45° Gehrungen mit der Flachdübelfräse

Flachdübel in 45° Gehrung fräsen

Flachdübel in 45° Gehrung fräsen

Es gibt zwei grundlegend unterschiedliche Systeme bein Anschlägen von Flachdübelfräsen. Einmal die Anschläge, bei denen ein Winkelanschlag auf den Klappanschlag aufgesteckt wird, so wie es die Makita PJ7000 hat. Bei anderen Modellen kann der Klappanschlag auch in der Höhe verstellt werden und es ist kein gesonderter Anschlag zum Aufstecken notwendig. In einem Video zeige ich Ihnen, dass man mit einem Anschlag zum Aufstechen sehr gut an 45 ° Gehrungen Flachdübel einbringen kann.

Video:

Dieser Beitrag wurde unter Tipps und Tricks abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu 45° Gehrungen mit der Flachdübelfräse

  1. Benjamin Pietzner sagt:

    Hallo Heiko,

    ich bin gerade dabei ein Schuhregal zu bauen, bei dem die Zwischenböden schräg eingebaut werden sollen um Tiefe zu sparen. Wie kann ich das mit der flachdübelfräse realisieren? Ich stehe gerade total auf dem Schlauch. 🙂 wie setze ich die fräse dann am besten an? Muss ich mir am besten Anschläge montieren auf beiden Korpusseiten auf gleicher Höhe in gleichem Winkel?

    Oder geht das garnicht mit Flachdübeln?

    VieleGrüße
    Benjamin

  2. Stephan Dausien sagt:

    Ich poste es nochmal hier da ich bei YouTube keine Bilder einfügen kann:

    Nachdem ich Dein Video angesehen habe musste ich das direkt mal probieren: Mit der DeWalt DW682K geht es genauso einfach. Man muss dazu nur den Anschlag aus klappen, dieser hat ebenfalls eine 45° Kerbe.

    Hier dazu 2 Bilder:
    http://www.1-2-do.com/content/generatedimages/68/23/72/e2/11/d5/2e/50/79/7f/97/e4/64/e3/f5/12/354x264_c_ca52ffb271.jpg
    http://www.1-2-do.com/content/generatedimages/79/2f/91/82/53/a6/af/79/5a/ac/ff/ad/67/ff/2a/75/354x264_c_a08debe133.jpg

    Gruß
    Stephan

  3. Schneum sagt:

    Hallo Heiko,

    danke für den Artikel, der gerade recht kommt, da ich zwischen der Makita und der Dewalt Flachdübelfräse schwanke.

    Bisher sprach für die Makita für mich die kompaktere Form und die Verarbeitung während die Dewalt mit der universelleren Einstellbarkeit bei mir punktete.

    Insofern interessant, daß man mit der Makita einstellungstechnisch offenbar auch recht weit kommt, wenn man weiß, wie es geht. Insofern ist die einfachere Konstruktion der Anschläge bei der Makita fast wieder ein weiterer Vorteil.

    beste Grüße,
    arne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.