http://natural-farben.de

Neues Projekt begonnen – Ein kleiner Couchtisch

Kleiner Couchtisch aus Meranti - Entwurfszeichnung Nr. 1

Entwurfszeichnung Ansicht seitlich

Als weiteres Möbelstück für die Wohnzimmereinrichtung werde ich einen neuen Couchtisch bauen. Der bisherige Couchtisch passt nun wirklich nicht mehr zur vorhandenen Einrichtung und war damals auch nur als Übergangslösung gedacht. Nun wird also ein neuer Tisch in Angriff genommen.

Der Tisch wird ebenfalls aus Meranti gebaut werden, damit er zum Bücherregal und zum Sideboard passt.  Die Abmessungen sind anders, als die des vorhandenen Tisches. Er wird niedriger, kürzer aber dafür ein wenig breiter. Optisch soll der Tisch natürlich zu den anderen Möbeln passen. Daher wird wiederum die Schräge als gestalterisches Element aufgegriffen.

Kleiner Couchtisch aus Meranti - Entwurfszeichnung Nr. 2

Entwurf - Ansicht von unten

Das schwierige an einem einfachen, möglichst klar gestalteten Möbel ist es, die Anforderungen, die der Werkstoff Holz stellt ebenfalls zu erfüllen. Als Material kommt wieder Massivholz zum Einsatz, das natürlich auch arbeitet. Besonders das Arbeiten in der Breite muss berücksichtigt werden.

Ganz so einfach wie der Tisch aussieht wird er also nicht zu bauen sein. Die Schrägen müssen berücksichtigt werden und die Konstruktion der Platte wird auch mit viel Aufwand verbunden sein. Sie wird in die Fußteile eingezapft und genutet. Die Fußteile übernehmen die Funktion einer Hirnleiste und halten die Platte gerade. Die Nuten- Zapfenkonstruktion muss das Schwinden und Quellen der Platte mitmachen.

Die Skizzen zeigen nicht den späteren Faserverlauf der Platte. Dieser wird quer zu den Fußteilen verlaufen. Die konstruktiven Details des Tisches habe ich nicht in 3D gezeichnet. Ich werde diese noch genauestens in 2D konstruieren. Für den Zuschnitt der Bohlen, das Aushobeln und das Herstellen der Leimholzplatte ist diese Skizze mit den wenigen Maßen jedoch vollkommen ausreichend.

Holzauswahl für den Couchtisch aus Meranti

Bei der Holzauswahl

Als Material verwende ich noch vorhandene Bohlen. Diese werde ich möglichst komplett ausnutzen. Die Maße des Tisches richten sich daher auch nach dem vorhandenen Holz. Es wird beispielsweise nicht für eine Platte mit 600mm Breite reichen. Daher das eher ungewöhnliche Breitenmaß der Tischplatte. Um beim späteren Aushobeln keine unliebsamen Überraschungen zu erleben, nehme ich an einigen Stellen den Blockhobel und entferne die obere Schicht der rohen Bohle. Die Farbe des ungehobelten Holzes ist oft trügerisch. Beim Zuschnitt der Bohlen werde ich auch noch Fotos machen, die ich für den nächsten Teil der Artikelreihe “Arbeitssicherheit” benötige. dieser wird sich der Handkreissäge widmen.

 

Dieser Beitrag wurde unter 1_neu_geordnet, Couchtisch aus Meranti, Möbelbau abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>