Kreg Pocket Hole Jig

Das vorgestellte Kreg Jig wurde mir von Kreg Deutschland zur Verfügung gestellt

Holzverbindungen mit Hilfe von Taschenbohrungen sind bei uns nicht sehr verbreitet. In den USA hingegen sind diese schnell herzustellenden Verbindungen bei Heimwerkern und Profis gleichermaßen sehr beliebt. In der Regel werden diese Verbindungen mit Hilfe von Bohrschablonen hergestellt. Sehr bekannt sind die Schablonen und Zubehörteile der Firma Kreg aus den USA. Dort kennt man sie unter dem Namen „Kreg Jig“ und die Verbindung nennt sich „Pocket Hole Joint“, oder einfach „Pocket Hole“.

Lieferumfang

Das mir vorliegende Master System beeinhaltet alles was man benötigt um Taschenbohrungen zu erstellen:

  • Schnellspannzwinge
  • Montageschablone
  • Abstandsklötze für Bohrerführung
  • Werkstück-Auflage mit Anschlag
  • Absaugadapter
  • Stufenbohrer
  • 150mm Schraubendreher-Bit
  • 75mm Schraubendreher-Bit
  • Schrauben-Set
  • Dübel-Set
  • SkillBuilder DVD
  • Schnellanleitung
Kreg Pocket Hole Jig - Lieferumfang

Der Lieferumfang

Bis auf die Schnellspannzwinge kann alles in einem handlichen Koffer untergebracht werden. Leider hat der Koffer keine feste Einteilung für die Einzelteile sondern nur eine Positionierung für die eigentliche Bohrschablone. Der Rest des Zubehörs liegt lose im Koffer.

Das Set ist sehr reichhaltig ausgestattet. Es ist alles enthalten, was man zur Arbeit benötigt. Mit dem Zubehör kann man nicht nur an kleinen und mittleren Werkstücken Taschenbohrungen einbringen, sondern auch an bereits eingebauten Möbeln Reparaturen durchführen oder aber auch an sehr langen und sperrigen Werkstücken bohren.

Kreg Pocket Hole Jig - Bohrer aufbewahren

Boher finden sicheren Halt

Der Stufenbohrer, der  lange Bit und der Inbusschlüssel zur Befestigung des Tiefenanschlages, können direkt am Kreg Jig untergebracht werden. Der Bohrer ist so sehr gut vor Beschädigungen geschützt

Alle Einzelteile machen einen wertigen und stabilen Eindruck. Auch wenn uns Mitteleuropäer die kräftige Farbe und die Verwendung von viel Kunststoff eher an preiswertes Werkzeug minderer Qualität erinnert, das Kreg Jig ist, was Qualität und Handhabung angeht ein sehr professionelles Werkzeug.

Die Bohrbuchsen sind gehärtet und der Hersteller gibt darauf lebenslange Garantie. Das Kreg Jig besteht aus glasfaserverstärktem Kunststoff. Die Spannvorrichtung und die Schnellspannzwinge sind sehr solide ausgeführt.

Kreg Pocket hole Jig - Der Stufenbohrer

Der Stufenbohrer

Funktionsweise

Mit einem Stufenbohrer wird ein Loch in einem sehr flachen Winkel in die Holzoberfläche gebohrt. Dieses Loch nimmt den Schraubenkopf auf, so dass dieser nicht übersteht. Der untere Teil des Stufenbohrers bohrt das eigentliche Schraubenloch. Die Tiefe der Bohrungen wird durch den Tiefenstopp auf dem Bohrer begrenzt. Dieser wird einfach auf die jeweilige Materialstärke eingestellt.

Die minimale Materialstärke beträgt 12mm

Kreg Pocket Hole Jig - Eingedrehte Schraube

Eingedrehte Schraube

Der Winkel, in dem das Taschenloch gebohrt wird ist, unabhängig von der Materialstärke, immer der gleiche. Die Schraubenlänge und die Position der Bohrung von der Holzkante aus sind jedoch abhängig von der Holzstärke. Damit dies funktioniert, wird das Kreg Jig und der Bohrer auf die jeweilige Holzstärke eingestellt. Es muss nichts berechnet werden. Alle Einstellungen werden einfach anhand der auf dem Kreg Jig angebrachten Skalen ausgeführt.

Arbeitsablauf für eine Verbindung

Kreg Pocket Hole Jig - BohrenEine mit dem Kreg Jig hergestellte Verbindung bedarf lediglich zweier Arbeitsschritte: Bohren und Schrauben. Das Bohren geschieht mit dem Kernstück des Verbindungssystems, dem Kreg Jig selbst. Das Werkstück wird eingespannt und die Bohrungen werden gemacht. Bei Verbindungen, die später nicht sichtbar sind, muss nicht in genau gleichen Abständen gebohrt werden. Man kann sich daher das Anzeichnen der einzelnen Bohrungen sparen und nach Augenmaß arbeiten.

Bei später sichtbaren Bohrungen, die beispielsweise mit zur Holzart kontrastierenden Dübeln verschlossen werden, macht es natürlich Sinn, die Abstände bei allen Teilen gleich zu halten. Hierzu gibt es Markierungen an der Oberseite, direkt an den Bohrhülsen, welche den Mittelpunkt der Bohrung kennzeichnen. Diese Markierungen werden einfach mit entsprechenden Markierungen auf dem Werkstück in Deckung gebracht. Für wiederholt im gleichen Abstand gefertigte Bohrungen, liegt ein verstellbarer Anschlag bei. Dieser muss jedoch auf einer Holzplatte mit Schrauben befestigt werden, zusammen mit dem Kreg Jig. die genaue Anwendung dieses Anschlages, der auch als Werkstückauflage dient, ist in der Bedienungsanleitung sehr gut beschrieben.

Die Bohrungen können problemlos mit einem Akkuschrauber gemacht werden. Besser ist jedoch eine Bohrmaschine, da die meisten Akkuschrauber nicht so hoch drehen, wie eine Bohrmaschine. Die saubersten Ergebnisse werden mit einer Drehzahl von ca.2000 U/Min erreicht.

Kreg Pocket hole Jig - Schrauben

Verbindung schrauben

Nachdem alle Bohrungen gesetzt sind, kann die Verbindung verschraubt werden. Durch die schräg eingedrehten Schrauben, neigt das Teil mit den Taschenbohrungen dazu, sich beim Anziehen der Schrauben zu verschieben. Dies kann durch Fixieren der beiden Teile mit Schraubzwingen verhindert werden. Für flächenbündige Verbindungen, wie zum Beispiel Eckverbindungen im Rahmenbau, liegt dem Master System eine spezielle Schnellspannzwinge bei, welche das Fixieren der beiden Teile enorm erleichtert.

Zum Verschrauben benötigt man ein spezielles Bit, Es muss nicht nur lang genug sein, um die Schraube in der Bohrung zu drehen, sondern auch so lang, dass das Bohrfutter des Schraubers die Holzoberfläche nicht berührt und beschädigen kann. Ein solches Bit liegt jedem Kreg Jig bei. Es passt mit seinem Sechkantschaft in alle gängigen Bit- Aufnahmen und Bohrfutter.

Kreg Pocket Hole Jig - Bohrungen verschließen

Bohrungen verschließen

In der Regel versucht man die Pocket Holes an nicht sichtbaren Stellen zu setzen, Ist dies nicht möglich, kann man die Löcher auch verschließen. Hierzu gibt es spezielle Holzdübel in verschiedenen Holzarten. Diese werden sorgfältig eingeleimt. und bündig gehobelt oder geschliffen. Die Pocket Holes sind je nachdem, wie gut man den Holzton von Werkstück und Dübel abstimmt im Anschluss kaum noch zu sehen.

Man kann natürlich die Verbindung auch als gestalterisches Mittel einsetzen und Dübel in einer kontrastierenden Holzart einsetzen.

Wichtig beim Einsatz dieser Dübel ist, dass man sie sehr sorgfältig einleimt, damit sie auch an den flachen Stellen der Bohrung gut halten.

Schrauben und Dübel

Kreg Pocket hole Jig - Schrauben und Dübel

Schrauben und Dübel

Kreg empfiehlt die Verwendung spezieller Schrauben. Diese gibt es in mehreren Längen und Ausführungen für verschiedene Anwendungen und Holzarten. Eine genaue Beschreibung der Schrauben und deren Verwendung ist in der Bedienungsanleitung enthalten. Dort findet sich auch eine Tabelle, welche Schraubenlänge für welche Holzstärken verwendet werden soll.

Theoretisch kann man auch andere Schrauben verwenden, wenn man Durchmesser und Länge entsprechend wählt. Bei der Verwendung von Senkschrauben oder handelsüblichen Spanplattenschrauben, besteht allerdings die Gefahr, dass bedingt durch die Kopfform der Schrauben das Holz aufplatzt, wenn die Schraube angezogen wird. Die Kreg Schrauben haben einen Rundkopf mit einer flachen Unterseite. Dieser bringt mehr Druck auf die Verschraubung und die Gefahr, dass das Werkstück aufreißt ist sehr gering.

Eine weitere Besonderheit der Kreg Schrauben sind die Spitzen und die Gewinde. Die Spitze ist so geformt, dass sie sich selbst ein Loch vorbohrt. Das verhindert das Aufplatzen des Holzes. Die Schrauben gibt es mit grobem oder feinem Gewinde. Grobgewinde für weiche Hölzer, Feingewinde für Hartholz.

Soll die Verbindung möglichst unauffällig sein, können die Bohrungen, wie weiter oben bereits beschrieben, mit speziellen Dübeln verschlossen werden. Diese Dübel sind in verschiedenen Holzarten und auch aus Kunststoff erhältlich. Die Kunststoffdübel werden in der Regel nicht fest verklebt und können somit wieder entfernt werden. Dies bietet sich bei Möbeln an, die zerlegbar bleiben sollen.

Kreg Pocket hole Jig - Robertson Antrieb

Robertson Antrieb

Die Original Kreg Schrauben haben einen Robertson Antrieb. Dabei handelt es sich um einen quadratischen Innenvierkant. Diese Form des Schraubenkopfes ist in Europa wenig bekannt, in den USA und in Kanada aber durchaus üblich. Dieser Schraubenantrieb hat, ähnlich wie eine Inbusschraube einen sehr guten Kraftschluss.

Passende Bits liegen dem Kreg Jig bei und können auch nachbestellt werden, sollte dies einmal notwendig sein.

Nach und nach wird bei Kreg auf einen neuen Antrieb umgestellt. Diese Schrauben können mit einem Robertson Bit, einem PZ2 und einem Phillips Bit eingedreht werden. Die beste Passung haben aber auch diese Schrauben mit einem Robertson Bit.

Erste Anwendung, Bau von Schubladen

Kreg Pocket hole Jig - Schubladen verschrauben

Schubladen verschrauben

Nachdem ich die ersten Testverbindungen mit dem Kreg Jig erstellt hatte, entschloss ich mich dazu, die Schubladen des Meranti Sideboard, das gerade im Bau ist mit dieser Verbindung auszuführen, statt zu Dübeln oder zu Zinken. Die Schubladen werden so verbunden, dass die Pocket Holes später nicht mehr sichtbar sind. Die vorderen verschwinden später hinter der Frontblende der Schublade, die hinteren sind nur sichtbar, wenn die Schublade ausgebaut wird.

Das Kreg Jig ist schnell einsatzbereit. Da das Holz noch nicht ausgehobelt war und ich konstruktiv nicht an bestimmte Maße gebunden war, habe ich eine Holzstärke von 16mm gewählt. Diese passt zum einen zu den verwendeten Beschlägen, aber auch zu den Maßen, die optimal mit dem Kreg Jig verwendet werden können. Im Prinzip können zwar beliebige Materialstärken mit dem Kreg Jig verbunden werden, bei Eckverbindungen erhält man jedoch die besten Ergebnisse, wenn Materialstärke und Schraubenlänge optimal zueinander passen.

Eine Übersicht über die passenden Schrauben zur jeweiligen Materialstärke ist in der Bedienungsanleitung enthalten oder auch online zu finden:
Kreg Jig – Übersicht Schraubenlängen und Materialstärken

Das Bohren der Löcher ist sehr einfach. Das Werkstück einspannen und mit dem Bohrer, auf den der Tiefenanschlag befestigt wurde, die Löcher Bohren. Das Anzeichnen der Positionen ist nicht notwendig. es ist ausreichend, wenn die einzelnen Bohrungen nach Augenmaß auf die Kantenlänge verteilt werden. Man sollte jedoch nicht zu dicht an die Kante Bohren. Ein gutes Richtmaß ist hierbei der Abstand der Kante des Kreg Jig zur ersten Bohrhülse. Man hält also einfach die Werkstückkante und die Kante der Bohrschablone bündig zueinander.

Kreg Pocket hole Jig - Schubladen verschrauben

Schubladen verschrauben

Das Verschrauben gestaltet sich problemlos. Die zu verbindenden Werkstücke müssen jedoch mit Schraubzwingen oder anderweitig gut fixiert werden, damit sie beim Verschrauben in Position bleiben.

Zur Sicherheit habe ich die Eckverbindungen noch geleimt. Zwar halten die Schrauben alleine schon sehr gut, aber bei Massivholz besteht natürlich immer die Möglichkeit, dass es zu einem späteren Zeitpunkt noch arbeitet und sich dadurch im ungünstigsten Fall die Verschraubung lockert. Bei einer Schublade kommt noch hinzu, dass diese gerade an dieser Verbindung stark belastet wird.

Den kompletten Bau dieser Schubladen können Sie sich hier ansehen:
Meranti Sideboard- Anfertigen der Schubladen

Erstes Fazit

Diese Art der Holzverbindung ist für viele erst einmal sehr ungewöhnlich und hat auf den ersten Blick nichts mit „feinem Möbelbau“ zu tun. Andererseits ist es aber so, dass die mit dem Kreg Jig hergestellten Verbindungen sehr präzise und stabil sind. Also genau das, was die meisten klassischen Holzverbindungen auch kennzeichnet. Warum also sollte man Pocket Holes nicht auch bei Projekten einsetzen, die eher dem klassischen Möbelbau zuzuschreiben sind? Aus diesem Grund habe ich mich auch dazu entschlossen, die Schubladen am Meranti- Sideboard mit dem Kreg Jig zu verbinden.

Die Verbindung ist wirklich sehr leicht herzustellen. Auch dem Neuling werden hiermit sehr schnell, sehr präzise und stabile Eck,- Längen- und Breitenverbindungen gelingen, die ansonsten nur mit teuren Werkzeugen oder nach vielen Stunden des Übens mit Handwerkzeugen gelingen. Für den ambitionierteren Holzwerker stellt das Kreg Jig eine gelungene Alternative oder Ergänzung zu anderen Verbindungssystemen dar, die nur richtig eingesetzt werden muss. Dann allerdings spart man damit viel Zeit. Das Kreg Jig ist innerhalb kürzester Zeit einsatzbereit und man hat kaum Rüstzeit bis zur ersten fertigen Verbindung.

Einen sehr großen Vorteil sehe ich darin, dass man keine Abbindezeiten bei verleimten Verbindungen hat. Die Arbeit kann direkt fortgesetzt werden, nachdem die Schrauben eingedreht sind.

Wie bei anderen Werkzeugen auch, sollte man zunächst ein paar Probestücke aus Restholz anfertigen. Dann bekommt man sehr schnell ein Gefühl dafür, welche Schrauben, welche Vor- und Nachteile haben und bei welcher Holzart am besten geeignet sind, wie man unterschiedlich dicke Werkstücke miteinander verbindet oder welche Drehzahl die saubersten Bohrlöcher liefert.

Das Kreg Jig kommt aus den USA. Es ist erst einmal auf Zollmaße ausgelegt. Zwar sind auf dem Jig auch alle Maße in Millimeter angegeben, aber Bohrdurchmesser, Materialstärken und Schrauben sind alle in Zoll. Ein Problem ist dies allerdings in der praktischen Anwendung nicht, lediglich ungewohnt.

Wer sich dazu entschließt, das Kreg Jig einzusetzen, der sollte sich auf jeden Fall im Vorfeld die vielen Videos, die es auf der deutschen und der US- Internetseite gibt ansehen. Man bekommt sehr schnell einen Eindruck über die Funktionsweise und die Möglichkeiten dieses Werkzeugs.

Ich für meinen Teil werde das Kreg Jig in Zukunft sicherlich öfter einsetzen.

Weblinks

Die deutsche Herstellerseite finden Sie hier:
http://kregtool.eu

Beziehen können Sie das Kreg Jig hier:
http://www.schreinerwerkzeuge-schmid.de

Den Youtube Kanal von Kreg, mit vielen Videos finden sie hier:
http://www.youtube.com/user/KregToolCompany

Videos

Video 1: Kreg Jig in der Anwendung

Das Video zeigt das Bohren und das Verschrauben von Schubladen mit dem Kreg Jig. Es werden je drei Schrauben pro Schubladenecke eingesetzt. Das Verschließen der Bohrungen ist nicht notwendig, da die Schraubenlöcher am späteren Schubkasten nicht mehr zu sehen sein werden.

Hinweis:Im Video werden die neuen Kreg Schrauben mit einem langen PZ2 Centrotec Bit eingedreht, nicht mit dem Kreg- Bit.

Video 2: Kreg Jig einstellen

Dieses Video zeigt, wie schnell und einfach das Kreg Jig eingestellt wird. Materialstärke messen, Schnellspanner einstellen, Bohrhülsen einstellen und Tiefenstopp am Bohrer befestigen.

07.07.2011 Erstes Update

Weitere Anwendung – Rahmenbau, Schmellwechselsystem

Kreg Pocket hole Jig - Rahmenverbindung

Eine Rahmenverbindung

Beim Bau der Tore für den Gartenzaun habe ich auf das Kreg Jig zurückgegriffen, da es mir als einfache Möglichkeit erschien die Z-förmigen Rahmen der beiden Tore schnell und einfach zu verbinden. Das hat sehr gut funktioniert.

Das Kreg Jig hält auch die im 45 Grad Winkel eingespannten, knapp 900 Millimeter langen Rahmenteile sicher in Position. Das Verschrauben gelingt mit der Schnellspannzwinge problemlos. Die Zwinge hat zwei große Teller, welche die zu verbindenden Rahmenteile bündig halten.

Kreg Pocket hole Jig - Das Schnellwechselsystem

Das Schnellwechselsystem

Wenn man keine zwei getrennte Maschinen zum Bohren und Schrauben hat und öfter zwischen Bohrer und Bit wechseln muss, ist das Schnellwechselsystem sehr praktisch. Es erlaubt den Wechsel zwischen Bohrer und Bit ohne öffnen des Bohrfutters. Der spezielle Bithalter nimmt alle Bits und Bohrer mit Sechkantschaft auf und ist auch bei anderen Anwendungen recht nützlich.

Die Bedienung der Schnellwechselaufnahme ist sehr simpel. Bohrer oder Bit werden einfach eingesteckt und automatisch geklemmt. Zum Lösen wird der blaue Ring zurückgezogen und Bohrer oder Bit können entnommen werden.

Zu beachten ist jedoch, dass der Kreg- Bohrer mit Sechskantschaft nur bis zu einer Materialstärke von 29mm Funktioniert, da aufgrund des angefrästen Sechskantschaftes der Tiefenstopp nur bis zu dieser Position verwendet werden kann. Bei der Verarbeitung von dickerem Material muss auf den Bohrer mit Rundschaft zurückgegriffen werden und das Schnellwechselsystem kann nicht genutzt werden.

19.04.2012 Update nach fast einem Jahr Nutzung

Das Kreg Jig ist fester Bestandteil meiner Werkstattausrüstung geworden und es hat sich nun schon mehrmals beim regulären Möbelbau bewährt. Aber auch so manches Problem konnte ich damit lösen.

Eine Pocket Hole Verbindung ersparte mir schon so manche Schraubzwinge und machte das Verleimen sehr oft zum Kinderspiel.  Die Bohrungen werden wesentlich sauberer, wenn man sie mit hoher Drehzahl ausführt.

Die neuen Kreg Schrauben haben einen anderen Schraubenkopf. In diesen passen sowohl die Robertson Bits, als auch bei uns übliche PZ2 Bits hinein. Dies macht es möglich, die langen Centrotec Bits für das Eindrehen der Kreg Schrauben zu nutzen, was sehr praktisch ist.

Vor kurzem habe ich die ersten Verbindungen für den Außenbereich mit Pocket Holes gemacht. Die Bohrungen habe ich mit Naelholzdübeln und PU-Leim verschlossen. Im kommenden Jahr werde ich berichten, wie sich die Verbindung in der Praxis bewährt hat. Vor allem das Verhalten der Verbindung beim Quellen und Schwinden des Holzes bei unterschiedlichen Witterungsverhältnissen wird mit Sicherheit interessant werden.

 

Sie können dieses Werkzeug über meinen aStore (Shop bei Amazon) beziehen und damit diesen Blog unterstützen. Weitere Infos zum Shop finden Sie hier: Wissenswertes zum Holzwerkershop von Heiko Rech. Klicken Sie einfach auf das Banner und Sie gelangen direkt zum Produkt im Shop.

40 Kommentare zu Kreg Pocket Hole Jig

  1. Paul Kratz sagt:

    Hallo Heiko,

    der Link zu Kreg mit den Schraubenlängen funktioniert nicht mehr. Es gibt aber ein gutes PDF von Kreg zu dem Thema.
    https://www.kregtool.com/files/newsletters/kregplus/Images/february12/selecting-the-correct-screw.pdf

    Ich möchte mir für die Werkstatt einen preiswerten Schubladenschrank aus OSB oder ESB in 15 mm bauen und dafür pocket holes verwenden. Ich überlege dafür Wolfcraft oder Kreg junior R3 zu kaufen um das ganze bei vertretbaren Kosten mal zu testen. Welchen würdest Du empfehlen und welche Schrauben?

    Danke für Deinen tollen Blog und die super Video!

    Gruß

    Paul

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Paul,

      danke für den Hinweis, ich habe den Link geändert.

      Für die gelegentliche Anwendung ist das Wolfcraft Set vollkommen ausreichend. Bei den Schrauben musst du in erster Linie darauf achten, dass sie einen flachen Kopf haben. Du kannst dir ja für den Anfang ein Set mit original Kreg Schrauben in unterschiedlichen Längen kaufen. Dann hast du eine gute Grundausstattung.

      Gruß

      Heiko

    • Tommy1961 sagt:

      Hallo Heiko,

      hätte da mal eine Frage bzgl. eines Update für das Update.

      Wie schaut es denn nun aus mit den Verbindungen ein klein wenig mehr als einem Jahr?

      Wäre bestimmt interessant was darüber zu erfahren.

      Danke und Gruß

      Thomas

      PS: Danke auch an Paul für den Link, ist ein wirkliche Hilfe.

  2. Rupert sagt:

    Hallo Heiko

    Was sagst du zu diesen Kreg Jig® Jr. Holzverbindungsystem R3 Dübellehre / Bohrschablone 185823 ????

    Gruß Rupert

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Rupert,

      es ist nicht so komfortabel als die größeren Systeme macht aber genau die gleichen Verbindungen. Für den gelegentlichen Gebrauch mit Sicherheit in Ordnung.

      Gruß

      Heiko

  3. Patrick sagt:

    Hallo Heiko,
    hast du schon mal Bilderrahmen mit dem System gemacht und wenn ja wie Schmal kann man so einen Rahmen mit Pfalz machen.

    Danke und Gruß Patrick

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Patrick

      Bilderrahmen mit Falz habe ich noch keine damit gemacht. Es kommt bei den kleinst möglichen Maßen auch auf die Materialstärke und natürlich auch auf die Falzmaße an. So aus dem bauch heraus würde ich aber sagen unter 40mm Breite bei 18mm Materialstärke wird es schon kritisch.

      Gruß

      Heiko

  4. Rupert sagt:

    Hallo Heiko

    was sagst du zu den Undercover Jig von wolfcraft ?

    Gruß Rupert

  5. Frank sagt:

    Hallo Heiko,
    ich schau mich gerne auf amerikanischen DIY Seiten um und bin da bei Ana White auf einen schönen Farmhouse Tisch gestoßen. Hier werden für den Bau ausschließlich Pocketholes verwendet. Was hältst Du von so einer Bauweise in Bezug auf die Stabilität?

    Viele Grüße Frank

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Frank,
      ich habe diesen Tisch auch nur mit Pocket Holes gebaut:
      http://holzwerkerblog.de/2013/07/03/ein-schneller-terrassentisch/

      Er ist sehr stabil geworden.

      Gruß

      Heiko

      • Frank sagt:

        Danke für Deine schnelle Antwort, Dein Tisch sieht sehr stabil aus. Ich werde mich wohl an den Bau mit Pocketholes wagen.

        Viele Grüße Frank

        • Terry sagt:

          Hallo Heiko, hallo Frank,
          habe auch die DIY zum Tischbau auf amerikanischen Seiten gesehen und mir deswegen den Kreg Jig bestellt. Bin eigentlich begeisert.
          Nur beim Tischbau sind die Seitenbretter mit 40×60 und die Tischbeine mit 85×85 so stark, dass ich 64mm Kreg Jig Schrauben nehmen will. Leider gehen die so schwer rein zu schrauben, dass mir der Bit immer wieder aus der Schraube hüpft und sich langsam aber sicher abrundet.
          Hatte dann Hilfe von meinem Bruder, aber der musste sich mächtig anstrengen, damit die Dinger rein sind (und der hat Kraft) und gehüpft ist der Bit trotzdem.
          Mach ich da was falsch oder gibt es einen Trick, wie man evtl noch in die Tischbeine vorbohren könnte?
          Warum verwenden die Amis denn nicht auch Torx, die schlagen nicht so schnell aus.
          Wäre euch für nen Tipp dankbar
          Terry

          • Heiko Rech sagt:

            Hallo Terry,

            die von dir genannten Dimensionen gehen meiner Meinung nach über das hinaus, wofür das System geeignet ist. Ich habe vor zwei Jahren einen Terrassentisch komplett mit Pocket Holes gebaut:
            http://holzwerkerblog.de/2013/07/03/ein-schneller-terrassentisch/
            Seit dem Bau musste ich die Schrauben mehrmals nachziehen. Die Holzdimensionen und die Belastungen beim von dir begonnenen Projekt sind aber bei weitem größer, als bei diesem kleinen Tisch. Ich würde dir daher von deinem Vorhaben abraten. Es gibt spezielle Besschläge für die Verbindung von Tischbein und Zargen. Damit wirst du auf Dauer besser fahren.

            Gruß

            Heiko

  6. Dirk sagt:

    Hallo,

    die Dübel gibt es ja erst für Holzstärken ab 25 mm. Ich verarbeite bei meinem aktuellen Projekt mit Leimholz 18 mm und möchte die Löcher eigentlich auch
    ‚zu machen‘. Aber womit ? Holzkitt ?

    Gruß Dirk

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Dirk,

      die Dübel zum Verschließen der Löcher sind unabhängig von der Materialstärke. Sie passen auch bei 18mm Material.

      Gruß

      Heiko

      • Dirk sagt:

        Ach was !
        Warum schreiben die dann im Sautershop ab 25 mm ?
        Ärgerlich ! Jetzt muss ich nochmal nachbestellen (inkl. Versandkosten).
        Dir Heiko vielen Dank für die Info !

        Gruß

        Dirk

      • Dirk sagt:

        Hallo,

        ich habe mir die Dübel jetzt bei einem anderen Anbieter besorgt. Laut Produktbeschreibung für den Einsatz bei Materialstärken von 12,7 … 38,1 mm.
        Nur bei meinen 18 mm Brettern passen die Dübel nicht. Ich bekomme sie zwar in die Taschenbohrungen eingeschoben,
        habe dann aber ordentlich Überstand in Richtung der Bohrung und quer dazu (der Dübel ist zu lang und zu dick). Ist das ’normal‘ ? Muss der Dübel nach dem einleimen noch mit einem Hobel o.ä. bearbeitet werden ?
        Wenn ja, ist das aber ein erheblicher Aufwand. Besonders dann, wenn die Teile schon zusammengebaut sind.
        Kann ich auch etwas falsch gemacht haben ?

        Bei den Bohrungen habe ich auch noch ein Problem. Das
        Holz wird im Bereich der Bohrungen (an Anfang in Bohrrichtung) beim Bohren ‚geschwärzt‘. Das sieht natürlich übel aus. Es handelt sich um Esche Leimholz. Ich habe mit der Handbohrmaschine und hoher Drehzahl gebohrt. Beim bohren habe ich nichts ungewöhnliches bemerkt. Mache ich was falsch ?

        Gruß

        Dirk

        • Heiko Rech sagt:

          Hallo Dirk,

          dass die Dübel überstehen ist normal. Sie müssen hinterher verschliffen oder mit dem Hobel geebnet werden. Auch dass sie stramm ins Loch gehen ist normal, geringe Tolleranzen findet man auch bei herkömmlichen Dübeln. Dass die Bohrung schwarz wird kann zwei Ursachen haben:
          1. Bohrer ist stumpf
          2. Du bohrst viel zu langsam mit hoher Drehzahl.

          Gruß

          Heiko

          • Dirk sagt:

            Hallo Heiko,

            bei sichtbaren Löchern, die man ‚tarnen‘ möchte, bleibt dann aber von den Vorteilen
            der pocket holes nicht viel übrig. Der abzutragende Überstand beträgt einige mm. Mag sein, dass ein Fachmann bei einem kleinen zusammengebautem Schränkchen die Dübel mal eben schleift oder ebnet, aber das ist für mich (als ambitionierten Laien) schon eine Herausforderung, mal ganz abgesehen vom Zeitaufwand ! Da muss ich mir noch was überlegen.
            Der Bohrer ist der Original Kreg Bohrer aus meinem neuen Master Set. Gebohrt habe ich ‚ganz normal‘. Hohe Drehzahl und dann den Bohrer ‚reinziehen‘ lassen.
            Da werde ich noch ein bisschen probieren.
            müssen.
            Gruß
            Dirk

  7. Jan sagt:

    Hallo Heiko,

    ich habe vor kurzem in einem deiner Videos gesehen/gehört das Du sagtest das man die Werkstücke nicht so wie man es in manchen Videos sieht einfach zusammen schrauben kann. Da ich auch diese Verbindung manchmal nutze habe ich vor kurzem mal im Internet gesucht ob es eine Lösung gibt.
    Hier mein Fundstück: http://www.benchdog.com/pock-it-hole-clamp.cfm

    Ich habe mir eine solche Klemme bestellt und muss sagen, eine gute Investition!!

    Gruß aus HH
    Jan

  8. Martin sagt:

    Und genau die finde ich nicht. Ich finde nur 25mm in grob und dort wird angegeben für 13mm Platten.
    Kann ich die groben dann auch für meine 16mm MDF verwenden?

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo,

      vielleicht sind die feinen 25mm gerade nicht lieferbar. Frag doch einfach mal nach. Die Schrauben für 13mm Material sollten funktionieren. Eventuell musst du ein wenig tiefer bohren. Die feinen Schrauben sind für deinen Zweck besser, aber wenn du nicht zu sehr am Rand arbeitest könnte es auch mit den groben funktionieren.

      Gruß

      Heiko

  9. Martin sagt:

    Hallo Heiko!
    Habe gerade bei Sauter geschaut aber nichts gefunden.
    Ich suche Schrauben für 16mm MDF Platten.
    Welche sollte ich hierfür verwenden?

  10. Martin sagt:

    Hallo Heiko!
    Welches System nutzt du? Das Kreg Jig oder das Kreg Jig Master?
    Möchte mir auch gerne eines kaufen, nur weiß ich nicht so recht welches.

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo,

      ich habe das Master, wobei das aber nur eine andere Ausstattungsvariante ist. Das eigentliche Kreg- Jig ist das gleiche. Beim Master ist nur ein wenig mehr Zubehör dabei.

      Gruß

      Heiko

  11. Tim sagt:

    Danke für die schnelle Hilfe.

  12. Tim sagt:

    Und wo kann man die Kreg Schrauben kaufen ?

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo,

      ebenfalls bei den drei aufgeführten Anbietern. Axminster bietet gut zusammengestellte Schraubensortimente.

      Gruß

      Heiko

  13. Tim sagt:

    Hallo Heiko,
    Ich wollte mal fragen, wo man diese speziellen Holzdübel für den Kreg Jig kaufen kann.

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Tim,

      bei uns in Deutschland gibt es die Dübel bei http://sautershop.de

      ich habe aber in letzter Zeit mein Kreg- Verbrauchsmaterial bei Axminster in England (http://www.axminster.co.uk/) bestellt. Die Lieferung dauert zwar ein paar Tage, aber bei Axminster bekommt man das gesamte Kreg Zubehörprogramm zu sehr guten Preisen. Die Versandkosten relativieren sich schon bei einer Packung Abdeckkappen. Die Zahlung über Paypal ist bisher auch immer Reibungslos verlaufen.

      • Gregor sagt:

        Hallo Heiko!

        Nur zur Info!

        hmdif.de existiert nicht mehr!

        Viele Grüße
        Gregor

      • Michael Hild sagt:

        Hallo Heiko,

        irgendwie bin ich blind. Wo finde ich denn bei Axminster die Kreg Schrauben und Zubehör. Außer dem Jig find ich nix.

        Danke und Grüße

        Michael

        • Heiko Rech sagt:

          Hallo Michael,

          nachdem ich jetzt nachgesehen habe, fällt mir das auch auf. Vor einigen Wochen habe ich noch Abdeckkappen dort bestellt. Axminster scheint auf einen anderen Hersteller umzustellen. Finde ich schade. Auch andere Kreg Produkte sind nicht mehr online. Bleibt also noch Sauter als Lieferant.

          Gruß

          Heiko

  14. Andi sagt:

    Hallo Heiko,
    das erste mal bin ich glaub ich bei einem Video von Ron Paulk http://www.youtube.com/user/crpaulk auf diese Verbindungsart gestoßen. Sicher kennst Du den Youtubechannel auch.
    Jedenfalls klasse, dass Du am Ball bleibst und weiter über die Kreg Jigs berichtest.
    Mich würde an dieser Stelle mal interessieren, für welche Anwedungsmöglichkeiten Du die Kreg Jigs nicht empfehlen würdest. Hält die Verbindung ähnlich gut einem verzapften Schubladen etc. ?
    Trotzdem klasse wie immer.
    Gruß Andi

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo,

      die Stabilität entspricht der einer geschraubten Verbindung. Eine gezinkte Schubladenecke ist natürlich stabiler, aber in der Regel aus Sicht der Haltbarkeit auch völlig überdimensioniert. Für Schubladen ist das Kreg System sehr gut geeignet. Nicht einsetzen würde ich es bei Bauteilen, die wirklich stark belastet werden, wie zum Beispiel Tisch oder Stuhlgestellen. Wobei hier einige Pocket Holes sehr nützlich sein können um Verleimungen zu vereinfachen. Ich habe schon Verbindungen mit Dominos und Pocket Holes gemacht, bei denen die Pocket Holes mir kompeltt die Zwingen erpart haben.

      Mit der Zeit finden sich immer wieder neue Anwendungen.

      Gruß

      Heiko

Kommentare sind geschlossen.