Schablone zum Dübeln von Rahmenteilen

Dübelschablone 3D Grafik

3D Grafik

Mit dieser Schablone können Rahmenteile sehr schnell gedübelt werden. Die Löcher werden mit der Oberfräse und einem speziell hierfür gedachten Bohrer hergestellt. Bei der Benutzung der Schablone ist weder ein genaues Ausrichten der Maschine notwendig, noch ein Anzeichnen der einzelnen Bohrungen. Das eigentliche Dübeln eines Rahmens erfolgt so in weniger als zwei Minuten.

Der erste Entwurf für die Schablone entstand am Computer. Hierbei wurden einige Maße ermittelt und die grundlegende Funktionsweise wurde deutlich. Kleine Details, und einige Maße wurden jedoch beim Bau noch verändert, nicht jedoch die Funktionsweise. Die Notwendigkeit für eine Erweiterung der Schablone durch zusätzliche Werkzeugklemmungen ergab sich erst in der Praktischen Erprobung.

Dübelschablone - Führung der Oberfräse

Führung der Oberfräse

Dieses Foto macht deutlich, wie die Schablone funktioniert. Die Oberfräse wird durch zwei Parallelanschläge auf er Schablone geführt. Hiermit wird auch der Abstand der Bohrungen im Bezug auf die Materialdicke eingestellt. Das Raster der Bohrungen ist hingegen nicht verstellbar. Die weitere Führung der Maschine (innerhalb des Rasters) übernimmt ein Kopierring, der montiert werden muss. Dieser Kopierring passt genau in die Abstände zwischen den einzelnen Leisten.

Dübelschablone - Klemmung des Werkstückes

Klemmung des Werkstückes

Die Fixierung der Werkstücke erfolgt mit den verstellbaren Gegenhaltern. Die Klemmung dieser Halter geschieht werkzeuglos mit Klemmschrauben. Prinzipiell reicht dies aus, um das Werkstück zu fixieren. Allerdings muss bei dieser Variante das Werkstück mit der Hand noch gegen die Schablone gedrückt werden, was sich nicht als optimal erwies und darüber hinaus auch nicht sehr Sicher ist.

Dübelschablone - Klemmung mit Kantenzwingen

Klemmung mit Kantenzwingen

Daher habe ich die beiden Kantenzwingen montiert, die das Werkstück nun festklemmen und gegen die Schablone drücken. Diese Klemmung machte allerdings die Stabilisierung der Schablone durch einen Stahlwinkel notwendig. Die Befestigung der Zwingen erfolgt mittels Maschinenschrauben. Diese greifen in das bereits vorhandene Gewinde der Zwinge ein. Die Kantenzwingen können demnach weiterhin auch als solche benutzt werden.

Dübelschablone - Dübeln an beliebiger Stelle

Dübeln an beliebiger Stelle

Die Schablone kann nach Entfernen des Mittelanschlages auch zum Dübeln an jeder beliebigen Position eines Rahmenteiles benutzt werden. Gerade bei Rahmen, die noch über einen oder mehrere Querfriese verfügen sollen ist dies sehr Sinnvoll. Bei Benutzung des Mittelanschlages, zum Dübeln der Rahmenecken, ist kein Anzeichnen notwendig. Die Teile werden lediglich einmal an jedem Anschlag gedübelt.

Dübelschablone - Detail Kantenzwinge

Detail Kantenzwinge

Hier ist noch einmal zu sehen, wie die Kantenzwingen befestigt sind. Wichtig ist, dass die Befestigungsschraube nicht übersteht. Durch das Anbringen mehrere Bohrungen, können die Zwingen an unterschiedlichen Positionen befestigt werden.

Der erste richtige Einsatz der Schablone erfolgte dann beim Bau der Wickelkommode, wo sie sich sehr gut Bewährt hat.
Mehr zum Bau der Wickelkommode: Hier Klicken

Sketchup-Datei herunterladen

Die *.skp Datei (Google Sketchup Zeichnung) können Sie hier herunterladen.