Bündig schneiden, statt bündig fräsen

Bündig schneiden - Ein Kastenboden wird bündig geschnitten

Ein Kastenboden wird bündig geschnitten

Statt überstehende Kanten, z.B. wie bei diesem aufgeleimten Boden mit einem Fräser bündig zu fräsen, kann man dies auch auf der Tischkreissäge erledigen, indem man die Überstände bündig abschneidet. Das hat gegenüber dem Fräsen den Vorteil, dass es weniger Ausrisse gibt. Denn je nach Holzart passiert das beim Fräsen sehr gerne.

Die Methode die ich hier vorstelle funktioniert auch, wenn man eine bestimmte Form mit geraden Kanten anhand einer Schablone zuschneiden möchte.  Ähnlich dem Schablonenfräsen mit einem Bündigfräser oder einem Kopierring.

Bündig schneiden -  Die Sägeblatteinstellung

Die Sägeblatteinstellung

Ich benutze für das bündige Abschneiden von Überständen entweder einfach eine Leiste, die ich am Parallelanschlag befestige, oder aber je nach Werkstückgröße auch den Zusatzanschlag, der auch umgedreht befestigt werden kann. Der Anschlag wird so eingestellt, dass die Anschlagkante genau mit der Außenkante des Sägeblattes fluchtet. Möchte man auf Nummer sicher gehen, stellt man den Anschlag ein wenig über das Sägeblatt hinaus. Je mehr man den Anschlag über das Sägeblatt hinaus einstellt, umso mehr bleibt noch vom Überstand stehen.

Bündig schneiden - Überstände werden abgeschnitten

Abschneiden der Überstände

Nun wird das Sägeblatt auf die benötigte Tiefe angesenkt und man führt das Werkstück am Anschlag vorbei. Die Überstände werden sauber abgeschnitten und wenn man ein scharfes und dem Material angepasstes Sägeblatt verwendet reißt auch nichts aus.

Bündig schneiden -  Sauber entfernte Überstände

Sauber entfernte Überstände

Kleine Überstände können dann noch mit einer Schleifmaschine oder einem scharfen Handhobel sauber entfernt werden.

Zu beachten bei dieser Methode ist, dass das Ergebnis besser wird, wenn der Anschlag möglichst tief sitzt. So wirken sich enventuelle Ungenauigkeiten und Winkelfehler viel weniger auf das Endergebnis aus.

Dieser Beitrag wurde unter Sägen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Responses to Bündig schneiden, statt bündig fräsen

  1. Andreas sagt:

    Servus Heiko!

    Bin gerade über Google auf deine „falsche Zinkung“ gestossen. Dieser Beitrag ist ja nun schon fast ein Jahr her. Erscheint diesbezüglich noch irgendwann etwas in Holzwerken- oder habe ich den Bericht gar übersehen?

    Mit freundlichen Grüßen

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Andreas,

      der Artikel ist noch nicht erschienen. Ich kann dir leider auch nicht sagen, wann er kommen wird.

      Gruß

      Heiko

  2. Jan1990 sagt:

    Falsche Zinkung,
    da sind quasi die Zinken und Schwalben vertauscht (spiegelverkehrt). Das was hier die Zinken sind, sind normalerweise die Schwalben blos anders rum. und die Oberste Zinke ist auf Gehrung geschnitten. 😉
    Mfg Jan

  3. Nlon sagt:

    aber diese Säge hilfe ist schon eine echt Super geile iddee 😉

  4. Nlon sagt:

    sehen wie eingelassene zinkungen aus

    auf verleimt dann mit z.b grat Fräser die fräsung gemacht

    dann das gegenstück mit dem grat zusägen …

  5. Patrick sagt:

    Hallo Heiko,

    was ist das da für eine Eckverbindung? Auf den ersten Blick habe ich die Verzinkung gesehen, dann aber, dass oben ein 45 Grad Winkel ist…..

    Gruß
    Patrick

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Patrick,

      die Eckverbindung ist auf dem Frästisch entstanden. Genaueres wird es in einem Artikel in der Zeitschrift Holzwerken zu lesen geben, den ich zu diese Thema schreibe.

      Gruß

      Heiko

      • Thomas Mayr sagt:

        Welche Holzwerken wird das dann sein?

        Weil ich überlege mir nämlich Holzwerken nächstes Jahr zu abbonieren, was sicher eine gute Investition sein wird…

        LG Thomas Mayr

        • Heiko Rech sagt:

          Hallo Thomas,

          in welcher Ausgabe das sein wird, weiß ich noch nicht. Aber ein Abo lohnt sich dennoch in jedem Fall.

          Gruß

          Heiko

    • Anonymous sagt:

      das nennt man gehrungszinken (; wird heute nichtmalmehr in der schule gelehrt (;

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.