Lowboard (Hifimöbel) aus Eiche – Teil 4- mit Video

Im Teil 4 der Daudokumentation zum Lowboard aus Eiche zeige ich Ihnen wie der Sockel aufgebaut ist, die Rückwände montiert werden und welche Beschläge zum Einsatz kommen.

 

Inzwischen ist der Korpus des  Lowboards geölt, der Sockel ist montiert, die Rückwände ebenfalls, der Korpus ist also fertig.  Das Ölen selbst habe ich nicht dokumentiert, da ich das wie immer nach dieser Methode gemacht habe:

Der einzige Unterschied besteht darin, dass ich statt des Möbelhartöls von Natural, das Parkettöl genommen habe. Das ist dicker eingestellt, der Verbrauch ist je nach Holzart geringer und der Schutz ist nochmal etwas besser, als beim Möbelhartöl

Hier nun eine kleine Bildergalerie, wie der fertige Korpus aussieht:

Dieser Beitrag wurde unter Lowboard aus Eiche abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Lowboard (Hifimöbel) aus Eiche – Teil 4- mit Video

  1. Aris sagt:

    Hallo Heiko,

    welche Klappenhalter hast du verwendet? Über die Topfscharniere und die Schubladenauszüge hast du ja tolle Möglichkeiten diese so zu justieren dass das Fugenbild am Ende passt.

    Ich habe mal bei Ligno nach Klappenhaltern geschaut, aber keine Info gefunden ob das Justieren ebenfalls möglich ist. Verwendest du diese ebenfalls von Grass? Kann man diese nach allen Seiten justieren?

    Vielen Dank und schönen Gruß
    Aris

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Aris,

      dieses Möbel hat keine Klappen.

      Gruß

      Heiko

      • Aris sagt:

        Hallo Heiko,

        im Einführungsvideo zum Lowboard (Min. 2,00) sprichst du am Beispiel der Sketchup-Skizze von einer Klappe (mittleres Fach in der unteren Ebene), hinter der die Kabel etc. Platz finden sollten.

        Vielleicht ist auch die Terminologie „Klappenhalter“ von mir nicht die passende.?

        Danke und schönen Gruß
        Aris

        • Heiko Rech sagt:

          Hallo Aris,

          achso, die Klappe meinst du. Die wird nur durch die Topfbänder gehalten, sie ist ja nicht sehr groß.

          Gruß

          Heiko

  2. Dieter sagt:

    Danke Heiko,
    Nenn mal als Bsp. Die grosse Schublade vom lowboard.
    Danke
    Dieter

  3. Dieter sagt:

    Hallo Heiko,
    Sei so nett und stell die Artikelbezeichnung und den Hersteller für alle Beschläge online. Das macht die Sache so richtig rund.
    Danke
    Dieter

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Dieter,

      kein Problem:
      HErsteller ist Grass, die Auszüge sind vom Typ Dynapro, die Bänder aus der Serie Nexis.

      Gruß

      Heiko

      • Dieter sagt:

        Hallo Heiko,
        Besten Dank für die Rückmeldung.
        Ich habe noch eine Frage zu den Maßen grundsätzlich.
        Wenn wir sagen wir mal ein lichtes Maß von von 100x35cm hast, auf welches Maß schneidest du die Schubladen zu?
        Gruss
        Dieter

        • Heiko Rech sagt:

          Hallo Dieter,

          die Maße richten sich nach dem verwendeten Beschlag, kann also nicht pauschalisiert werden. Alle relevanten Daten zur Ermittlung der Schubladenmaße findet man in den Katalogen (teilweise online) der Beschlaghersteller.

          Gruß

          Heiko

  4. Andreas sagt:

    Hallo Heiko!

    Was genau verwendest du zum aufpolieren nach dem Ölen? Bienenwachs?

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo,

      das Lowboard ist nur mit Parkettöl behandelt und wird nicht gesondert poliert. Wenn ich mehr Glanz will, poliere ich stark beanspruchte Flächen mit Finishöl von Naturalfarben auf, weniger stark beanspruchte mit dem Pflege-Wachsöl, ebenfalls von Naturalfarben.de

      Gruß

      Heiko

  5. Gerd sagt:

    Danke für die schnelle Antwort, mal sehen wo man solche Beschläge bekommt und welchen Preis diese haben. Aber es gilt wie immer “ Qualität hat ihren Preis“
    Gerd

  6. Gerd sagt:

    Als erstes erst einmal herzlichen Dank für die aufschlussreichen Viedeos. So etwas genau erklärendes sucht man oft vergebens. Aber bei Dir wird alles sehr gut erklärt, so dass man viele Tätigkeiten nachvollziehen kann.
    Meine Frage zum Video bezieht sich auf die Unterflurauszüge und die Dämpfer für
    die Topfscharniere. Welchen Hersteller bevorzugst Du. Es ist es oft eine Frage der Qualität. Es gibt leider viel unbrauchbares in diesem Bereich
    Ich freue mich schon auf die weiteren Videos, mach weiter so !!!!
    Danke Gerd

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo,

      ich verwende wenn möglich Bechläge von Grass, Mit denen war ich immer sehr zufrieden.

      Gruß

      Heiko

  7. Hans-Joachim sagt:

    Hallo Heiko,

    Das wird wieder ein sehr schönes Stück.
    Hast du den schwarz gebeizten Sockel noch lackiert, oder anderweitig behandelt?

    Gruß H.-J.

  8. Andreas sagt:

    Hallo Heiko, hast du die Rückwand auch noch bearbeitet zB geschliffen und geölt ?

  9. selli sagt:

    Hallo Heiko,

    bin vor einigen Wochen über You Tube auf deine seiten gestoßen und muss sagen, bin ein großer Fan geworden und es ist ein Genuss, deine Videos anzuschauen.

    Wirklich absolute klasse, wie detailliert und schritt für schritt du alles erklärst.
    Ist so oft vorgekommen, das ich während ich eines deiner Videos angeschaut habe mir selber gesagt hab, hoffentlich erklärt er das noch oder dies noch, weil viele Kleinigkeiten bei vielen anderen unter gehen aber nicht bei dir.!!

    Als letztes hab ich dein Video zum bau eines Lowboardes angesehen, allerdings war ich etwas traurig, nachdem ich voll in meinem Element war:-) und plötzlich feststellen musste, das der 5. Teil fehlt.

    Kommt der noch? Würde mich freuen.

    In diesem Sinne,

    bitte mach weiter so und stell noch gaaanz viele Videos rein.

    Danke

    Gruß
    Selli

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Selli,

      das Lowboard befindet sich derzeit noch im Bau, es werden weitere Teile folgen.

      Gruß

      Heiko

  10. Andi sagt:

    Hallo Heiko,

    vielen Dank für den Tipp mit den 2 aufeinander gestoßenen Rückwanden. Ich habe mich einmal verkünstelt, in ein 18 mm Brett 2 Rückwande zu verschrauben. Ergebnis war Schrauben schräg im Korpus und Rückwände ausgerissen an den Kanten.

    Hast Du für die Rückwandschrauben im Korpus vorgebohrt ? Und die Rückwand dann komplett in der Stärke der Schrauben vorgebohrt, oder durch beide Teile schmal vorgebohrt. Die Frage scheint für Viele wahrscheinlich trivial, aber für mich wäre es hilfreich für die Zukunft.

    Vielen Dank,

    Gruß Andi

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Andi,

      das schöne an den Rückwandschrauben ist, dass man sie nicht vorbohren muss. Weder in der (dünnen) Rückwand, nocj im Korpus.

      Gruß

      Heiko

Kommentare sind geschlossen.