Ein Streichmaß selbst bauen

Streichmaß selbst bauen - Das fertige Streichmaß

Selbstgebautes Streichmaß

Ein einfaches Streichmaß kann man recht einfach selbst anfertigen. Dazu benötigt man auch nur wenige Werkzeuge.

Dieses Streichmaß ist aus Nussbaum und lehnt sich in seiner Form ein wenig an japanische Streichmaße an. Die Konstruktion ist recht einfach und es bedarf nicht vielen Erklärungen, wie man ein solches Streichmaß anfertigt. Dennoch möchte ich den Bau dieses Streichmaßes in diesem Artikel so gut wie möglich beschreiben, da es sich als kleines Projekt für Einsteiger sehr gut eignet. Eine Zeichnung braucht man nicht unbedingt um dieses Streichmaß zu bauen. Die Maße können selbst bestimmt werden, ganz nach den eigenen Anforderungen. Lediglich die Stange, auf der das Messer befestigt ist, sollte ein zum Messer passendes Maß haben.

Streichmaß selbst bauen -Die Klemmung

Die Klemmung

Es werden zwei Holzteile benötigt. Für die Stange ein Stück mit den Maßen 17mm x 17mm x 200mm, für den Anschlag ein Stück 70mm x 150mm x 21mm. In den Anschlag habe ich eine Nut eingesägt, in welche die Schraube eingelegt wird. Alternativ kann man auch eine durchgehende Bohrung für die Schraube einbringen, statt dieser Nut. Die Nutbreite ist so gewählt, dass die Schlossschraube straff darin liegt und sich nicht verdrehen kann. Eine Beilagscheibe mit einem Außendurchmesser von 20mm verbessert die Klemmung durch die Flügelmutter und schont das Holz an dieser Stelle.

Streichmaß selbst bauen - Hobeln der Stange

Hobeln der Stange

Diese Art der Klemmung hat einige Vorteile: Der Druck auf die Stange kann gut dosiert werden, so dass man das Streichmaß gut einstellen kann. Gleichzeitig wird die Stange nicht durch das Klemmen beschädigt wie es bei manch anderen Konstruktionen der Fall ist.

Der Bau des Streichmaßes beginnt mit dem genauen Aushobeln des Holzes für die Stange. Das verwendete Messer sollte mit den Spitzen nur leicht überstehen, damit ein feiner und nicht zu tiefer Riss entsteht.  Das Aushobeln geschieht mit einem Einhandhobel.

Streichmaß selbst bauen - Anzeichnen

Anzeichnen des Loches

Das Loch, durch welches die Stange durch den Anschlag gesteckt wird, ist nicht mittig positioniert, sondern sowohl in der Höhe, als auch seitlich im Anschlag aus der Mitte heraus platziert. Das gefällt mir bei japanischen Streichmaßen sehr gut, so hat man verschieden große Anschlagflächen zur Verfügung.

Die Position und die Abmessungen des Loches werden auf beiden Seiten des Anschlagholzes angezeichnet. Die Position wird gemessen, die Größe einfach anhand der fertig ausgehobelten Stange angerissen. Dann wird das Loch ausgestemmt.

Streichmaß selbst bauen - Loch stemmen

Loch stemmen

Beim Stemmen muss man sehr genau arbeiten, damit das Loch in alle Richtungen winklig wird. Ein wenig außer Winkel schadet nicht, wenn das Loch aber zu schief wird, steckt auch die Stange schief im Anschlag und das Streichmaß kann nicht genau eingestellt werden.

Die Stange sollte im Idealfall recht straff im Loch sitzen, damit die Klemmung gut funktioniert und sich das Streichmaß gut einstellen lässt. Es empfiehlt sich, das Loch erst einmal ein wenig kleiner zu stemmen, als es sein müsste und dann nachzuarbeiten, bis die Stange passt.

Streichmaß selbst bauen -Schlitz einsägen

Schlitz einsägen

Nun wird ein Schlitz eingesägt. Dieser Schlitz schafft den notwendigen Platz, damit die Schraube das Anschlagholz zusammendrücken kann und somit die Stange geklemmt wird. Durch die Länge und die Breite des Schlitzes kann man die Klemmung beeinflussen. Ein zu langer Schlitz hat zur Folge, dass die Klemmung nur wenig Kraft auf die Stange bringt. Ein zu kurzer Schlitz ist aber auch nicht gut, da man dann zum Klemmen zu viel Kraft benötigt. Am besten sägt man erst einen kurzen Schlitz und macht dann eine Probe, bevor man eventuell noch ein wenig tiefer sägt., Zum Sägen des Schlitzes habe ich eine Kataba (Japansäge) benutzt.

Nun kann man die Größe und die Form des Anschlages noch den eigenen Bedürfnissen anpassen. Die Kanten sollten abgerundet oder gefast werden, damit sich das Streichmaß später gut benutzen lässt.

Streichmaß selbst bauen -Das Messer

Das Messer

Ich persönlich mag Streichmaße mit Messern lieber, als solche mit Nadel. Daher habe ich auch bei diese, Streichmaß ein Messer eingesetzt. Es handelt sich bei dem verwendeten Messer um einen Vorschneider für Falzköpfe und Nuter mit einer Kantenlänge von 14mm. Diese sind Handelsüblich und leicht zu beziehen. Die Messer sind aus Hartmetall und nicht nachschärfbar. Zur Befestigung habe ich eine sogenannte Euroschraube benutzt, die man verwendet um Beschläge in Bohrungen des System 32 zu befestigen. Dieses Messer wird einfach an das Ende der Stange geschraubt. Es wird diagonal angeschraubt und steht an allen vier Seiten der Stange mit der Spitze über. So kann dieses Streichmaß in vier Positionen benutzt werden.

Zum Schluss erfolgt noch eine Oberflächenbehandlung mit Öl und Wachs und fertig ist ein selbstgebautes Streichmaß. Der damit erzeugte Riss ist sehr fein, aber dennoch gut zu sehen.

Streichmaß selbst bauen - Die Einzelteile

Die Einzelteile

Zur besseren „Feineinstellung“ mittels eines Hammers habe ich am Ende, gegenüber dem Messer noch eine Rundkopfschraube als Schlagknopf eingedreht.

Streichmaß selbst bauen -Schlagknopf am Ende

Schlagknopf am Ende

 

Dieser Beitrag wurde unter Werkzeuge abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Kommentare zu Ein Streichmaß selbst bauen

  1. Dirk Berls sagt:

    Habs jetzt im Sauter-Shop gefunden

  2. Dirk Berls sagt:

    Hallo Heiko,
    wo bekommt man denn solche Messer? Habe nur eins bei Festool gefunden für 38,-€. Dafür kann ich mir ja glatt das Veritas-Streichmaß mit Feineinstellung kaufen 😉

    Viele Grüße

    Dirk Berls

  3. Stephan sagt:

    Guten Morgen Heiko,

    ich wollte mir Dein Streichmaß aus einem Rest Eiche Leimholz (27 mm) nachbauen. Beim Stemmen des Loches ist mir das Holz auseinandergegangen. Jetzt trocknet gerade der Leim. Hast Du hier einen Tipp für mich, wie ich richtig stemme, ohne das Holz zu spalten?

    Herzliche Grüße
    Stephan

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Stefan,

      du hast vermutlich das Stemmeisen zu tief in Längsrichtung, also mit der Faser eingetrieben. Das wirkt dann wie ein Keil, der ins Holz gehauen wird. Man muss erst einmal quer zur Faser arbeiten und erst ganz am Schluss dann längs. Wenn man so arbeitet ist bereits ein Teil des Holzes entfernt, wenn man längs zur Faser arbeitet und die Keilwirkung des Stemmeisens ist nur noch sehr gering.

      Gruß

      Heiko

  4. Maxi sagt:

    Hallo Heiko,
    ich sehe mir deine Videos schon seit längerem an und möchte auch eine eigene Werkstadt einrichten. Was kannst du mir für Tipps geben was sinnvoll währe zu Kaufen? Ich werde auch das Streichmaß bauen.

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Maxi,

      was die Grundausstattung angeht, empfehle ich dir folgendes Video:

      Grundausstattung Handwerkzeuge

      die dort gezeigten Werkzeuge reichen aus um das Streichmaß zu bauen, um Zinken zu machen und vieles mehr. Alles weitere kannst du dann nach Bedarf kaufen.

      Gruß

      Heiko

  5. Jochen 43 sagt:

    Hallo Heiko,

    schöne Arbeit, werde mich auch dran machen.
    Bei vielen Streichmaßen ist eine mm-Skala eingearbeitet. Ist das sinnvoll?

    Gruß Jochen

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Jochen,

      das einzige streichmaß das ich habe mit einer Skala ist das von Veritas. Da kann man die Skala zum groben Einstellen nehmen, wenn es genau werden soll muss man aber dennoch messen. Ich bin der Meinung man kann beimStreichmaß auf die Skala verzichten.

      Gruß

      Heiko

  6. Ben sagt:

    Hallo,
    welches Holz empfiehlst du für eine einfache günstige Lösung?
    Ih habe leider keine so schönen Resthölzer, wolte mich aber am Streichmaß versuchen.
    Was wäre dein Tip?
    Gruß
    Ben

  7. Martin sagt:

    Hallo als Messer kann man eigentlich auch einen kleinen Nägel verwenden so wie bei den nirmalen oder?.

  8. Uwe Born sagt:

    Hallo Heiko,

    ich werkel schon seit vielen Jahren in fast allen Bereichen an diversen Heimen herum. Seit einiger Zeit befasse ich mich mit genaueren Holzarbeiten. Neben vielen englischen gibt es deutlich weniger gute deutsche Videos bei Youtube. Deine gehören ganz klar zu den besten und die Infos auf Deiner Website ebenso.

    Mein gekauftes Nadel-Streichmass hat mich immer wieder geärgert. Das Veritas-Teil ist sicher hervorragend, aber auch teuer. Und eigentlich ist so ein Streichmass ja eher simpel zu bauen. Was mir noch fehlte, war insbesondere die Idee für das richtige Messer. So werde ich Dein Streichmass nachbauen.

    Langer Rede kurzer Sinn: ganz herzlichen Dank für die großzügige Weitergabe Deines Fachwissens, all die Tipps und die ganze Arbeit, die Du investierst!

  9. Thomas Keimel sagt:

    Hallo Heiko, wie man es von dir gewohnt ist, ein einfaches, kleines Projekt, welches sehr schön und verständlich erklärt wird.
    Vielen Dank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.