Präzise Ausschnitte mit der Tauchsäge

Festool TS55 genaue Ausschnitte- Markierung vorne

Die vordere Markierung

Wenn man eine Tauchsäge besitz, nutzt man diese natürlich auch um Ausschnitte zu erstellen. In diesem kurzen Artikel zeige ich, wie man drei kleine Markierungen an der Tauchsäge von Festool benutzt um sehr präzise Ausschnitte zu sägen..  Zwei dieser Markierungen sind in der Bedienungsanleitung der Maschine kurz beschrieben, eine dritte Markierung, die auf dem Splitterschutz ist mit Sicherheit vielen Anwendern nicht bekannt.

Zwei der Markierungen befinden sich außen auf dem Maschinengehäuse. es handelt sich um zwei Prägungen im Gehäusedeckel des Sägeblattkastens.  Eine Markierung befindet sich im vorderen Bereich und eine im hinteren Bereich des Deckels. Diese Prägungen markieren die äußeren Punkte des Sägeblattes, bei voller Schnitttiefe und Verwendung der Führungsschiene. Um nun einen präzisen Ausschnitt nach Anriss zu sägen, gehen Sie wie folgt vor:

Festool TS55 genaue Ausschnitte- Markierung vorne

Die hintere Markierung

Zeichnen sie den Ausschnitt so genau wie möglich an. Bringen Sie nun die Festool TS55 in eine Position, in der die hintere Markierung sich mit Ihrem angezeichneten Startpunkt der Sägelinie deckt. Wenn man von oben auf die Maschine schaut, sind die Markierungen sehr gut zu erkennen. Die Fotos täuschen in dieser Hinsicht ein wenig.

In dieser Position tauchen Sie in das Werkstück ein. Nun sägen sie soweit, dass sich die vordere Markierung mit dem Endpunkt des angezeichneten Sägeschnittes deckt. Hier tauchen Sie aus. Achten Sie darauf dass die Säge auf die maximale Schnitttiefe eingestellt ist. Ist die Schnitttiefe geringer, wird der Schnitt kürzer. Das wäre also kein Beinbruch, aber dennoch ärgerlich. Natürlich müssen sie bei solch tiefen Schnitten darauf achten, dass in diesem Bereich, unter dem Werkstück ausreichend Freiraum ist.

Diese tiefe Einstellung hat auch den Vorteil, dass die Ecken so weit wie möglich eingeschnitten werden. Denn je größer die Schnitttiefe, umso gerader schneiden die Sägezähne in das Werkstück ein, Ist die Schnitttiefe gering, schneiden die Zähne in einem flachen Bogen und lassen entsprechend mehr Material in den Ecken stehen.

Festool TS55 genaue Ausschnitte - Rückschlagstopp

Der montierte Rückschlagstopp

Es empfliehlt sich den Rückschlagstopp, den es als Zubehör für die Führungsschiene gibt zu benutzen. Das macht das Eintauchen wesentlich sicherer und genauer. Er verhindert zuverlässig, dass die Maschine beim Eintauchen  nach hinten verrutscht oder gar zurück schlägt. Nachdem Sie die hintere Markierung in Deckung mit dem Anriss gebracht haben, sollten Sie den Rückschlagstopp an die Maschine heranschieben und befestigen. Die Führungsschiene muss hierbei natürlich mit Zwingen am Werkstück befestigt sein. Generell ist es zu empfehlen die Führungsschiene nicht nur aufzulegen, sondern wenn möglich auch zu befestigen. Dies erhöht die Sicherheit und die Genauigkeit.

Festool TS55 genaue Ausschnitte - Markierung Splitterschutz

Markierung am Splitterschutz

Ein sehr nützliches Zubehör für die Festool TS55 ist der Splitterschutz. Er ermöglicht ausrissfreie Schnitte beidseits des Sägeblattes. Der Splitterschutz erspart das Vorritzen. Dieser Splitterschutz wird genau über der soeben erwähnten vorderen Markierung platziert. Diese kann mit montiertem Splitterschutz also nicht mehr gesehen werden. Aus diesem Grund verfügt auch der Splitterschutz über eine Markierung. Diese Markierung ist eine Linie im vorderen Bereich des Splitterschutzes. Sie funktioniert genau wie die Markierung im Gehäusedeckel. Meiner Meinung nach ist die Markierung am Splitterschutz sogar noch besser ablesbar, als die am Gehäuse.

Festool TS55 genaue Ausschnitte - Präziser Ausschnitt

Ein fertiger Ausschnitt

Das Nebenstehende Bild zeigt die Ecke eines auf diese Weise erstellten Ausschnittes. Man sieht, wie genau die beiden Schnittlinien aufeinandertreffen. Ebenfalls gut zu erkennen ist der beidseitig sehr saubere Schnitt. Dies wird durch den Einsatz des Splitterschutzes erreicht. Beachten Sie jedoch, dass der Splitterschutz ein Verschleißteil ist und ersetzt werden muss, wenn er nicht mehr am Sägezahn anliegt. Das ist meist nach Schrägschnitten mit Splitterschutz der Fall.

Dieser Beitrag wurde unter Sägen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Präzise Ausschnitte mit der Tauchsäge

  1. Sebastian sagt:

    Also, die Gummilippe passt in der Tat sowohl für 90 Grad als auch Gehrung, wird aber entsprechend schräg zusätzlich eingeschnitten, allerdings habe ich bei diesem Versuch direkt mal erfahren was ein Rückschlag ist und wie so eine Gummillippe danach aussehen kann, zum Glück ist die Schiene heil geblieben und die Lippe lässt sich noch etwas versetzt neu kleben…..wann genau gibst du Grundlagenkurse??? 🙂

  2. Sebastian sagt:

    Hallo Heiko,

    ich bin nahezu jungfräulicher Holzwerker und verschlinge Deinen Blog die letzten Tage wie ein Stück heiße Pizza, vielen Dank dafür!
    Da ich als erstes Projekt, ganz gewagt, direkt etwas baue, dass schon ziemlich perfekt werden muss (aus meiner Sicht), habe ich mir für die benötigten 45° Gehrungsschnitte die TS 55 gekauft. Hier frage ich mich jetzt nach obigen Blogeintrag ob es 1. sinnvoll ist für JEDEN zu sägenden Winkel einen eigenen Splitterschutz einzusetzen, damit dieser nach wechselnden Winkelschnitten nicht zu schnell ersetzt werden muss. Und 2. frage ich mich wie das bei der Gummilippe an der Führungsschiene aussieht. Bisher habe ich nur 90° Schnitte gemacht, wenn ich Schnitte mit anderen Winkeln mache, ist dann die Gummilippe noch für „normale“ 90° Schnitte zu gebrauchen?

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Sebastian,

      den Splitterschutz solltest du bei Winkelschnitten ersetzen. Den brauchst du aber nur, wenn beide Seiten des Schnittes 100%ig sein sollen und es mit einem scharfen Sägeblatt nicht getan ist. Ich nutze den Splitterschutz relativ selten, da es meist auch ohne ihn zu sauberen schnitten kommt.
      Wie es mit der Gummilippe ist, musst du ausprobieren. Wenn die Säge genau justiert ist, passt das sowohl für 90°, als auch für Gehrungsschnitte.

      Gruß

      Heiko

  3. Andreas sagt:

    Und die Ecken arbeitest du dann mit der carvex nach ?

  4. Andi sagt:

    Top erklärt wie immer. Und danke für die Profitips an dieser Stelle, so genau hab ich mir meine TS55 noch garnicht angesehen.
    Gruß Andi

Kommentare sind geschlossen.