Stemmeisen kennzeichnen

Narex Stemmeisen in Rolltasche - Ohne Beschriftung

Stemmeisen ohne Beschriftung

Rolltaschen sind für einige Einsatzzwecke eine sehr praktische Sache. Für Montagetätigkeiten überlegte ich mir, dass ich einen Satz Stemmeisen in einer solchen Tasche unterbringen kann.  Das Problem daran war jedoch, dass ich nur noch die Hefte der Stemmeisen sehen konnte, nicht aber die Schneide. Ich konnte demnach auch nicht erkennen, welches Eisen (welche Breite) wo steckte. Das ist natürlich sehr unpraktisch. Bei den gezeigten Stemmeisen kommt noch erschwerend hinzu, dass die Breite lediglich auf das Eisen aufgedruckt war. Als ich die Eisen mit Verdünner entlackt habe, löste sich natürlich auch deren Beschriftung.

Narex Stemmeisen in Rolltasche - Beschriftung

Beschriftung mit Schlagzahlen

Eine Beschriftung der Eisen war also unumgänglich. Dauerhaft lassen sich Werkzeuge aus Holz sehr gut mit Schlagzahlen beschriften. Schlagzahlen sind auch sonst sehr praktisch in der Werkstatt. Man bekommt sie in verschiedenen Größen und auch als Buchstaben. Um eine solche Beschriftung besser lesbar zu machen, kann man sie einfach einfärben. Ich habe dies mit einem einfachen, dünnen Filzstift getan.  Eine solche Beschriftung ist gut zu lesen, dauerhaft und sehr abriebfest. Einfach erstellt ist sie überdies auch.  So beschriftet sind die Stemmesien nun gut zu erkennen, auch wenn sie in der Rolltasche untergebracht sind.

Narex Stemmeisen in Rolltasche - Mit Beschriftung

Stemmeisen mit Beschriftung in der Rolltasche

Dieser Beitrag wurde unter Handarbeit, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Stemmeisen kennzeichnen

  1. Marc sagt:

    Hallo Heiko,

    das werde ich die Tage ausprobieren.
    Werde dann mal ein Feedback geben.

    LG Marc

  2. Marc sagt:

    Moin Heiko,

    mit welcher Art von Verdünner hast Du Deine Stemmeisen entlackt?

    Derzeit versuche ich mich zum erstenmal mit dem Schärfen eines alten Stemmeisens auf Japanischen Wassersteinen. Bevor ich meine neueren Eisen schärfe. Leider ist mein Sun Tiger 240 Schruppstein auf der eine Seite nicht richtig abgerichtet. Das Biber-Nassschleifpapier war nicht so der Hit. Habe mir jetzt Matador Papier P120 bestellt. Hoffentlich ist das beständiger.

    Ich hatte mir vom Glaser eine normale 4mmGlasscheibe geben lassen. Oder sollte ich besser auf Floatglas zum Abrichten setzen?

    LG Marc

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo,

      ich habe ganz normalen Nitro-Verdünner genommen, aceton geht aber auch. Die GLasplatte erscheint mir mit 4mm Stärke als zu dünn. Ich würde mindestens 8mm nehmen.

      Gruß

      Heiko

      • Anonymous sagt:

        Hallo Heiko,

        Eine dickere Glasscheibe werde ich mir mal besorgen.
        Den Schruppstein habe ich beim Abrichten schon etwas steiler auf meiner Glasplatte in einer Plastikwanne versucht abzurichten. Kann der steilere Winkel bei einem Ungeübten dazu eher führen, dass der Stein einseitig stärker abgenutzt wird oder ist es wahrscheinlicher, dass ich beim eigentlichen Planen der Spiegelseite zuviel Druck ausgeübt habe?

        Mal wieder vielen Dank für das Beantworten meiner Fragen.

        LG Marc

        • Heiko Rech sagt:

          Hallo,

          auch einer meiner Steine ist etwas schief geworden. Ich nehme an man drückt einfach ein wenig ungleichmäßig, je nach dem wie man den Stein greift.

          Gruß

          Heiko

          • Marc sagt:

            Könnte ich das künftig verhindern, wenn ich die Glasplatte eben auf meinen Arbeitstisch lege?

            • Heiko Rech sagt:

              Hallo Marc,

              versuch einfach mal sehr gleichmäßigen druck auf den Stein auszuüben, wenn du ihn abrichtest.

              Gruß

              Heiko

  3. Peter Schütte sagt:

    Hallo,

    mit dem Gedanken habe ich auch schon gespielt Holz so zu kennzeichnen. Welche Höhe haben die Schlagbuchstaben?
    Da ich mal vemute, daß die Hefte der Beitel aus hartem Holz sind, wie gut funktioniert das in weichem (Nadel-)Holz?

    Gruß Peter

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Peter,

      die Schlagzahlen die ich hier verwendet habe sind 6mm hoch.
      Die Hefte der gezeigten Stemmeisen sind aus Buche. Das funktioniert sehr gut.
      In Weichholz funktionieren die Schlagzahlen auch, man darf jedoch nicht zu fest draufschlagen, sonst wird es unleserlich.

      Gruß

      Heiko

      • Peter Schütte sagt:

        Danke, die Dinger kosten ja auch nicht die Welt, werde es mal auf einen Versuch ankommen lassen.

        • Heiko Rech sagt:

          Hallo Peter,
          stimmt, Schlagzahlen sind nicht teuer. Man kann sie in der Werkstatt und im Haushalt auch immer mal gebrauchen.

          Gruß

          Heiko

  4. Michael Hild sagt:

    Moin Heiko,

    das ist eine sehr gute Idee.
    Ich habe meine bis jetzt noch nicht entlackt und ne Rolltasche hab ich auch nicht.
    Wenn die Beschriftungen sich mal auflösen, werde ich das auch so machen.

    Grüße

    Michael

  5. Uwe Adler sagt:

    Hallo Heiko,
    das ist eine gute Idee. Die würde ich bei meinen Beiteln auch verwenden. Zuletzt habe ich für einen Freund eine lederne Rolltasch für seine Japanbeitel angefertigt. Da ich das Heft nicht mit den Nummer versehen wollte, habe ich jede ausgeformte Tasche mit den passenden Punzierstempeln gekennzeichnet. Wenn man besondere Hefte hat, ist das sicherlich auch eine Möglichkeit.
    Herzliche Grüße

    Uwe

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Uwe,

      bei meinen Veritas Eisen hätte ich auch große Skrupel die Zahlen einzuschlagen. Aber beim „Baustellensatz“ macht mir das nicht viel aus.

      Gruß

      Heiko

Kommentare sind geschlossen.