Umbau des Makita Führungsschienenadapters

Eine kleine aber feine Änderung am Führungsschienenadapter

Eine kleine aber feine Änderung am Führungsschienenadapter

Der Führunssschienenadapter von Makita passt aufgrund seines Stangenabstands von 84mm auf viele Oberfräsen unterschiedlicher Hersteller.

Siehe auch: Alles im System, Führungsschienenadapter von Makita

Er funktioniert sehr gut, kann aber noch ein wenig verbessert werden, wodurch sich auch sein Einsatzgebiet vergrößert. Der Umbau erscheint vielleicht trivial, wenn Sie aber diesen, oder auch einen ähnlichen Adapter benutzen, so werden Sie den aus dem Umbau resultierenden Komfortgewinn schnell zu schätzen wissen.

Die Änderung besteht darin, den Adapter mit einem zusätzlichen Griff zu versehen. Mit diesem Griff kann die Maschine auf der Führungsschiene wesentlich besser, einfacher und sicherer gehandhabt werden.

Der Umbau scheint auf den ersten Blick einfach, ist aber mit ein wenig Aufwand und dem Einsatz von einigen Kleinteilen verbunden. Sie benötigen Epoxydharz, oder einen ähnlichen Füllstoff, eine Schlosschraube M8x 40, zwei Senkschrauben M5x 14 und natürlich einen Griffknopf. Der gezeigte Griff ist von der Firma Alfer und in vielen Baumärkten zu bekommen.

Nach Möglichkeit sollte der Griff nicht über den Adapter selbst überstehen. So kann der Führungsschienenadapter immer noch ganz dicht an die Oberfräse herangeschoben werden.

Der Knopf soll nach Möglichkeit nicht überstehen

Der Knopf soll nach Möglichkeit nicht überstehen

Der Führungsschienenadapter von Makita besteht aus Kunststoff und ist nicht in Vollmaterial ausgeführt, sondern als Rippenstruktur. Das macht das Anschrauben eines Griffes nicht so einfach. Die Hohlräume an der Stelle, an der der Griff montiert werden soll, werden daher zunächst mit Epoxydharz verfüllt. Es wäre mit Sicherheit auch möglich kleine Holzstücke in die Zwischenräume zu kleben.

Die Flügelschrauben, welche die Stangen des Adapters halten stören, da sie zu nah am Griff sind. Sie werden durch Senkschrauben ersetzt. Die notwendige Senkung ist im weichen Kunststoff einfach und schnell erstellt.

Die Schrauben (M5 x 14) müssen ein wenig in der Länge angepasst werden. Wer 13mm lange Schrauben hat, kann sich diesen Arbeitsgang sparen. Die 14m langen Senkschrauben wurden einfach auf dem Bandschleifer um 1mm gekürzt.

Eine Schlosschraube M8x40 muss ebenfalls mit dem Bandschleifer oder anderweitig angepasst werden. Eine Seite des runden Kopfes muss entfernt werden. Das Bild zeigt die fertig bearbeitete Schraube.

So sieht die Bearbeitete Schraube aus

So sieht die bearbeitete Schraube aus

Wenn das Epoxydharz ausgehärtet ist hat man eine Fläche, in die man die Schlosschraube einlassen kann. Der Platz für den Schraubenkopf wird mit einem 25mm Forstnerbohrer geschaffen. Anschließend wird mit einem 10mm Bohrer ca. 5mm tief gebohrt. Dort verschwindet der Vierkant der Schraube. Am Schluss erst wird ein 8mm Loch für die Schraube gebohrt und die Unterseite des Adapters noch einmal geschliffen, um eventuelle Überstände oder Grate zu entfernen.

Der Zusammenbau ist nun denkbar einfach: Die Schlossschraube wird eingesteckt. Durch den abgeschliffenen Kopf stört diese nicht in der Führungssnut. Nun wird der Griff aufgeschraubt und die Senkschrauben, welche die Stangen halten eingedreht.

Der umgebaute Adapter

Der umgebaute Adapter

Der so umgebaute Führungsschienenadapter tut nun seinen Dienst an der Schiene nun viel besser. Aber damit noch nicht genug. Der Adapter kann an vielen Maschinen als Auflageerweiterung benutzt werden. Er vermindert somit die Gefahr des Abkippens der Oberfräse und bietet eine weitere Griffmöglichkeit. Das kann auch beim Arbeiten mit dem Parallelanschlag nützlich sein.

Als Auflageerweiterung funktioniert der Adapter an folgenden Maschinen:

  • Dewalt D26204
  • Makita RT0700
  • Perles OF3
  • Perles OF9

Der Führungsschienenadapter kann mit einem Zubehörteil von Festool noch mit einer Feineinstellung nachgerüstet werden. Mehr dazu habe ich in diesem Artikel geschrieben:

Alles mit System –  Teil 6 – Feineinstellung

Und so sieht das dann aus:

Feineinstellung am Makita Führungsschienenadapter und der Dewalt D26204

Feineinstellung am Makita Führungsschienenadapter und der Dewalt D26204

Dieser Beitrag wurde unter Makita, Oberfräse abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Kommentare zu Umbau des Makita Führungsschienenadapters

  1. Marco sagt:

    Hallo Heiko,

    passt der Festool-Führungsanschlag an die Makita?
    Der Festool-F. bringt gleich den Griff mit.

    Danke und VG

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Marco,

      der passt nicht an die Makita, der Stangenabstand ist anders.

      Gruß

      Heiko

      P.S: das hochgeladene Bild habe ich aus Gründen des Urheberschutzes entfernt. Bitte nur eigene Bilder hochladen.

  2. Wilfried Th. sagt:

    Hallo,
    wer es mit weniger Aufwand machen möchte, kann die Flügelschrauben etwas kürzen und einen kleineren Knauf verwenden: Ich habe einen mit M6-Innengewinde genutzt. Der Abstand der Fächer ist genau 6mm, sodaß ein Schraubenloch leicht versetzt in eines der Fächer gemacht werden kann. Von Haus aus Schlosser, habe ich eine passende Schraube ohne Kopf mit zwei Flacheisen“flügeln“ verschweißt/verschweißen lassen, sodaß auch eine Verdrehsicherung erfolgt. Ein Auffüllen der Fächer ist damit unnötig und auch die Bohrarbeit ist geringer…
    Grüße vom Wilfried

    • Wilfried sagt:

      Hier nochmal in der „Luxus“-Variante, bei der die Knäufe/Handgriffe der OF noch etwas niedriger gehen… Es wurde Alu-Vierkantrohr 25x20x2, 72mm lang, verwendet…
      Bei Bedarf kann ich eine „Schablone“ liefern…

      Viel Spass
      Wilfried

      • Heiko Rech sagt:

        Hallo Winfried,

        eine sehr gute Umsetzung !

        Gruß

        Heiko

      • Nikolaus sagt:

        Hallo Wilfried,

        das Thema ist ja schon ein Jahr alt, aber für mich gerade aktuell. Kannst Du eine Schablone posten, oder noch ein bis zwei Fotos, um Deine Lösung etwas mehr zu veranschaulichen?!
        Grüße!
        Nikolaus

        • Wilfried Thorwirth sagt:

          Hallo Nikolaus,
          gern am besten an „Fred“ beim holzwurmtreff oder beim woodworker Forum schreiben, dann kann ich Dir das zukommen lassen
          Grüße
          Wilfried

  3. Christian sagt:

    Hallo Heiko!

    Leider passt meine Frage nicht ganz zu diesem posting, aber beim Passenden gibt’s keine Kommentar Funktion und im Impressum steht, dass Du per mail keine Produktfragen möchtest.

    Hier also meine Frage:
    Du hast das Festool LR32 System getestet und vorgestellt. Da ich eine Führungsschiene mit Lochraster habe, aber leider eine Oberfräse von Bosch (POF 1400 ACE), wollte ich Dich fragen, ob Du weißt, ob auch andere als die Festool Fräsen auf der LR32 Grundplatte montiert werden können.

    Ein kurzer Hinweis wäre sehr nett – Danke.

    Lieben Gruß,

    Christian

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Christian,

      Im Prinziop geht das schon, ich habe es mal mit der Makita RT0700 probesweise gemacht. Ich kann dir allerdings nicht sagen, ob deine Fräse passt. Damit eine andere Fräse montiert werden kann, darf die Grundplatte nicht zu groß sein und es müssen einige Abstände passen.

      Irgendwo habe ich auch mal einen Selbstbau gesehen, kann aber derzeit den Link nicht mehr finden.

      Gruß

      Heiko

    • Hans-Joachim sagt:

      Hallo Heiko, Hallo Christian,
      falls das mit der Festoolplatte nicht geht…
      Für den Preis der LR32 Grundplatte mit Anschlägen bekommst du bei Bosch ein ganzes Set mit neuer Schiene.
      Die Feineinstellung finde ich da sehr durchdacht.
      Schlimmstenfalls musst du für die POF neue Löcher bohren.
      Vielleicht ist das eine Alternative für dich.
      http://www.bosch-professional.com/de/de/systemzubehoere-fuer-fraesen-2492567-ocs-c/
      Viele Grüße
      H.-J.

      • Christian sagt:

        Hallo Ihr Beiden!

        Vielen Dank für die Antworten.
        Die Bosch-Lösung ist ja um etliches günstiger. Allerdings bin ich mir ziemlich sicher, dass ich nicht dauerhaft bei der Bosch Fräse bleibe, und da ich schon recht viel aus dem Festool Sortiment habe, werde ich wahrscheinlich auch in das Regal greifen, wenn die Bosch Fräse mal ersetzt werden muss.

        Ich werde es wahrscheinlich dann einfach mal testen müssen und eventuell eine Anpassung vornehmen. Ich werde bei Gelegenheit mal hier berichten, dann kann Heiko bei Interesse den Beitrag zum LR32 System ergänzen.

        Frohe Ostern!

        Christian

  4. ruro sagt:

    Hallo Heiko
    finde deine Fürungsschinenadapter Sehgut hast du auch eine Lösung für meine Trend T11.
    Eigen Bau geht nicht gut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild einfügen (Nur JPG Datei möglich)