Kleine Helfer- Diamond Lapping Film

Diamond Lapping Film - Abziehbar

Diamond Lapping Film

Schärfen ist für alle Holzwerker, die mit Handwerkzeugen arbeiten ein wichtiges Thema. Entsprechend viele Hilfsmittel und Methoden gibt es. In letzter Zeit werden Schleifmittel auf Basis von Industriediamanten immer beliebter. Ein ganz besonderes Schleifmittel in dieser Kategorie ist der „Diamond Lapping Film“ von Lee Valley. Im Prinzip ein Schleifstein zum Aufkleben.

Die Folie ist selbstklebend und wird auf einen ebenen Untergrund aufgebracht. Dies  kann eine Glas- Granit oder gar MDF Platte sein. Auf glatten Untergründen ist die Folie sogar problemlos wieder abziehbar. Die Beschichtung ist ein Industriediamant mit besonderen Eigenschaften. Die Folie schleift sehr schnell, obwohl man beim Anfassen der Oberfläche nicht den Eindruck hat, ein Schleifmittel in der Hand zu haben.

Diamond Lapping Film - Verschiedene Körnungen

Lapping Film auf Granitfliese

Die Folien gibt es in verschiedenen „Körnungen“. Die Feinheit wird in My (früher Micron) angegeben. ein My entspricht 0,000001 Meter. Es ist recht schwierig die Angaben in dieser Einheit in die üblichen Werte für Schleifsteinkörnungen zu übertragen. Gefühlt würde ich sagen, dass die orange Folie mit 15 My einem Schleifstein Körnung 800-1000 entspricht. Die feinste Folie, die eine grüne Färbung hat, ist auf jeden Fall viel feiner als mein derzeit feinster Stein mit einer Körnung von 6000. Geschätzt würde ich sagen, dass diese Folie mit 0,1 My einem Stein mit der Körnung on ca. 10.000 entspricht. Diese Folie hinterlässt eine spiegelnd polierte Metalloberfläche. Es gibt noch zwei weitere Folien mit jeweils 3 und 0,5 My.

Diamond Lapping Film - Mit Öl benutzen

Nur sehr wenig Öl verwenden

Die Abtragsleistung dieser Folien ist wirklich beachtlich. Bei Lee Valley wird empfohlen besser ein leichtes Öl, statt Wasser auf die Folien zu geben. Ich verwende sie mit sehr wenig Kamelienöl. das funktioniert sehr gut.

Ich habe die Folien auf Granitfliesen aufgeklebt. Zusätzlich zu meinen Wassersteinen verwende ich den Diamond Lapping Film für das Schärfen zwischendurch und zum Polieren.

Leider sind die Folien nicht für alle zu schärfenden Werkzeuge gleich gut geeignet. Gerade Schneiden sind kein Problem. Schwierig wird es bei spitzen und gerundeten Schneiden. Durch solche Werkzeuge bekamen die Folien bei mir bereits einige Einschnitte. Wenn man spitze oder gerundete Werkzeuge darauf bearbeiten möchte, darf man diese nur über die Folie ziehen. Dann ist die Gefahr in die Folie zu schneiden sehr gering.

Diamond Lapping Film - die Schneide

Ein gutes Ergebnis

Für mich persönlich liegt der Vorteil dieser Folien vor allem darin, dass ich schnell mal zwischendurch ohne viel Aufwand schärfen kann. Die Granitfliesen aus der Schublade genommen, ein Tropfen öl darauf und es kann losgehen. Hinterher kurz abwischen und zurück in die Schublade. Wenn ich jedoch viel zu schärfen habe, nehme ich lieber meine Wassersteine. Die sind größer, was bei vielen Schärf- Arbeiten von Vorteil ist.

Interessant könnte der Diamond Lapping Film auch für Einsteiger sein, die erst einmal mit einer preiswerten Ausrüstung das Schärfen beginnen möchten. Denn die Kosten für ein ganzes Set mit vier verschiedenen Folien sind geringer, als für einen einzigen guten Wasserstein. Die Gebrauchsdauer eines Wassersteines dürfte jedoch um ein vielfaches höher sein.

Derzeit (Mai 2012) gibt es noch keinen Vertrieb für den Diamond Lapping Film in Deutschland. Eine Bestellung in Canada sollte jedoch kein großes Problem sein.

Links:

Diamond Lapping Film bei Lee Valley

Diamond Lapping Film - Hirnholzspan

Hirnholzspan

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Handwerkzeuge, Kleine Helfer abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Kleine Helfer- Diamond Lapping Film

  1. Neal sagt:

    Schönen Abend wünsche ich Dir,
    hier hab ich einen Link, der eine Tabelle beinhaltet, wo die einzelenen Körnungsangaben angegeben sind, bzw. wieviel Micron welcher P Körnung entspricht!

    http://www.feinewerkzeuge.de/G10019.htm

    Schöne Grüße

  2. dr.rakete sagt:

    In passende Streifen geschnitten und auf eine Profilleiste aufgeklebt könnte man damit auch die Eisen von Profilhobeln mit der immer gleichen Kontur nachschärfen. Feine Sache. Leider hat es keiner der namhaften Hersteller bis jetzt geschafft einen, von mir so heiß ersehnten, Flachwinkel-Profilhobel auf den Markt zu bringen 😉

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo,

      eine weitere Anwendung wäre vielleicht auch das Aufkleben auf einen Rundstab, dann könnte man damit auch die Innenseite von Hohleisen schärfen.

      Gruß
      Heiko

  3. Dirk Böhmer sagt:

    Hallo Heiko,
    das Bild „Ein gutes Ergebnis“ zeigt aber noch eine sehr riefige Fase.
    Das kann ein 6000er Wasserstein um Längen besser. Und ein 10000er
    poliert sogar noch richtig. Ergebnis: keine Riefe mehr, nur noch spiegelnder
    Glanz. Von daher würde ich den Stein als Endbehandlung vorziehen.


    Dirk

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Dirk,

      das Eisen hatte tiefe Scharten und ich habe es vorher grob geschliffen. Die Riefen stammen noch vom grobschliff, ich habe sie nicht komplett herauspoliert. Das Bild mit dem Schneiden von Hirnholz zeigt aber sehr gut, dass das Eisen sehr scharf wurde. die grüne Folie poliert wirklich sehr gut. Ich werde noch ein weiteres bild machen.

      Ich bringe die Folien mit nach Darmstadt, dann probieren wir sie zusammen einfach mal aus.

      Gruß

      Heiko

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Dirk,

      ich habe heute noch Bilder eines Eisens gemacht. Es ist ein Veritas Eisen. Hier mal ein Bild der Fase:

      Diamond Lapping Film - die Schneide

      Kleine Kreatzer sieht man immer noch. Das scheint von der Folie zu kommen, eventuell ist diese nicht so homogen, wie ein guter Stein. Ob das ein 10000er Stein besser kann, erlaube ich mir nicht zu beureilen, da ich keinen solchen Stein habe. Für eine Schleiflösung, die ca. 24$ (für 4 Folien) Kostet finde ich das Ergebnis aber doch sehr gut.
      Als nächstes einmal ein Bild davon, was das Eisen nun kann:

      Diamond Lapping Film - Hirnholzspan

      Das ist ein Hirnholzspan eines Ahornbrettes. Das Eisen ist ein 25° Eisen in einem Veritas Flachwinkler.

      Ich schrieb ja im Artikel, dass ich die Folien gut für Zwischendurch, für Anfänger, oder gar für Unterwegs finde. Ich denke mal da Ergebnis, das man anhand des Spanes sieht, sollte diesen Anforderungen genügen. Ein 8000er Stein steht bei mir noch an, den will ich auf jeden Fall bald anschaffen. Denn die Foilien sind für jemanden, der viel schärft kein Ersatz für gute Steine, aber vielleicht eine nette Ergänzung.

      Gruß

      Heiko

Kommentare sind geschlossen.