Führungsschienen-Adapter

Führungsschienenadapter - Explosionszeichnung

Explosionszeichnung

Manchmal kommt man in die Situation, eine Fräsung mitten in einer Platte machen zu wollen. Der Parallelanschlag der Oberfräse ist hierfür nicht das geeignete Mittel. Besser geht so etwas entlang einer Führungsschiene. Entsprechende Vorrichtungen bieten die meisten Hersteller auch an. Allerdings bot der Hersteller meiner zu dieser Zeit genutzteen Maschine nur ein komplette Führungssystem an, das mir allerdings für den gelegentlichen Einsatz zu teuer war. Daher entschied ich mich für den Selbstbau.

Führungsschienenadapter - Adapter auf der Schiene

Adapter auf der Schiene

Von einer Maschine, eines anderen Herstellers kannte ich das Problem des Abkippens der Maschine, da diese nur mit etwas weniger, als der Hälfte des Maschinentisches auf der Schiene aufliegt. Bei der genannten Maschine sollte dies durch ein kleines Plastikteil verhindert werden, was aber nur unzureichend funktionierte. Ich wollte meine eigene Konstruktion also zumindest in diesen Punkt verbessern.

Führungsschienenadapter - Ansicht von unten

Ansicht von unten

Das Verhindern des Abkippens wird nun durch eine großzügig dimensionierte Auflage erreicht, die unter den Maschinentisch geschraubt wird. Die Dicke der Auflage entspricht der Dicke der Führungsschiene. Somit kann die Maschine nicht mehr abkippen.

Führungsschienenadapter - Feineinstellung

Feineinstellung

Die Konstruktion des Adapters selbst ist recht einfach. Zwei Brettchen klemmen die beiden Stangen, die wie der Parallelanschlag an der Maschine befestigt werden.
Die Führung wird durch eine Nut erreicht, die entsprechend des Profiles der Schiene angefertigt wird.

Vervollständigt wird der Adapter durch eine Feineinstellung (Festool FE-FS/OF 1000, Art.Nr.488754) und einen zusätzlichen Handgriff. Die Feineinstellung findet auch bei meinem Fräszirkel Verwendung.

Prinzipiell sollte sich auf diese Weise für jede Oberfräse und für jede Schiene ein Adapter herstellen lassen.

Den Adapter im Einsatz gibt es hier zu sehen.

Sketchup-Datei herunterladen

Die *.skp Datei (Google Sketchup Zeichnung) können Sie hier herunterladen.

11 Kommentare zu Führungsschienen-Adapter

  1. Christoph Schlegel sagt:

    Und einen guten Rutsch natürlich!!

  2. Christoph Schlegel sagt:

    Vielen Dank für die schnelle Hilfe!!

    Gruß
    Christoph

  3. Christoph Schlegel sagt:

    Hallo Heiko,

    Danke für Deinen informativen Blog. Er hat mir schon einige Male sehr weiter geholfen.
    Ich gehöre schon bald auch endlich zum erlauchten Kreis der Festool-Führungsschienen Besitzer und möchte mir deshalb für meine Oberfräse Deinen Adapter nachbauen. Um gleich lossägen und losfräsen zu können wenn die Schiene kommt, wollte ich Dich bitten mir zu sagen wie dick die Ausgleichsplatte ist die Du unter die Fräse geschraubt hast. Ich hab leider zur FS-Dicke nur unterschiedliche Angaben gefunden. Nämlich 4 und 5mm.
    Mein nächstes Projekt nach dem Adapter sind dann die Werkstattböcke. Ausgabe HW38 ist schon geordert.

    Vielen Dank und weiter so
    Gruß Christoph

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Christoph,

      ich bin in den kommenden Tagen kaum in der Werkstatt, daher kann ich dir das Maß nicht genau sagen. Aber mit Sicherheit meldet sich jemand, der die gerade eine Schiene griffbereit hat.

      Gruß

      Heiko

    • Michael Hild sagt:

      Hallo Christoph,

      5mm kommt gut hin, aber nicht mehr. 4mm ist deutlich zu wenig.

      Grüße

      Michael

  4. Günter sagt:

    Hallo Heiko,

    als ich mir die Oberfräse mit Feineinstellung gekauft hatte, probierte ich die Feineinstellung an einem Probestück und es funktionierte prima ( der Frästich lag fast zur Hälfte auf der Schiene).
    Dann beim Fräsen habe ich die Schien etwas weiterweg von der Fräsung angebracht und prompt das Werkstück verfräst ( Fräse stand dann schräg und mit dem Vorschub wurde die Feineinstellung betätigt).

    Das mit der zusätzlichen Tischauflage an der Oberfräse ist richtig praktisch.

    Danke für Deine Berichte, sie sind bei vielen Problemen und Entscheidungen hilfreich.

    Gruß Günter

    • Jens sagt:

      Wenn man diese Feineinstellung verwendet, sollte man nach dem man den Abstand gefunden hat zusätzlich die Feststellschrauben an den Stangen an der Fräse festziehen, dann kann eine Veränderung der Feineinstellung beim Vorschub nahezu ausgeschlossen werden.

  5. Andreas Brem sagt:

    Hallo zusammen,

    Ich hatte das gleiche Problem dass für meine Maschine sowas nicht angeboten wurde. Bevor ich mich jedoch zum selber bauen entscheiden wollte schaute ich mich ein bischen auf dem Markt um was es sonst noch so gibt. Hier meine Lösung: http://youtu.be/f-2mSEmmXZM

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Andreas,

      vielen Dank für den Tipp! Der Adapter passt mit diesem Abstand auch auf die Perles OF9E

      Gruß

      Heiko

  6. Andi sagt:

    hab noch was vergessen, die Feineinstellung von Festool ist wirklich zu empfehlen und funktioniert auch mit Oberfräsen anderer Hersteller. (Innendurchmesser 8mm für alle die es interessiert)

  7. Andi sagt:

    Hallo Heiko,

    ich wollte mich noch mal kurz hier für die Anleitung bedanken.
    Sie hat mir als Vorlage sehr geholfen. Mein Adapter funktioniert so wunderbar.
    Die Einschlagmuttern habe ich durch Senkkopfschrauben mit Flügelmuttern ersetzt.
    Gruß Andi

Kommentare sind geschlossen.