Werkstückstopper – Bench Cookies

Bench Cookies - Werstückstopper

Bench Cookies

Die Werkstückstopper, auch Bench Cookies (wegen Ihrer Ähnlichkeit mit Keksen) genannt, liegen bei mir meist auf oder über der Werkbank. Sie haben auf beiden Seiten eine Beschichtung aus Neopren, welche das Verrutschen des Werkstückes verhindert. Gleichzeitig wird das Werkstück ein wenig angehoben, was beispielsweise beim Fräsen sehr nützlich ist. Die Werkzeugstopper sind in 4er Sets im Handel.

Bench Cookies - Beim Fräsen

Beim Fräsen

Das nebenstehende Bild zeigt das Fräsen von Kanthölzern. Es wurde an jedem Ende des Kantholzes ein Werkstückstopper untergelegt. Dies ist ausreichend, damit das Kantholz auf der Werkbank nicht verrutschen kann. Zum Fräsen muss ein solches Werkstück nicht mehr festgespannt werden. Dies erleichtert und beschleunigt den Arbeitsablauf enorm.

Auch beim Schleifen nutze ich die Werkstückstopper sehr gerne. Sie halten das zu schleifende Werkstück an seinem Platz, verhindern durch ihre weiche Oberfläche jegliche Beschädigungen und dämpfen Vibrationen. Man muss lediglich darauf achten, die Stopper so weit wie möglich nach aussen zu legen, damit das Wekstück nicht kippelt.

Bench Cookies - Beim Schleifen

Beim Schleifen

Auch wenn die Werkstückstopper (Bench Cookies) im Staub liegen, oder selbst zugestaubt sind, funktionieren sie noch. Allerdings verringert sich dann der Halteeffekt. Gelegentloches Abklopfen ist daher sinnvoll.

Beim  Nacharbeiten, egal ob mit dem Schwingschleifer, oder dem Einhandhobel, sind die Werkstückstopper ebenfalls  sehr nützlich. Das Nebenstehende Bild zeigt das Nacharbeiten einer Schublade auf vier Bench Cookies. Die Schublade steht sicher, wird nicht beschädigt und kann ohne zu verrutschen bearbeitet werden.

Video: Werkstückstopper – Bench Cookies

Die Werkzeugstopper, in den USA wegen ihrer Form und des Aussehens auch Bench Cookies genannt, sind kleine Helfer, die einem den Alltag in der Werkstatt sehr erleichtern können. Sie hindern ein Werkstück am Verrutschen. Man kann ohne das Werkstück festspannen zu müssen daran Schleifen oder Fräsen. Auch bei verstaubten Werkstücken oder verstaubtem Untergrund funktioniert dies noch.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=xQd3xuf_2JY[/youtube]

21.04.2012 Update

Seit ich einen Festool MFT/3 habe, kommen die Bench Cookies nicht mehr so oft zum Einsatz. Für große Teile nehme ich sie vor allem noch beim Schleifen, da sie das Werkstück nicht nur gut halten, sondern auch Vibrationen dämpfen.

Gerne nehme ich sie auch um bereits fertig geschliffene oder schon geölte Werkstücke zu bearbeiten. Der Gummibelag hinterläßt keine Spuren und er schont die Oberfläche. Inzwischen habe ich zwei Sätze mit je 4 Cookies. Die ersten haben bereits in ihrer Haftwirkung nachgelassen. Diese nehme ich als Auflagen um Werkstücke zu schonen, aber nicht darauf zu bearbeiten. Die Cookies sind also definitiv als Verbrauchsmaterial zu betrachten.

Dennoch sind die Werkstückstopper sehr nützlich und sollten auf keiner Werkbank fehlen. Inzwischen gitb es auch andere formen von anderen Herstellern in diversen Onlineshops.

Ich habe auch versuche mit Antiruschmatten eines schwedischen Möbelhauses unternommen. Das hat mich jedoch nicht wirklich überzeugen können.

7 Kommentare zu Werkstückstopper – Bench Cookies

  1. janus38 sagt:

    Hallo Heiko, vielen Dank für Deine tollen Tipps und Tricks! Vielleicht habe ich auch mal einen kleinen Tipp für Dich:
    Ich habe sowas mit Neoprenbelag vor einiger Zeit mal nachgebaut (allerdings für den Einsatz bei Metallarbeiten/VW Käfer 🙂 und auch das Problem gehabt, dass sie irgendwann rutschten.

    Abhilfe war dann das nasse Abwaschen mit ordentlich Spülmittel. Danach waren alle feinen Stäube (hatte auch mal MDF verarbeitet) und öliger Belag weg und sie kleben wieder wie neu.

    Einzig Anstriche, Firniss und Lacke verzeiht das Neopren leider nicht.

    Viele Grüße! Stephan

  2. Andy aus Tirol sagt:

    Hallo Heiko!
    Vielen Dank für den Tipp mit den Anti- rutsch- Matten, denn von denen habe ich mehrere Verschiedene Abschnitte „Herumliegen“.
    Gruß SAndy

  3. Andy aus Tirol sagt:

    Hallo Heiko!
    Wo bekommt man diese Bench Cookies den zu kaufen
    und was hälst du von der warijante mit den Kork?

  4. Johannes Häfner sagt:

    Ich habe eine günstige Variante der Benchcookies gefunden:
    Korkparkett-Reste: Kork-Klick-Parkett mit Korkunterzug als Trittschalldämmung tut es auch sehr gut. Oft kann man diese als Verschnitt bei Nachbarn und Freunden nach erfolgreicher Hilfe mitnehmen. Ich benutze diese auch zur Werstückschonung am Schraubstock.

  5. Werner Hemmeter sagt:

    Hallo Heiko,
    zuerst habe ich mir aus Holzklötzen welche selbergebaut mit einer normalen Antirutschmatte ( gelöchert ), wie sie fast überall zu kaufen gibt. die Rutschfestigkeit war nicht ganz so ideal. Nun bin ich auf die Rutschmatte von der Fa. Wunderlich gestoßen, die unter dem Namen „Magic-Stop“ vertrieben wird. Die Matte besteht aus einem Gittermaterial mit Polyester Trägergewebe und PVC-Weichschaumbeschichtung. Die halten sehr gut auf fast jedem Untergrund. Sollte einmal die Rutschfestigkeit nachlassen, so klebt man mit doppelseitigem Klebeband einfach eine neue Folie darüber.
    Viele Grüße Werner

    • Burkhard Bräuer sagt:

      Hallo Werner
      du hattest in der Zeitschrift „HolzWerken“ Heft 55 aus Nov./Dez. 2015
      einen Artikel „Dieser Helfer findet zuverlässig jede Mitte“ in der Rubrik Tipps & Tricks auf Seite 6 veröffentlicht.
      Die Beschreibung des Hilfsmittels ist ja ziemlich gut und auch mit Foto (da ist dein Name angegeben), allerdings sind nirgendwo Maße angegeben.
      Es sind jeweils ein Paar Seitenanschlag mit zwei Bohrungen und ein Paar Seitenanschlag mit drei Bohrungen abgebildet,
      sowie drei Leisten für Bleistift in verschiedenen Längen
      dazu hätte ich gern folgende Angaben
      Seitenanschläge – Länge
      Seitenanschläge – Abstände der Bohrungen

      Leiste für Bleistift – Länge
      Leiste für Bleistift – Abstände der Bohrungen

      es wäre sehr nett wenn du mir die fehlenden Angaben mitteilen würdest.
      vielen Dank und freundlichen Gruß
      Burkhard

Kommentare sind geschlossen.