Bandschleifer Bosch PBS 75AE

Bosch PBS 75 - Ein Bandschleifer mit Stationäreinrichtung

Bosch PBS 75

Der PBS 75 AE ist eine Maschine aus der grünen Serie von Bosch, also eigentlich nicht für den gewerblichen Einsatz konzipiert. Andererseits war das Vorgängermodell auch bei Profis recht beliebt. Umso gespannter war ich also beim Auspacken der Testmaschine, die mir von Bosch bereitgestellt wurde.

Eines gleich vorweg: Ich bin positiv überrascht von der Maschine.

Der Bandschleifer PBS75 AE wird einmal in einer einfachen Variante und einmal in einer Set-Variante angeboten. Im Set ist neben dem Bandschleifer auch noch eine Stationäreinrichtung enthalten. Damit wird der Bandschleifer noch vielseitiger und für meinen Einsatzbereich erst richtig interessant. Denn das Schleifen von Flächen ist mit dem Bandschleifer ohne Schleifrahmen nicht ganz einfach. Das erledige ich daher lieber mit dem Rotationsschleifer, der arbeitet kontrollierter.  Geht es aber um richtig viel Abtrag und weniger um absolute Präzision, ist der Bandschleifer mit grobem Schleifpapier im Vorteil.

Lieferumfang:

Bosch PBS 75 AE- Lieferumfang im Koffer

Lieferumfang im Koffer

Im Set ist der Bandschleifer selbst, ein Adapter zur Tischmontage, zwei Schraubzwingen, Ein Anschlag, die Staubfangbox und ein Schleifband enthalten. Das alles findet in einem großen Koffer Platz. Bei Bosch gibt es in der grünen Serie keine Systemkoffer, sondern nur recht einfache, aber stabile und funktionale Maschinenkoffer. Die Verschlüsse funktionieren problemlos und sowohl die Maschine, als auch das Zubehör sind gut untergebracht, ohne dass Einzelteile im Koffer umherfliegen. Sogar das Kabel kann gut verstaut werden. Nach dem Auspacken zeigte sich ein leichter Ölfilm am Absaugstutzen. Im späteren Betrieb konnte ich jedoch keinen weiteren Ölaustritt mehr feststellen. Unangenehme Gerüche, wie man sie oft bei neuen Werkzeugen mit hohem Kunststoffanteil hat, traten beim Bosch PBS 75AE nicht auf.

Einige Daten

Bosch PBS 75 AE - Im Stationärbetrieb

Im Stationärbetrieb

Ich möchte hier nun nicht alle technischen Daten aufzählen, wenn Sie diese nachlesen wollen, können Sie das auf der Herstellerseite tun. Aber einige Daten, die ich als wichtig erachte sollen auch in diesem Artikel nicht fehlen.

Die Bandlänge beträgt 533mm bei einer Breite von 75mm. Das ist eine sehr gängige Größe und leicht zu beschaffen.  Die Schleiffläche ist mit einer Länge von 165mm relativ lang, was eine gute Führung der Maschine erlaubt. Die 750Watt Motorleistung sorgen dafür, dass die Maschine auch mit groben Schleifmitteln noch die Leistung bringt, die für schnellen Arbeitsvortschritt notwendig ist. Eine automatische Zentrierung des Schleifbandes, sowie eine stufenlose Drehzahlregelung (Vorwahl) sorgen für mehr Komfort beim Schleifen.

In der Praxis

Bosch PBS 75 AE - Stationärbetrieb

Stationärbetrieb vertikal

An der Werkbank mit der Stationäreinrichtung fixiert ist der Bosch PBS75 AE ein nützlicher Helfer bei vielerlei Arbeiten. Besonders gut finde ich persönlich die Möglichkeit, den Schleifer aufrecht stehend zu nutzen, so dass das Schleifband vertikal läuft.

So fixiert und mit dem Anschlag ausgestattet lassen sich Rundungen an Werkstücke sehr gut anschleifen.  Leider musste ich den Anschlag ein wenig nachbiegen, da er im Lieferzustand nicht in einen 90° Winkel zum Schleifband gebracht werden konnte. Das trübt den ansonsten sehr positiven Eindruck dieser Funktion ein wenig.

Wie man auf diesem Bild sehr gut erkennen kann, ist es möglich einen Werkstattsauger direkt an den Bandschleifer anzuschließen. In meinem Fall ist das ein Festool CTM36E, dessen Schlauch ohne jegliche Adapter direkt aufgesteckt werden kann. Die Absaugung funktioniert sehr gut, egal ob der PBS stationär oder freihand betrieben wird. Die mitgelieferte Staubbox erfüllt Ihren Zweck ebenfalls, aber nicht ganz so gut, wie eine externe Absaugung (Staubsauger)

Bosch PBS 75 AE - Feinarbeit im Stationärbetrieb

Feine Arbeiten im Stationärbetrieb

Ein Bandschleifer hat einen sehr hohen Abtrag. Daher sollte man für feinere Arbeiten kein zu grobes Band wählen. Beim Schleifen der verleimten Winkel (nebenstehendes Bild) habe ich daher ein Schleifband mit Korn 150 montiert. Damit kann man dann sehr gefühlvoll arbeiten. Der montierte Anschlag erleichtert das Führen des Werkstückes, da man gegen den Anschlag arbeiten kann, auch wenn man dessen Funktion als Winkelanschlag nicht nutzt.

Da ich keine normale Werkbank habe, kann ich die mitgelieferten Schraubzwingen zur Befestigung der Maschine nicht nutzen.  Stattdessen benutze ich meine Führungsschienenzwingen, das funktioniert auch sehr gut.  Der Umbau vom Freihand- auf den Stationärbetrieb geht im Übrigen sehr schnell und einfach, ebenso wie der Bandwechsel.

Bosch PBS 75 AE -Flächen schleifen

Flächen schleifen

Wie weiter oben schon erwähnt nutze ich den Bosch PBS 75AE meist stationär. Einige Male habe ich ihn aber auch zum Vorschleifen von Flächen benutzt. wenn viel Abtrag erforderlich war. Allerdings habe ich im Anschluss noch mit dem Exzenterschleifer nachgeschliffen.

Die Handhabung selbst ist auch beim Flächenschliff sehr einfach. Der Schleifer ist gut zu führen, entwickelt kein Eigenleben und keine unangenehmen Vibrationen. Allerdings könnte das Kabel länger sein. Mit 2,5m ist es sehr kurz bemessen. Für mich als Rechtshänder ist auch die Position des Absaugstutzens optimal. Linkshänder könnten hier jedoch Probleme bekommen.

Video

Wesentlich ausführlicher, als in diesem Artikel stelle ich den Bosch PBS75AE in diesem 15 Minuten langen Video vor:

Probleme mit der Anzeige des Videos? Dann schauen Sie es sich einfach direkt bei Youtube an: http://youtu.be/F0Dx1AE36sA

In diesem Video der Zeitschrift Holzwerken finden Sie viele Tipps von Guido Henn zur Anwendung des Bandschleifers:

Möbel fein schleifen – es geht auch mit dem Bandschleifer! http://www.youtube.com/watch?v=sLGC7fJd1xQ

Weitere Testberichte

Weitere Testberichte zum Bosch Bandschleifer PBS 75 AE finden Sie auch auf der Plattform 1-2-do.com.

Hier werden die einzelnen Testberichte vorgestellt und Diskutiert: http://www.1-2-do.com/forum/die-testberichte-ueber-den-bandschleifer-pbs-75-ae-thema-10305.html

Fazit:

Bosch PBS 75 AE - Rundungen schleifen

Rundungen schleifen

Der Bosch PBS75AE ist als „Expert“ Gerät eingestuft. Somit rangiert er nur knapp unter den Maschinen der blauen Serie, die sich an professionelle Anwender richtet. Eben dies merkt man dem Gerät auch an. Für eine Heimwerkermaschine macht der PBS75 AE einen sehr professionellen Eindruck. Die Verarbeitung ist sehr gut, alles wirkt robust. Die Ergonomie ist ebenfalls gut. In der Anwendung macht der Bosch PBS einfach das was er soll. Ohne Probleme, ohne Einstellarbeiten, ohne dass man ständig irgendwas justieren muss. Negativ sind mir bisher nur das zu kurze Netzkabel, die nicht ganz optimalen Schraubzwingen und der nicht rechtwinklige Anschlag aufgefallen. Bis auf das Netzkabel sind das aber Dinge, die ich leicht beheben konnte.

Bislang stand ich Bandschleifern eher skeptisch gegenüber. Die Möglichkeit den PBS75 AE stationär sehr vielseitig einzusetzen hat diese Haltung ein wenig geändert. Für den Flächenschliff greife ich jedoch lieber auf Schwing- oder Exzenterschleifer zurück. Dennoch ist der Bosch PBS 75AE eine Bereicherung für meine Werkstatt und wird sicherlich oft im Einsatz sein.

Sie können diese Werkzeuge  über meinen aStore (Shop bei Amazon) beziehen und damit diesen Blog unterstützen. Weitere Infos zum Shop finden Sie hier: Wissenswertes zum Holzwerkershop von Heiko Rech. Klicken Sie einfach auf das Banner und Sie gelangen direkt zum Produkt im Shop.

 

 

 

Hinweis:

Für Beiträge, die älter als 14 Tage sind, können keine Kommentare mehr geschrieben werden. Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, nutzen Sie doch bitte die vielfältigen Möglichkeiten, die Ihnen meine Seite http://holzwerkertreff.de bietet.

Dieser Beitrag wurde unter Sonstige, Werkzeuge abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

71 Antworten auf Bandschleifer Bosch PBS 75AE

  1. Dainis Rubenis sagt:

    Hallo Heiko,

    vorab Danke für den guten und ausführlichen Test. Hat mir bei meiner Kaufentscheidung gut geholfen und ich werde mir diese Maschine gerne (über deinen Holzwerkershop) zulegen. Eine Frage habe ich allerdings noch bzgl. des Schleifrahmens. Ich habe mir das Originalzubehör von Bosch angesehen und bin hier preislich fast aus den Wolken gefallen. Der soll im Original zwischen ca. 90 € – und 120 € kosten (je nach Quelle). Das ist bei einem aktuellen Set-Preis des Schleifers von knapp 150 € für ein Stück Grauguss eigentlich eine Frechheit. Hast du hier ggf. eine passende Alternativempfehlung (kann gerne auch Eigenbau sein) ??

    Vorab vielen Dank !!!
    Grüsse Dainis

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Dainis,

      mir ist keine Alternative bekannt. Sieht man sich aber die Preise anderer Hersteller für Schleifrahmen an, so stellt man fest, dass dieses Zubehörteile überall teuer sind.

      Gruß

      Heiko

  2. Thomas sagt:

    ich hatte mir vor ca. 18 Jahren den PBS 75e zugelegt. Nach einem besonders rauhen Einsatz (40 Treppenstufen und ca 120 qm Dielenfussboden von Ausgleichsmasse befreien und die schüsselnden Dielen egalisieren) ist mir das Getriebe kaputt gegangen. Die Ersatzteile habe ich eigendlich recht günstig bei Bosch beschaffen können, selbst getauscht (kann ein geschickter Laie tatsächlich) und das Gerät läuft wieder seit ca 6 Jahren einwandfrei.
    Mittlerweile ist das Schleifblech unter dem Band durch und der Hebel des Spannmechanismusses ist abgebrochen…. Das darf aber nach der langen Zeit und heftigen Nutzung. Ich würde dieses Teil jederzeit wieder kaufen…… Gruss Thomas

  3. Steffen sagt:

    Hey super. Vielen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen. Wirklich eine tolle Community hier.
    Dann werde ich erstmal auf das Indasa Schleifpapier zurückgreifen.
    Gruß
    Steffen

  4. Tommy1961 sagt:

    Hallo habe die von André genannte Scheibe
    auf meinem Metabo und benutze nur
    Festool Schleifpapier und kann nur sagen
    funktioniert tadellos.

    Die Absaugung ist in Verbindung mit einem
    Lidl Staubsauger sehr gut.

    Kann diese Kombination nur empfehlen.

    Gruß Tommy

  5. Steffen sagt:

    Moin Moin.
    Nochmal vielen vielen Dank soweit.
    Es wird dann wohl der Metabo werden.
    Zumindest vorerst habe ich leider noch eine letzte Frage.
    Heiko, du hattest als Schleifmittel Granat von Festool empfohlen.
    Das hat ja nun aber diese 16+1 Lochung oder wie man die nennt.
    Brauche ich also um diese zu nutzen einen passenden Schleifteller von Festool oder gibt es Granat auch mit 6 Löchern?
    Gruß
    Steffen

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo,

      ob man Festool Granat und den Metabo Schleifer passend zusammen bekommt, weiß ich nicht. Vielleicht kann ein SXE Besitzer ja deine Frage beantworten.

      Gruß

      Heiko

      • Michael Kreuter sagt:

        Hallo,

        also ob es das Festool-Granat mit 6 Löchern gibt, weiß ich nicht. Das normale Granat mit dieser 17er Lochung passt jedenfalls nicht auf den SXE 450 ( das Papier schon, aber es gibt keine Möglichkeit, die 16+1 Lochung des Granat mit der 6er-Lochung des SXE in Deckung zu bringen ). Bei anderen Papieren geht das schon. Ich habe z.B. noch einen Altbestand an Indasa white 15-Loch Papieren. Hier passt die innere 6er-Lochung genau zum Teller des SXE.
        Einen Schleifteller von Festool, der auf den SXE passt, wird es wohl nicht geben. Meines Wissens gibt es aber einen Teller von Metabo mit 15er Lochung für den SXE 450, bei dem die äußeren 8 Löcher zu dem Granat passen müssten. Einfach mal im Metabo-Zubehör stöbern.

        Gruß
        Michael K.

      • André V. sagt:

        Hallo ,

        es gibt für den SXE 450 einen Teller, bei dem das Festool Papier (laut einem Forumsbericht) passen soll : http://www.metabo.de/Zubehoerkatalog-handgefuehrte-Elektrowerkzeuge.23746+M585044025f7.0.html#10360

        Selbst nutze ich aber das Indasa Papier mit dem Originalteller.

        Viele Grüße, André

      • Fabian B. sagt:

        Hallo Steffen,

        ich habe auch den Metabo 450 SXE. 100% sicher bin ich mir nicht, aber soweit ich das im Kopf habe, gibt es das Festool Granat nicht passend gelocht für diese Maschine. Man möge mich gerne eines besseren belehren.

        Ich habe mich damals für eine Alternative entschieden, mit der ich sehr zufrieden bin und die ich für mich selbst sofort wieder wählen würde: Von Indasa gibt es Schleifpapier mit passender Lochung. Ich bin mit der Qualität sehr zufrieden, die Standzeit soll wohl etwas schlechter sein als das Granat Papier, aber da fehlt mir der Vergleich. Ich kann nur sagen, dass ich vorher noch kein Schleifpapier hatte, dass die Standzeit des Indasa erreicht hat. Mit Abstand. Also das Papier ist auf jeden Fall qualitativ hochwertig. Ich glaube ich habe vor einem Jahr 11€ für 50 Scheiben bezahlt. Mein Vorrat wird noch eine Weile reichen…

        Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

        LG Fabian

        • Steffen sagt:

          Hallo Fabian,
          welches Indasa Schleifpapier nutzt du genau? Die haben ja auch mehrere Produktlinien.
          Danke schon mal.
          Gruß
          Steffen

  6. Steffen sagt:

    Hallo Heiko,
    der Metabo würde mir wirklich gut gefallen.
    Es gibt diesen Exzenterschleifer auch als Set mit einem MetaLoc Koffer.
    Sind diese Koffer hochwertig? Lohnt sich der Kauf für 40-50€ mehr im Vergleich zu nur der Maschine?
    Gruß
    Steffen

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Steffen,

      die Metabo MetaLoc sind nichts anderes als Tanos T-Loc Systainer.

      Gruß

      Heiko

      • André V. sagt:

        Hallo Heiko,

        die „neuen“ MetaLoc Koffer sind keine T-Loc Koffer von Tanos mehr. Metabo scheint da jetzt – wie Makita mit dem MakPac – ein eigenes Ding zu machen.

        Je nach Händler wird noch der alte Tanos oder der neue Koffer geliefert. Ich würde vorher anfragen.

        Viele Grüße, André

        • Heiko Rech sagt:

          Hallo Andre,

          danke für die Info. Das Bild habe ich aber aus Urheberrechtsgründen aus dem Beitrag entfernt.

          Gruß

          Heiko

  7. Jürgen sagt:

    Hallo Steffen,
    die Rotex von Festool ist wirklich ein Sahnestück-welches allerdings auch seinen Preis hat – eben aber auch dafür TOP – Die Metabo SXE 450 Turbo Tec ist allerdings meiner Meinung nach durchaus auch eine SEHR gute Wahl. Der Abtrag ist super und durch die Elektronik und den verstellbaren Schwingkreis ist sie für unterschiedlichste Aufgaben einsetzbar. Wichtig war auch für mich auch, dass der Staub gut abgesaugt wird. Den mitgelieferten Auffangbehälter kann man mal kurz nutzen (ist irgendwie ok, finde ich) aber optimaler ist eine geeignete Absaugeinrichtung. Dann ist wirklich kaum noch Staub zu finden. Preis-Leistung super! Trotzdem würde ich mich auch mal über eine Rotex freuen – keine Frage.
    Gruß Jürgen

  8. Dirk sagt:

    Hallo Steffen
    Na dann schau bei ebay nach und suche dir den PBS 75 E heraus. Gute gebrauchte kannst du da schon für 50 – 60 Euro ersteigern und es gibt alle Ersatzteile, da dieser Bandschleifer immer noch als GBS 75 AE verkauft wird (fast baugleich nur die Rollen für die Schleifbänder haben eine andere Bestellnummer).
    Gruß Dirk

    • Steffen sagt:

      Hallo,
      ich habe durch Zufall bei meiner Recherche auf eBay auch einen älteren Bosch PEX 400 AE entdeckt.
      Ist der eventuell alt genug um noch aus der höher Wertingen Zeit von Bosch zu stammen? 🙂
      Bekommt man für den noch ausreichend Ersatzteile?

      Vielen Dank.
      Gruß
      Steffen

      • Heiko Rech sagt:

        Hallo Steffen,

        den Link zum Ebay Angebot habe ich entfernt, da er nur von kurzer Dauer sein wird.

        Was deine Frage angeht, so sollte dir der Verkäufer da sicherlich weiter helfen können. Es ist schließlich ein gewerblicher Verkäufer und er hat sogar seine Telefonnummer angegeben. ein kurzer Anruf sollte also für Klarheit sorgen.

        Davon aber abgesehen halte ich diesen Schleifer für zu schwach und zu klein für das was du vorhast. Ich würde dir zu einem Gerät mit 150mm Teller raten und einem Schwingkreis von 5mm. Besser noch wäre ein Gerät mit umschaltbarem Schwingkreis wie der Metabo SXE 150 oder der AEG EX150. Deine Ansprüche nach viel Abtrag und gutem Schleifbild würde der Festool Rotex am besten erfüllen. Ich weiß allerdings nicht, wie der bei dir ins Budget passen würde.

        Gruß

        Heiko

  9. Dirk sagt:

    Sicherlich ist es pauschalisierend, aber nicht ohne Grund. Bei den vier Maschinen handelte es sich um zwei Schlagbohrmaschinen, eine Stichsäge und um einen Einhandwinkelschleifer. Alle Geräte wurden auf der Baustelle eingesetzt, so wie auch meine anderen Maschinen. Der Einhandwinkelschleifer hatte Karies, Getriebeschaden; eine der Schlagbohrmaschinen ist heißgelaufen, so dass die Lager ins Gehäuse eingeschmolzen sind und die Zweite fing an zu kokeln und zu qualmen. Was mit der Stichsäge war kann ich heute nicht mal mehr sagen.
    Die Maschinen wurden nicht anders behandelt, als die alten Maschinen. Ich hoffe, dass das jetzt nicht auch pauschalisierend klingt, aber die grünen Bosch sind scheinbar nicht mehr für die Baustelle gemacht worden. Und genau deshalb würde ich mir keine grüne Bosch mehr kaufen. Das bedeutet aber nicht, dass diese Geräte für den Heimwerker schlecht sind. Wer ab und an mal ein bisschen bohrt, ein Brett absägt und schleift, für den sind diese Maschinen ausreichend. Wer aber mal auf einer Baustelle 500 Löcher in Stahlbeton bohren muss, der braucht etwas mehr Qualität und sollte deshalb auch tiefer in die Tasche greifen.
    @Steffen:
    Da du immer noch nicht gesagt hast, wozu du die Maschine haben willst, kann ich dir auch nichts empfehlen. Ich denke nicht, dass der o.a. Bandschleifer für Heimwerker schlecht ist
    Gruß Dirk

    • Steffen sagt:

      Guten Abend Dirk,
      ich stelle vermehrt Möbel für den Eigenbedarf her. So zum Beispiel auch aus Europaletten, aber auch direkt aus Baumstämmen oder sonstigem Holz. Also Holz in jeder erdenklichen Form.
      Das alles will natürlich ordentlich geschliffen werden. Bisher habe ich mich mit einem sehr günstigen Einhandschleifer von Parkside (Lidl) abgemüht.
      Wobei ich dazu sagen muss, dass ich mit diesem Gerät sehr zufrieden bin.
      Mir reicht der Abtrag aber einfach nicht mehr aus.
      Ich hoffe, dass dir diese Angaben reichen um eine Empfehlung auszusprechen.
      Gruß
      Steffen

      • Hallo Steffen,
        wenn ich das richtig lese, handelt es sich um grobe und raue Oberflächen. Nach meiner Meinung die perfekte Einsatzmöglichkeit für einen Bandschleifer. Denke da sollte der Grüne von Bosch eine gute Wahl sein auch wenn jetzt vermehrt Möbel baust.

        Gruß
        Patrick

  10. Dirk sagt:

    Hallo Steffen,
    wie gesagt, dass kommt darauf an, was du vorhast bzw. wozu du das Schleifgerät benötigst. Da ich für „Bosch Grün“ keine Empfehlung geben kann, gilt das natürlich auch für den von Heiko getesteten Bandschleifer, mit folgender Begründung. Ich war über viele Jahre „Bosch Grün Fan“ und habe sehr viel auf Baustellen damit gearbeitet. Angefangen vom Bohrhammer …. Kreissäge, Stichsägen, Bohrmaschinen, Trennjäger Exenterschleifer etc. pp. Alle diese Maschinen sind zwischen 15 und 30 Jahre alt und funktionieren noch immer tadellos (natürlich wurden sie immer wieder gewartet). In den letzten 6 Jahren kamen dann noch vier neue Maschinen dazu, aber keine von diesen Neuzeitmaschinen hat bei mir bis heute überlebt.
    Für den Heimwerker, der ab und an mal mit einer Bohrmaschine ein Loch bohrt, für den sind diese Geräte ausreichend, aber wie gesagt, man muss wissen was man mit der Maschine vorhat.
    Gruß Dirk

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Dirk,

      dein Beitrag klingt sehr pauschalisierend. Es wäre für alle Leser sicherlich zielführender, wenn du etwas genauer schreiben würdest, warum du den Bandschleifer nicht empfehlen würdest und welche der vier neuen Maschinen welche Probleme hatten.

      Ich empfinde den Austausch hier auf dem Blog als sehr angenehm, da die Leser und Schreiber in der Regel keine pauschalen Aussagen treffen sondern konkrete Angaben basierend auf eigenen Erfahrungen machen. Pauschalisierungen und das Weitergeben von Gehörtem, ohne eigene Erfahrungen, findet man in Onlineforen schon zu Hauf. Bitte hilf mit einem etwas ausführlicheren und weniger pauschalisierten Beitrag mit, dass hier nicht das gleiche Verhalten Einzug hält.

      Gruß

      Heiko

    • Steffen sagt:

      Hallo Dirk,
      also du meinst kein Bosch. Aber was sonst?

      • Hallo Steffen,

        ich selber habe mir auch den Bosch Bandschleifer zugelegt. Ob er lange halten wird, kann ich dir nicht sagen aber bis jetzt macht er seine Arbeit wirklich gut. Gerade als Stationär Gerät finde ich ihn Klasse. Schnell und ohne Mühe eine Rundung angeschliffen.
        Es geht noch vieles mehr aber Heiko hat hier schon viel erklärt und das Video von Guido Henn sagt auch viel aus.
        Finde es lohnt den Schleifer als Ergänzung zu Exenter und Schwingschleifer zu kaufen. Hab ihn für ein Projekt verwendet um Kanten und Rundungen anzuschleifen. Sag nur glatt wie „Babypopo“;-).

        http://patrick-holzwerker.de/2015/02/25/ein-brett-fuers-bett/

        Handwerklichen Gruß
        Patrick

  11. Dirk sagt:

    Hallo Steffen
    Was verstehst du unter multifunktional? Eine Eier legende Wollmilchsau gibt leider nicht wirklich. Es kommt drauf an, was du schleifen willst. Einen hohen Abtrag kannst du mit dem Bandschleifer erzielen, aber der Exenterschleifer hat meiner Meinung nach ein feineres Schleifbild. Allerdings kann ich die neuen Geräte von Bosch Grün nicht mehr guten Gewissens empfehlen. Deshalb, Heiko möge mir verzeihen, würde ich auf keinen Fall den Bandschleifer von oben kaufen. Wenn einen Bandschleifer, dann den alten PBS 75 e, der tut bei mir seit 25 Jahren seinen Dienst. Ab und an mal öffnen, sauber machen und fetten das reicht ihm….. vielleicht mal ein paar neue Kohlen auflegen. Übrigens ist der alte PBS 75 e ist fast der gleiche wie der aktuelle GBS 75 AE. sie unterscheiden sich nur in der Farbe und den Laufrollen.
    Gruß Dirk

    • Steffen sagt:

      Hallo Dirk,
      welches Produkt würdest du mir dann empfehlen?
      Ich habe über den Bosch PEX 400 AE schon einiges gutes gehört. Allerdings schließt du die grüne Bosch Serie komplett aus.
      Was hältst du von Heikos Empfehlung?
      Gruß
      Steffen

      • Andreas Hollesen sagt:

        Hallo Stefan, Dirk und natürlich Heiko,
        Ich habe den PEX 400 AE seit etwa einem Jahr und komme damit zurecht. Da das mein einziger Exzenterschleifer ist fehlt mir aber der Vergleich mit anderen Geräten.
        Trotzdem kann ich sagen: Der Abtrag ist (im Vergleich zum Schwingschleifer) kräftig. Mehr brauch ich da nicht.
        Durch den zusätzlichen Griff kann man das Gerät mit zwei Händen gut kontrollieren. Einhändig ist das etwas schwierig.
        Die Staubfangbox erfüllt ihre Aufgabe fast gar nicht bzw. muss dauernd geleert werden, was umständlich ist.
        Für den Anschluss an einen Staubsauger braucht man einen Adapter, den ich noch nicht gefunden habe.

        Außer diesem habe ich noch fünf weitere, etwa 30 Jahre alte grüne Bosch Geräte. Handkreissäge, Schwingschleifer und Stichsäge laufen immer noch fehlerfrei. Bei der 2-Gang Schlagbohrmaschine funktioniert die elektronische Drehzahlregelung nicht mehr. Ist also nur noch mit voller Geschwindigkeit benutzbar. Beim Bohrhammer ist das Fett ausgelaufen und das Netzkabel hat einen Leitungsbruch.

        Hoffe meine Erfahrungen helfen Dir ein wenig.
        Gruß
        Andreas Hollesen

  12. Steffen sagt:

    Hallo,
    ich möchte mir in nächster Zeit ein Schleifgerät anschaffen. Das Schleifgerät sollte folgende Anforderungen erfüllen.
    Es sollte multifunktional sein und einen eher hohen Abtrag besitzen. Jedoch sollte das Schleifbild bei Bedarf sehr hochwertig sein.
    Problem dabei ist, dass ich nur um die 150,- € investieren kann.
    Welche Schleifmittel von welchen Herstellern sind zu empfehlen?
    Ich würde mich sehr über eine Empfehlung freuen.
    Vielen Dank im Voraus.

    Gruß
    Steffen

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Steffen,

      ich würde da zu einem Exzenterschleifer raten. In der anvisierten Preisklasse ist mit Sicherheit der AEG EX150 ein interessantes Gerät. Was das Schleifpapier angeht, so nehme ich sehr gerne Abranet oder Q.silver von Mirka, oder aber Granat von Festool.

      Gruß

      Heiko

  13. Michael sagt:

    In Deinem Shop findet sich leider nur der „nackte“ Schleifer, nicht das Set welches das Stationärzubehör enthält.

  14. Martin sagt:

    Hallo Heiko,

    ich habe noch nie etwas in deine Kommentare geschrieben, muss aber gestehen, dass deine Seite von mir fast täglich besucht wird! Es macht richtig Freude deine Berichte zu lesen und Videos anzuschauen – habe schon viel dabei gelernt und mittlerweile auch einige deiner Buchempfehlungen in meinem Regal stehen (gelesen ;))…
    Dafür erstmal ein grosses Dankeschön!!

    Nun hätte ich aber eine Frage zum PBS 75 AE Set:
    Ich überlege mir schon länger einen Bandschleifer zu kaufen, nun hat mich die Vielfalt dieses Sets sehr erstaunt! Benutzen werde ich ihn in unserer Gemeinschaftswerkstatt, welche ich mit einigen Freunden betreibe (wir sind alles Heimwerker und teilen da unsere Geräte und den Raum). Gebraucht würde der Bandschleifer vorallem als Stationärmaschine, aber auch für Oberflächen – da sehe ich auch den enormen Vorteil!
    Da ich Wert auf Qualität lege und lieber etwas kaufe, was auch ein paar Jahre hält, weiss ich nicht, ob sich der Griff zum GBS lohnt… Sind halt schon nochmals etwa 100euro, aber oft loht es sich über die Jahre hinaus!
    Gibt es einen Grund, dass du dich für den Grünen entschieden hast? Denkst du, dass dieser bei gelegentlichem Gebrauch lange hält? Denn von den grünen Schwingschleifer bin ich nicht sehr überzeugt…

    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen und danke dir im Voraus!
    Weiter so mit deinem Blog!

    Gruss,
    Martin

    P.S.: kleiner Hinweis zu deinem Shop -> du verlinkst auf den PBS 75 A (ohne E) und auch ohne Set – entspricht also nicht ganz dem Testgerät.

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Martin,

      warum ich mich für diesen Schleifer entschieden habe steht direkt im ersten Absatz.

      Für den gelegentlichen Einsatz ist er vollkommen ausreichend. Wenn ihr aber mit mehreren Leuten die Maschine benutzen wollt, würde ich zu einem professionelleren Gerät raten.

      Gruß

      Heiko

      • Martin sagt:

        oh entschuldige, den ersten Absatz muss ich am Schluss des Berichts bereits vergessen haben!
        Danke für deine Einschätzung, mal schauen, was es gibt!

        Gruss,
        Martin

  15. Sven Busse sagt:

    Hallo Heiko, ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen und dir für die Produktvorstellung nur danke, sie hat mir bei der Wahl des passenden Gerätes sehr geholfen.

    Nun habe ich die Maschine seit mehreren Tagen intensiv im Einsatz und mir fallen jetzt zwei Dinge auf, wo ich nicht weiß, ob die normal sind und ggf. schon seit Kauf bestanden oder jetzt schon einen Verschleiß darstellen:

    a) rutschen die Bänder K40-K60 sehr schnell durch, auch ohne größeren Anpressdruck (orginal und fremdnachkauf) und
    b) „eiert“ die Antriebswalze, dient dass der Bandkorrektur?

    Vielen Dank für deine Antwort.

    Mfg Sven

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Sven,

      deine BEschreibung legt die Vermutung nahe, dass die Bänder zu lang sind. Ich benutze Bänder des Herstellers „Hermes“ die sitzen sehr straff, da kann ich das von dir beschriebene Verhalten nicht nachvollziehen.

      Gruß

      Heiko

  16. Dominik sagt:

    Hallo Heiko und Patrick,

    danke für eure Antworten. Meine Fragezeichen im Kopf sind beseitigt! Der Test im Wekrzeugkompas hat mich einfach irritiert! So wie ich den Bandschleifer einsetzen werde reicht er mir vollkommen aus.

    Ich wünsch euch noch eine schöne Woche und frohes Schaffen,
    Dominik

  17. Dominik sagt:

    Hallo Heiko,

    ich bin schon lange am überlegen mir einen mobilen Bandschleifer zuzulegen. Leider bin ich seit dem neuen Werkzeugkompass ein wenig irritiert.
    Du verwendest den Boschschleifer, der aber im Kompas am schlechtesten abschneidet. Ehrliche Frage: Taugt die Maschine was oder sollte man doch mehr Geld hinlegen?

    Schönen Gruß,
    Dominik

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Diminik,

      ich habe die Maschine so vorgestellt, wie ich sie nutze. Mit einem Bandschleifer kann man aber ja noch viel mehr machen, als das was ich damit mache. Der Test im Werkzeugkompass zielte auf einen möglichst vielseitigen Einsatz ab. Auch Dinge, die ich komplett außen vor gelassen habe, weil sie mir nicht wichtig sind, flossen da in die Bewertung ein. So richtig übel wurde der Schleifer aber auch nicht bewertet. Ich habe das Heft in der Werkstatt und kann gerade nicht genau nachsehen, wie die Punkteverteilung im Testfeld war.

      Und eines darf nam nicht vergessen: Die HolzWerken machte einen Vergleichstest. Es standen also mehrere Modelle zum Test bereit. Ich hatte nur diesen einen und habe ihn vorgestellt. Eventuell hätte ich den Bosch PBS genau so bewertet wie es im Werkzeugkompass geschehen ist, hätten mir andere Maschinen zum Vergleich zur Verfügung gestanden. Daher mag ich bei meinen Artikeln auch das Wort „Test“ eigentlich nicht. Ich stelle die Maschine ja nur vor und schildere meine Eindrücke. Ein Test ist was ganz anderes.

      Oder anders ausgedrückt: In meinem Einzeltest, oder meiner Vorstellung, wie immer man das nennen mag komme ich zu dem Schluss, dass der PBS das macht was er soll und für meine Anwendungen in Ordnung ist. Der Vergleichstest der HolzWerken sagt aus, dass es durchaus einige Maschinen auf dem Markt gibt die besser sind als der PBS.

      Ich denke, du musst den Test in der HolzWerken für dich selbst auslegen. Wenn beispielsweise der Dewalt von den Noten her gut ist, aber dir persönlich zu schwer ist, hat der Bosch in diesem Punkt für dich besser abgeschnitten. Ist dir das Gewicht der Maschine egal, kannst du den Punkt sogar ignorieren. Weist du was ich meine?

      Um dir aber abschließend noch eine Antwort zu geben, die weniger schwammig ist:
      Der PBS ist für den gelegentlichen Einsatz, wie es bei mir der Fall ist vollkommen ausreichend. Er läuft bei mir, wenn es hoch kommt eine Stunde im Monat. (Ich habe insgesamt 8 verschiedene Schleifmaschinen). Wenn du ein ähnliches Anwendungsfeld hast wird er dir mit Sicherheit auch ausreichen. Willst du damit mehr machen, vielseitiger Arbeiten etc. dann ist ein hochwertigeres Gerät vielleicht die bessere Wahl für dich.

      Wie es mit der Haltbarkeit der Maschine aussieht kann ich dir aber natürlich nicht sagen. Noch läuft sie wie am ersten Tag.

      Gruß

      Heiko

    • Patrick sagt:

      Hallo Dominik,
      kann mich Heiko nur anschließen. Aufgrund seiner Maschinen Vorstellung, habe ich mich für den Bosch Schleifer entschieden. Für gelegentliche Arbeiten mit diesem, reicht er vollkommen aus. Für Flächen würde ich lieber einen Exenterschleifer noch dazu kaufen(kommt natürlich jetzt darauf an, was du vor hast ). Die Möglichkeiten mit dem Bandschleifer hat Heiko ja zu genüge hier beschrieben.

      Gruß
      Patrick

  18. Patrick sagt:

    Hallo Heiko,
    nach lesen deines Berichtes, anschauen des Videos vom Bandschleifer habe ich ihn mir gekauft. Top Gerät. Gerade anpassen von kl. Teilen geht super. Teile eines Bilderrahmens hab ich auch damit geschliffen.
    Das ging genauso einfach wie bei deinen Schreibtischfüssen.

    Danke für die Kaufentscheidungs Hilfe.

    Gruß
    Patrick

  19. Kai sagt:

    Hallo Heiko,

    da ich auch so einen Bandschleifer (ältere Version) habe und mit den Schleifbändern, die ich bisher genutzt habe sehr unzufrieden bin (egal ob Bosch oder Baumarkt), wollte ich mal nachfragen welche Bändern du benutzt oder ob es was empfehlenswertes gibt.

    Vielen Dank für deine Mühe und den tollen Blog.
    Gruß Kai

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Kai,

      ich habe einige Packungen Bänder von „Hermes“, die haben eine gute Standzeit, passen aber nicht gut, sie sind zu knapp bezüglich der Länge. Bevor die aber nicht aufgebraucht sind, kaufe ich keine anderen. Ich kann dir daher keine konkrete Produktempfehlung geben, sondern nur den Rat, am Anfang nicht zu viele Bänder zu kaufen und erst einmal auszuprobieren.

      Gruß

      Heiko

      • Anonymous sagt:

        Hallo Heiko,

        dann werde ich mal ein paar Testkäufe machen.

        Und nochmal einen großes Lob für deinen tollen Blog.

        Gruß Kai

  20. Stefan Mahalsky sagt:

    Hallo Heiko,

    wie hat sich das Einsatzprofil des Bandschleifers in Deiner Werkstatt entwickelt? Verwendest Du ihn regelmäßig und warum (nicht)?

    Viele Grüße
    Stefan

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Stefan,

      wie erwartet ist der Bandschleifer relativ selten im Einsatz. Wenn er aber mal raus darf, tut er genau was er soll. Ich nutze ihn meist um Formteile, wie z.B. Schablonen zu bearbeiten, Metall zu schleifen etc. An Möbelteilen nutze ich ihn eigentlich kaum.

      Gruß

      Heiko

  21. Klaus sagt:

    Hallo Heiko,
    ich habe einen Bosch Bandschleifer PBS 7 AE und suche eine Ersatzteilliste dafür. Grund auf der Antriebswelle ist ein Gummiring (noch) vorhanden ist dies ok? oder sollten es 2 Stück sein logischer wäre das.
    Bitte um Antwort ob ich einen 2. Ring benötige und welche Ersatzteilnr. hat er.
    vielen Dank im voraus für deine Bemühungen.
    M.F.G. Klaus

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Klaus,

      am besten wendest du dich mit deinem Anliegen an den Kundendienst von Bosch.

      Gruß

      Heiko

  22. A. Wiedmeier sagt:

    Ich habe mir bereits den Bandschleifer Bosch PBS 75AE sowie die blaue Maschine angeschafft. Hauptsächlich wurden die Maschinen zum schleifen größerer Flächen wie Holzplatten Birke Multiplex oder Kieferdielen verwendet. Die grüne Maschine war innerhalb der 2 Jahre Garantie insgesamt 3 mal in Reparatur bei Bosch. Nach der Garantiezeit versicherte mir die Verkäuferin (Fachhandel Werkzeug) das die blaue Maschine etwas robuster ist. Diese war jetzt in den letzten 14 Monaten schon 2 mal in Reparatur bei Bosch. Ich muß dazu sagen, das die Maschinen teilweise 6 Monate nicht benutzt werden, da ich diese als Heimwerker benutze. Ich bin ausgebildeter Schreiner und benutze die Maschinen schon sehr schonend, so am Rande. Ich kann die Maschinen vom Bosch leider in keinem Fall empfehlen da diese öfters in der Reparatur als bei der Arbeit sind. Ich will die blaue Maschine jetzt auch nicht mehr reparieren lassen sondern lieber mein Geld zurück. Habe mir die Festool BS 75 Set gekauft und muß sagen, endlich eine Maschine die den Ansprüchen eines Bandschleifers genüge tut.

  23. Ich war mit dem Schleifer sehr zufrieden – bis vor kurzem:

    Letzte Woche wollte ich ihn wieder im Freien anwenden, es roch schnell nach verbrannten Pneus – dachte, es käme vom Nachbarn … Verschiedene (Geruchs-) Tests, weiterfahren, plötzlich fängt er zu stottern an, was bedeutet, dass beim Rotor die Wicklungen einen Unterbruch haben (von den zahlreichen Polen des Motors ist einer ‚ausgestiegen‘ oder ‚gestorben‘).

    Fazit:
    Ersatzteil kostet ca. 65% des Neupreises, der Techniker winkte gleich ab: ab in den Müll ! – Ist das nun „german quality“, wie die Australier sagen?

    Auf den Bildern seht ihr das Corpus Delicti.

    Sorry, das ist mir im Hals stecken geblieben, hätte ich nicht erwartet !

    Der Techniker / Fachverkäufer sagte, dass die blauen Maschinen robuster seien und für professionnellen Einsatz gebaut seien. – Da kann ich ja gleich auf Makita umsteigen …

    Beste grüsse,

    Nicolas

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Nicolas,

      der Schleifer kann ja dann noch nicht alt sein und wäre eigentlich ein Fall für die Garantie. Ich würde an deiner Stelle erst einmal bei Bosch direkt nachfragen. Oder schreib mal im Bosch Forum (http://1-2-do.com) Da wird bei solchen Problemen oft unbürokratisch geholfen.

      Gruß

      Heiko

  24. Pierre S. sagt:

    Hallo, vielen dank für den Beitrag. Sehr informativ. Könntest du bitte noch ein Bild einstellen, wie der Schleifer aufrecht befestigt wird? Viele dank und viele grüße 🙂

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo,

      ich werde in den kommenden Tagen noch ein Foto machen.

      Gruß

      Heiko

  25. Martin sagt:

    Hallo Heiko,
    Ich habe mal eine Frage zum Schleifer. Besitzt dieser eine Graphitplatte als Gleitunterlage für das Band? Aus dem Ersatzteilkatalog war nichts ersichtlich und ich habe nur eine für den Blauen gefunden. Oder ist der Verschleiß nicht so dramatisch für das Band?
    Gruß Martin

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo,

      eine Graphitunterlage hat der PBS nicht. Das Band läuft über ein blankes Blech. Einen erhöhten Verschleiß habe ich bisher dadurch nicht feststellen können.

      Gruß

      Heiko

  26. Dirk sagt:

    Hallo Heiko,

    hast du ein Ansteckmikrofon verwendet?
    Wie auch immer die Tonqualität ist „endlich“ wieder in dem guten Bereich in dem sie vor dem Werkstattumzug war – Klasse!!

    An dieser Stelle auch noch mal vielen Dank für deine ganze Mühe mit dem Blog (sowohl Videos als auch schriftliche Beiträge).

    Grüße
    Dirk

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Dirk,

      ja ich habe ein Ansteckmicro verwendet. Das scheint mir momentan die beste Lösung zu sein.

      Heiko

  27. Rolf Brands sagt:

    Hallo Heiko,
    danke für Deinen unvoreingenommenen Testbericht und das Video. Ich habe mir sowohl Dein Video als auch das von Dir verlinkte Video von Guido Henn angesehen. Ich nehme an, dass Guido da eine andere Maschine im Einsatz hat (evtl. die GBS 75AE?). Ich da noch eine Frage, mittelschwer O.T.: hast Du oder sonst wer hier eine Ahnung, welche Zwingen/Spanner Guido Henn in dem Video benutzt, um die Maschine liegend aufzuspannen? Von Holzwerken ist mal wieder keine Antwort zu bekommen, leider.

    Danke , Rolf

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo,

      das Video bei Holzwerken wurde Freitag online gestellt, auch die Mitarbeiter dort haben ja mal Feierabend und Wochenende. Ich denke aber, dass ich dir deine Fragen beantworten kann:
      Der Bandschleifer, den Guido benutzt ist auch ein PBS75, allerdings ein älteres Modell. Also auch eine grüne Bosch. Die Zwingen die man am Anfang des Videos sieht gehören denke ich zur Stationäreinrichtung des älteren Modelles, sind aber bei Bessey erhältlich:
      Bessey Tischklemme

      Die anderen Spanner, mit denen der liegende Schleifer fixiert wird findest du hier:
      Spannzwingenset (2 Stück) mit Schaft 19 mm – von Sjöbergs

      Gruß

      Heiko

    • Hallo Rolf,
      ich habe gerade nochmal nachgeschaut und keine Anfrage von dir finden können. Über welchen Kanal hast du denn versucht, uns zu erreichen?

      Nichts für ungut,

      Andreas von HolzWerken

  28. Torsten sagt:

    Hallo Heiko,

    ahhh… endlich! 😉 Habe schon seit deiner ersten Ankündigung vor ein paar Wochen sehr neugierig auf den Bericht zum Bandschleifer gewartet…

    Grund: Habe mir genau dieses Set vor ebenfalls ein paar Wochen bei dieser Amazon-BVB-Rabattaktion bestellt und war auf deine Meinung gespannt, da dies mein erster Bandschleifer ist und somit Vergleichserfahrungen fehlen.
    (im Woodworker-Forum gab es auch neulich passend zu diesem Gerät noch die Scintilla/Schweiz-vs-China-Diskussion – Gruß an Micha und Frank!)

    Ich bin mit dem Gerät bislang auch sehr zufrieden. Die Schraubzwingen nerven tatsächlich und auch die Qualität des Gewindes ist nicht so dolle, aber sie funktionieren.
    Das seltsame Speichendesign hat mich vor dem Kauf ein wenig abgeschreckt, vor allem diese Pseudo-Speichen-Prägung an der vorderen Rolle – so nen Mumpitz machen erfahrungsgemäß eher die ganz windigen Hersteller… 🙁
    Zum Glück im Nachhinein unbegründet.

    Vielen Dank für Bericht und Video – sehr informativ und nützlich!

    Zuletzt noch eine Frage:
    Gibt es für dieses Gerät tatsächlich einen Schleifrahmen? Auf der Bosch-Seite wird beim Zubehör keiner gelistet. Oder passt der vom Vorgängermodell bzw. vom GBS noch? Weißt du näheres?

    Viele Grüße und schönen Sonntag,
    Torsten.

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo,

      laut Bedienungsanleitung hat der Rahmen die Nummer: 2 608 005 026

      Gruß

      Heiko

      • Torsten sagt:

        Hallo Heiko,

        danke für die Info!

        Habe mir gestern Abend nen Wolf gesucht, wo du die Nummer in der Bedienungsanleitung gefunden haben könntest… jetzt weiß ich, dass gaaaanz hinten in dem Heftchen nach der arabischen Spachversion noch ne Seite mit Zubehörskizzen ist… *grrr* 🙁 Danke Bosch!

        Scheint der gleiche Schleifrahmen wie beim GBS und alten PBS zu sein. Gut zu wissen, danke!

        Gruß,
        Torsten.

  29. Andi sagt:

    Hallo Heiko,

    vielen Dank für das Video. Vor allem der Unvoreingenommenheit der Bosch Maschine gegenüber. Man merkt, in Deinem Blog, und Vorhaben, zählt die Maschine und das Ergebnis, und nicht der Markenname.

    Ich finde der Bandschleifer sieht sehr ansprechend aus. Vielleicht aufgrund des „Alufelgen“ Designs. Sieht aus wie „tiefer,breiter“…….

    Auch ich habe diese Woche Erfahrungen mit einem Bandschleifer (sehr altes, schlechtes Teil) machen können. Um Leimholzunterschiede und grob die Fläche zu begradigen, unglaublich, was da runterkommt. Da wäre ich mit dem Excenter stundenlang dran gewesen. Jede Maschine für seine Anwendung.

    Macht echt Lust auf die Maschine,

    Gruß Andi

  30. Tobias Rohde sagt:

    Passend dazu hat HolzwerkenTV auch gerade ein Video zum Thema eingestellt: https://www.youtube.com/watch?v=sLGC7fJd1xQ

    Bis zu dem Zeitpunkt habe ich noch nie von einem Schleifrahmen gehört. Und jetzt läuft er mir gleich zweimal innerhalb von zwei Tagen über den Weg.

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Tobias,
      zu dem Zeitpunk, als ich mein Video rechnen lies, habe ich das Video von Holzwerken entdeckt. Ich habe das Holzwerken Video auch in meinem Beitrag bereits verlinkt, da es zu meinem Video sehr gut passt.

      Heiko

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.