Sketchup Tutorial Teil 3 und 4

Mit Teil drei und vier komplettiere ich das Sketchup- Tutorial. In Teil 3 bekommt der Tisch seine endgültigen Maße. Hierbei kommen weitere Funktionen für Komponenten zum Einsatz.

In Teil 4 wird der Tisch fertig gezeichnet. Das wichtigste, die Tischplatte wird gezeichnet und auch einige Nutklötze werden konstruiert.


Hinweis:
In diesem Tutorial geht es um die Arbeit mit Sketchup, nicht darum wie man einen Tisch baut. Die gezeigte Konstruktion wird für einen Massivholztisch so nicht funktionieren. Wenn Sie sich für den Bau von Tischen interessieren sehen Sie sich bitte folgende Bauberichte an:

Wenn Sie sich dafür interessieren, wie ich bei der Planung eines Möbels vorgehe, sollten Sie sich dieses Video ansehen:

 

Dieser Beitrag wurde unter Sketchup Tutorial abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Kommentare zu Sketchup Tutorial Teil 3 und 4

  1. Jan van de Bovenkamp sagt:

    Hallo Heiko,

    vielen Dank für Deine tollen SketchUp Tutorials! Ich bin seit längerem dabei einen Couchtisch zu konstruieren. Für den grundsätzlichen Aufbau habe ich mir Tipps von einem befreundeten Schreiner geholt. Der kennt sich jedoch nicht mit 3D-Konstruktion aus.
    Der Couchtisch soll eine Schublade mit Push-to-open-Führung haben, sodass die Front ohne Griff auskommt und bündig im Zargen sitzt. Freundlicherweise bietet Hettich die CAD Daten der Führung, für die ich mich entschieden habe, zum Download an: https://web2.hettich.com/hbh/Start.do?localeId=DE&itemId=9181309

    Nun wollte ich diese Führung als Komponente in mein Tisch-Modell importieren um die Schublade konstruieren zu können. Leider gelingt es mir dabei nicht die Schubladenführung korrekt zu bemaßen. Anhand der ebenfalls verfügbaren 2D Zeichnung habe ich zwar entsprechende Referenzmaße, ich bekomme diese jedoch nicht auf die Führung übertragen, die nach dem Import viel zu groß dargestellt wird.

    Über eine Hilfestellung würde ich mich sehr freuen!

    Herzlichen Dank,
    Jan

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Jan,

      ich habs mal auf die Schnelle ausprobiert. Bei mir hat der Import als 3D-DWG-Datei prima funktioniert und auch die Maße kamen richtig an. Vermutlich ist deine Zeichnung auf Zoll, Zentimeter oder sonstwas eingestellt. Schau mal unter „Voreinstellungen/ Einheiten“ nach.

      Gruß

      Heiko

      • Jan van de Bovenkamp sagt:

        Hallo Heiko,

        vielen Dank für die schnelle Antwort! Entscheidend war der Hinweis auf das Format 3D .dwg. Ich hatte es zuvor als .skp Datei heruntergeladen und importiert. Scheinbar hat Hettich zwischenzeitlich die Formate zum Download geändert. Mit dem 3D .dwg hat es jetzt auch bei mir funktioniert.

        Gruß
        Jan

  2. Ralph Vogl sagt:

    Hallo Heiko,

    danke für deine super Anleitungen zum Holzwerken und insbesondere zum Planen in Sketchup 🙂

    Ich beschäftige mich schon ein bisschen mit Sketchup und bin über eines deiner anderen Tutorials ( du baust eine einfache Box und gibst einige Tipps zu Toleranzen ) auf eine recht interessante Frage gestossen, zu der ich bisher keine richtige Antwort gefunden habe.

    Wenn ich z.B. eine Schublade konstruiere und diese in ein Möbelstück einpasse, dann greife ich mit Sketchup ja in der Regel die Masse direkt von den umliegenden Flächen ab und ziehe damit das Rechteck auf. Wird das Möbel jetzt mit den in Sketchup vorliegenden Maßen gefertigt, dann wird sich doch die Schublade nie öffnen lassen, weil die Schublade direkt am Rahmen anliegt.

    Wie machst du das normalerweise, planst du bei solchen Bauteilen direkt weniger Maß ein damit die Schulbaden nicht klemmen oder rechnest du beim Zuschnitt dann einige Millimeter weniger? Es in der Planung zu berücksichtigen ist sicherlich der richtige Weg, aber bisher erscheint es mir relativ viel Arbeit zu sein, dies überall und durchgängig mit einzuplanen… 🙂

    Danke für eine kurze Info.

    Gruß,
    Ralph

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Ralph,

      wenn eine Schublade genau eingepasst wird, wie zum Beispiel bei Shaker Möbeln üblich, oder auch bei meinem Stehpult, dann rechnet man keine Luft ein. Die Schubladen werden genau auf Innenmaß gebaut. Am Schluss werden sie eingepasst. Dann haben sie aber nur sehr wenig Luft. Keine drei Millimeter. Werden fertige Führungen verwendet, muss man die vorgegebenen Maße und Abstände, die der Hersteller angibt, genau einhalten. Natürlich zeichnet man erst einmal alles mit den Sollmaßen. Ich würde aber nie die Schubladen auf Fertigmaß zuschneiden, bevor der Schrak fertig ist. Bei einer industriellen Fertigung ohne nennenswerte Tolleranzen geht das, in einer kleinen Werkstatt mit einfachen Maschinen aber nicht. Man passt also sehr oft Teile an bestehende Teile an. Die Zeichnung wird aber wie gesagt mit den Sollmaßen erstellt. Die Zeichnung ist also sogesehen die Wunschvorstellung. In der Werkstatt versucht man an diese möglichst genau heran zu kommen.

      Gruß

      Heiko

  3. Angela sagt:

    Hallo Heiko,

    habe auf der Suche nach Tutorials, deine Tutorialreihe über den Tisch gefunden. Wirklich ein sehr tolles Tutorial – vielen Dank für Deine Mühe und Zeit! Gibt es weitere Tutorials von Dir bezüglich SketchUp? Ist ja hier schon alles etwas länger her 🙂
    Lieben Dank nochmal

    Beste Grüße
    Angela

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Angela,

      da kommt bald was größeres, den genauen Termin weiß ich aber noch nicht. Dauert aber hoffentlich nicht mehr lange.

      Gruß

      Heiko

  4. Dennis sagt:

    Hallo,

    ein tolles Tutorial, auch wenn du an manchen stellen ein wenig zu umständlich vorgehst, was aber sicher Geschmacks und Übungssache ist. Was mich noch interessieren würde ist wie und ob du es schaffst curlist metrische Maße beizubringen, daran verzweifel ich immer.

    Ansonsten bitte mach weiter, deine Videos gehören zu den wenigen guten die nicht aus den USA kommen!!!

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Dennis,

      in vielen Bereichen habe ich inzwischen meine Arbeitsweise sehr verändert. Das kann man sich auch bald sehr detailliert ansehen.

      Wenn ich Cutlist nutze, dann nur für die Ausgabe der Maße, nicht für Schnittpläne. und da musste ich bisher nie was an den Einheiten ändern.

      Gruß

      Heiko

  5. Philipp sagt:

    Hallo Heiko,

    wieder einmal großartige Arbeit!
    Ich komme mittlerweile recht gut mit Sketup zurecht aber Deine Art damit zu arbeiten zeigt aber ganz andere Möglickeiten auf 🙂

    Was mich an Sketup leider „nervt“ ist, daß es keinen Knopf für Stücklisten gibt …
    Ich weiß das es das Plugin „Cutlist“ gibt aber das will sich mir nicht so recht erschliessen. Gibt es eine Weg die erzeugten „Teile“ mit Maßen aufzulisten?

    MfG
    Philipp

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo,

      die konsequente Nutzung von Komponenten und Gruppen ist die Grundvoraussetzung dafür, dass Cutlist sauber arbeitet. Ich lasse mir die Stückliste dann immer als HTML ausgeben, kopiere dies in Excel und von da aus in die Zuschnittoptimierung.

      Mach mal eine Zeichnung mit Gruppen und Komponenten und versuche es dann nochmal mit Cutlist.

      Gruß

      Heiko

  6. Hans-Jörg Seiler sagt:

    Hallo Heiko,
    ich bin gerade dabei ein Holzwerker zu werden und verfolge mit Spannung jeden Deiner Einträge.
    Zum Thema Sketchup würde ich mich noch freunen wenn Du weiter nun zeigst wie Du dann weiter gehst (Bemaßung – Detaildruck für die Werkstatt zur Herstellen – bzw. Stücklisten – etc.). Am einfachsten ausgedrückt, wie findet nun die digitale Zeichnung den Weg in die Werkstatt?
    vg hjseiler

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Hans-Jörg,

      ob und wie es mit den Sketchup Videos weiter geht weiß ich noch nicht. Im Video „Plaung eines Möbelstückes zeige ich ja schon wie ich zu meinen Schnittplänen komme.

      Gruß

      Heiko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild einfügen (Nur JPG Datei möglich)