Schrank aus Birke – Teil 3

Schrank aus Birke - Fräsen mit der Flachdübelfräse

Flachdübelschlitze in einer Gehrung

Dieser Teil der Baudokumentation zeigt die Eckverbindungen am Schrankkorpus. Ich bin hierbei ausschließlich im Flachdübelsystem geblieben, bis auf eine Stelle, an der ich vier Pocket Holes eingesetzt habe um das Problem zu umgehen beim Verleimen keine Zwingen zu haben, die lang genug sind. Dominos kamen bei diesem Korpus nicht zum Einsatz.

Ich habe auch einige Gehrungsverbindungen erstellen müssen. Mit dem aufschiebbaren Zusatzanschlag, wie er bei vielen Maschinen dabei ist, funktioniert das ausgezeichnet. In diesem Video zeige ich die Anwendung des Anschlages genauer:

Für die Eckverbindungen habe ich wieder Schiebeverbinder genommen, die das Verleimen doch sehr erleichtern. Beim Bau der Füße für den Esstisch aus Nussbaum habe ich Verbinder aus Kunststoff genommen, die eingeklebt werden müssen.  Dazu gibt es auch ein Video. Das Einkleben hat den Nachteil, dass man erst warten muss, bis der Kleber ausgehärtet ist. Daher verwendete ich in diesem Fall Verbinder, die geschraubt werden.

Schrank aus Birke - Schiebeverbinder

Schiebeverbinder „Metall“

Ich habe vor einigen Wochen bereits einen Versuch mit diesen Verbindern gemacht und war erst einmal nicht so überzeugt davon. Das lag aber daran, dass ich bei der Anwendung noch einige kleine Fehler gemacht habe. Der erste Fehler war die mangelnde Präzision beim Fräsen. Die Fräsungen für die Verbinder müssen genauer positioniert werden, als die Schlitze für herkömmliche Flachdübel. Der zweite Fehler lag darin, dass ich versucht habe erst eine Schraube einzudrehen, dann die zweite. Das funktioniert nicht. Man muss beide Schrauben erst leicht eindrehen, dann kann der Verbinder nicht mehr verrutschen. Dann erst dreht man beide Schrauben ganz ein.  Auf dem nebenstehenden Bild sieht man, dass der Schlitz relativ weit unten in der Gehrung positioniert ist. Das ist notwendig, damit die Schrauben nicht auf der Gegenüberliegenden Seite das Holz ausbeulen, oder gar heraus kommen.

Mit der notwendigen Sorgfalt beim Einbau funktionieren diese Verbinder sehr gut. Sie erzeugen sehr viel Druck beim Zusammensetzen der Einzelteile. Ohne Hammer sind die beiden Teile nicht zusammen zu bekommen.

Das Regal wird 2,7 Meter lang und 1,8 Meter hoch. Damit es zerlegbar wird, habe ich Lamello Clamex Verbinder eingesetzt. Wie diese funktionieren sehen Sie in diesem Video:

Die Clamex Verbinder halten sehr gut, sind einfach in der Anwendung und man sieht nur ein kleines Loch, was natürlich viel dezenter aussieht, als ein sonst üblicher Exzenterbeschlag.

Schrank aus Birke - Clamex Verbinder einsetzen

Einsetzen der Lamello Clamex Verbinder

An den Stellen, an denen kein Schiebebeschlag, oder Clamex eingesetzt ist, kamen herkömmliche Flachdübel Größe 20 zum Einsatz.

Da ich derzeit eine Lamello Classic X als Leihmaschine in der Werkstatt habe ging das Fräsen aller Verbindungen sehr zügig. Alle vier Millimeter Schlitze konnte ich mit der Makita PJ7000 machen, die Clamex wurden mit der Lamello Classic X und einem 8mm Fräser eingesetzt. So brauchte ich keinen Fräser zu wechseln und konnte den Korpus Stück für Stück zusammensetzen.

Es ist auch möglich auf einer Seite einen Clamex Verbinder einzusetzen und am gleichen Teil, genau gegenüber einen normalen Flachdübel zu fräsen.  Schwieriger ist es, zwei Clamex genau gegenüber zu platzieren. Für das Clamex P Sstem gibt es hierfür spezielle Verbinder. Dazu braucht man jedoch die spezielle Maschine (Lamello Zeta P). Die Clamex S lassen sich erst ab einer Materialstärke von ca. 23mm gegenüberliegend einfräsen, da ansonsten die Schrauben stören.

Dieser Beitrag wurde unter Schrank aus Birke abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.