Video zur Hobelbank

In der kommenden Ausgabe (Nr.53) der Zeitschrift „HolzWerken“ ist es endlich soweit. Der Bauplan meiner Hobelbank wird veröffentlicht. Einen kleinen Vorgeschmack gibt es in Form eines Videos. Dieses Video finden Sie hier:

Hobelbank als Plattenbau: Top-Thema in HolzWerken 53

Dieser Beitrag wurde unter Holzwerken Artikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Video zur Hobelbank

  1. Ludwig sagt:

    Ich habe die Pläne und Anleitung im Buch „Werkstatteinrichtungen“ gesehen und eine Frage. Vorderzange und Hinterzange sind gleich, aber der Unterbau unter der Platte is verschieden, bei der Hinterzange ist die Struktur der Aufdopplungen viel aufwändiger.
    Gibt es einen Grund für die unterschiedliche Konstruktion.

    Danke,
    Ludwig

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Ludwig,
      an der Vorderzange ist ja die hohe Schürze Teil der Spannzange. Würde man das an der Hinterzange ebenso machen, hätte das eine recht komplexe Konstruktion nach sich gezogen. Einfach so Längs- und Querholz verleimen geht ja nicht. Die Bank sollte aber so einfach wie möglich konstruiert sein. Hinzu kommt noch, dass die Mechanik sich an der Hinterzange mit dem Untergestell überschneidet. Fräsen wollte ich dort nicht, daher wurde der untere Bereich der Platte an dieser Stelle aus mehreren Teilen Zusammengesetzt.

      Gruß

      Heiko

      • Ludwig sagt:

        Danke, das macht Sinn. Ich habe noch eine Frage zu den Massen. Das Untegestell wird, wie ich es sehe, zwischen die höheren Aufdopplungen an beiden Seiten gesetzt, so dass die Platte an beiden Seiten 150 bzw 270 mm übersteht. In der „Vorderansicht Untergestell“ ist aber die gesamte Breite 1482 (+150+270=1902) und passt nicht zur Plattenlänge. Wenn die Gesamtbreite des Untergestells und nicht nur die Querstrebe 1330 wäre, würde es passen.
        Und eine letzte Frage, das rechte Untergestell hat oben eine 65 Nut, mirist nichtklar wofür die gut ist.

        Beste Grüße,
        Ludwig

        • Heiko Rech sagt:

          Hallo Ludwig,

          das Untergestell sitzt nicht zwischen den Aufdoppungen, sondern darauf. Dann stimmen die Maße auch wieder. Die 65mm Nut, damit meinst du sicherlich die Aussparung schafft an dieser Stelle Platz für einen Teil der Zangenmechanik.

          Gruß

          Heiko

  2. Alexander sagt:

    Hallo Heiko Rech,

    Als mein erstes Heimwerker-Projekt habe ich Deine Hobelbank als Plattenbau in Angriff genommen und bin schon recht weit gekommen. Jetzt habe ich beim Anleimen der vorderen Schürze jedoch mangels Erfahrung einen Fehler gemacht und brauche einen Rat vom Experten: Die Schürze ist nicht ganz rechtwinkelig angeleimt. Die untere Kante der Schürze fällt ca. 3-5 mm nach hinten. Wenn ich also das Winkelmaß an die Bankplatte anlege, habe ich ganz unten auf der gesamten Breite 3-5 mm Platz zwischen Winkelmaß und Schürze.

    Ist diese Schräge eine Beeinträchtigung für das Arbeiten an der Hobelbank. Und falls ja, wie kann man diesen Fehler am besten wieder beheben?

    Mit freundlichen Grüssen,
    Alexander (aus Hamburg)

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Alexander,

      die Schräge wird dir Probleme bereiten, da die Vorderzange dann nicht sauber schließen und spannen kann. Du hast nun drei Möglichkeiten:

      1. Einen sauberen Trennschnitt zwischen Bankplatte und Schürze mit der Handkreissäge und Schiene machen und die Schürze dann noch einmal rechtwinklig anleimen.
      2. Die Schürze so lassen und die Spannbacke der Vorderzange anpüassen
      3. Die komplette Schürze, so wie sie angeleimt ist nacharbeiten (Handhobel)

      Wenn das passende Werkzeug verfügbar ist, würde ich dir zu Lösung Nr.1 raten.

      Gruß

      Heiko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild einfügen (Nur JPG Datei möglich)