Neue Schrägbeitel

Ich habe damit begonnen mir einen neuen Werkzeugsatz zusammenzustellen. Dafür benötige ich auch noch ein Paar Schrägbeitel. Vor einiger Zeit habe ich auf meinem Blog bei holzwerken.net schon einmal dieses Thema behandelt. Die neuen Schrägbeitel habe ich ein wenig anders hergestellt, daher greife ich das Thema einfach noch einmal auf.

Kann man so leider nicht kaufen: Meine MHG Schrägbeitel

Kann man so leider nicht kaufen: Meine MHG Schrägbeitel

Die Basis für die neuen Eisen kommt von MHG. Vor einigen Wochen habe ich bereits ganz begeistert über die neue Serie von Stemmeisen geschrieben. Inzwischen habe ich meinen Bestand an diesen Eisen etwas weiter aufgestockt und auch die neuen Schrägbeitel sollten aus dieser Linie kommen. So gut die neuen MHG-Eisen mir auch gefallen, es gab keine Schrägbeitel, die meine Bedürfnisse voll erfüllen. Die Schrägbeitel, die ich zuletzt hergerichtet habe waren aus der kurzen Serie von DICK. Der kurze Griff ohne Zwinge ist sehr angenehm beim Arbeiten, allerdings sollten die neuen Eisen eine längere Klinge haben. Diese Kombination bietet MHG aber leider nicht an. Also: Selbst ist der Mann.

Ich habe zwei Eisen aus der neuen Serie mit weit heruntergeschliffenen Seitenfasen gekauft. Diese haben eine Zwinge. Kein Mensch braucht bei Schrägbeiteln eine hintere Zwinge. Warum einige Hersteller fertige Schrägbeitel mit Zwinge anbieten ist mir ein Rätsel. Die Zwinge habe ich mit einem kleinen Winkelschleifer eingeschnitten und demontiert. Danach wurde das überstehende Holz mit der Japansäge abgeschnitten. Das Ende habe ich mit dem Rotationsschleifer abgerundet. Mit reduzierter Drehzahl, einem dicken Interfacepad und ein wenig Gefühl funktioniert das hervorragend.

 

Die Zwinge wird entfernt, das schont die Säge.

Die Zwinge wird entfernt, das schont die Säge.

Die Hefte habe ich dann noch fein von Hand geschliffen und anschließend mit vier dünnen Schichten Osmo-Hartwachsöl überzogen. Diese Behandlung braucht ihre Zeit, aber das lohnt sich. Ich mag diese Oberfläche für Werkzeuggriffe inzwischen sehr. Der Oberflächenschutz kommt dem einer Lackierung sehr nahe. Gleichzeitig fühlt sich ein so behandelter Griff aber noch gut an, ist nicht zu glatt und auch das Holz kommt gut zur Geltung.

Damit die schön geölten Griffe beim anschließenden Umschleifen nicht zu sehr in Mitleidenschaft gezogen werden, bekommen Sie kurzzeitig einen ganz speziellen Überzug: Klebeband.

Die gewünschte Schräge wird mittels Winkelmesser und Bleistift auf der Spiegelseite angezeichnet. Diesmal mache ich eine wesentlich größere Schräge, nämlich 45°. Zwar sind die 15° bei den bereits vorhandenen Eisen in Ordnung für viele Arbeiten, aber sehr oft hätte ich mir aber auch einen größeren Winkel gewünscht. Einen Winkel, der immer passt, scheint es also nicht zu geben. So habe ich nun zwei Varianten und ich hoffe, dass ich erst einmal damit auskommen werde.

Geschliffen wird diesmal auf dem Dewalt Trockenschleifer. Das dauert dennoch seine Zeit, da der Stahl sehr hart ist und man gleichzeitig aufpassen muss, dass die Spitze der Schneide nicht überhitzt. Zwischendurch wird mit Wasser gekühlt. Nach dem Trockenschliff kommt die Feinarbeit auf Wassersteinen. In Schritten von 400 – 1.000 – 3.000 und 8.000 werden Spiegelseite und Fase geschliffen und poliert. Ein paar Kratzer stören nicht wirklich und sind interessanterweise auf dem Foto viel deutlicher zu erkennen als in der Realität.

Fertig polierte Spiegelseite und Fase

Fertig polierte Spiegelseite und Fase

Das sind nun also meine neuen Schrägbeitel, ganz nach meinen persönlichen Vorlieben. Vielleicht liest jemand von MHG ja diesen Artikel und es gibt die Eisen in dieser Kombination (lange Klinge in neuer Form mit kurzem Heft)  bald auch fertig zu kaufen. Ich würde es mir wünschen, denn eigentlich brauche ich noch zwei solcher Sätze für den Kursbetrieb.

Das liegt gut in der Hand und ist schön griffig.

Das liegt gut in der Hand und ist schön griffig.

Links:

Hinweis: Dieser Blogartikel wurde nicht gesponsert und die Stemmeisen wurden mir auch nicht kostenlos zur Verfügung gestellt.

Dieser Beitrag wurde unter Handwerkzeuge abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild einfügen (Nur JPG Datei möglich)