Der Blog soll sich weiter entwickeln – mit Ihnen und Patreon

In den letzten Monaten hat sich ja einiges getan, was den Blog angeht:

Nun habe ich den für mich nächsten, logischen Schritt gemacht und ein wenig in die Zukunft geplant und die ersten Dinge auch schon umgesetzt:

Meine Patreon-Seite

  • Es soll weiterhin regelmäßig Videos geben
  • Die Seite bleibt weiterhin werbefrei und kein Hersteller wird über Sponsoring oder eine andere Art Einfluss auf die Inhalte nehmen.
  • Ich biete Inhalte an, die kostenpflichtig sind, darunter auch komplette Kurse als Videokurse und Projektdokumentationen.
  • Das ganze soll über die Plattform “PATREON” finanziert werden

Wenn Sie Patreon nicht kennen, lesen Sie doch bitte diese Seite:

Wie funktioniert Patreon?

Mein Patreon Projekt stelle ich hier vor:

https://patreon.com/heikorech

 

 

Unterstützen Sie doch diesem Blog, damit Sie auch weiterhin tolle und werbefreie Inhalte lesen können. Mehr Infos: Wie funktioniert Patreon?
Dieser Beitrag wurde unter Diese Seite abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Kommentare zu Der Blog soll sich weiter entwickeln – mit Ihnen und Patreon

  1. Anonymous sagt:

    Hallo Heiko
    Im Grunde binn ich schon bei dir nur finde ich die Art wie du nun Geld von Usern forderst etwas sehr , sagen wir mal , merkwürdig. Ich finde deine Videos sehr interessant und war auch ein abonent auf YouTube. Seit dem du auf Vimeo bist ist es für mich mühsamer geworden dir zu folgen.
    Ich habe einfach keine Lust mich ständig bei diversen Anbietern zu registrieren und meine Daten überall zu verstreuen. Auch meine Daten sind in gewisser Hinsicht wertvoll. Nun zum Thema zurück. Eine Unterstützung würde mir nichts ausmachen und auch bereit dies zu tun jedoch nicht wieder bei einer neuen Plattform welche wieder nur auf Daten und Co aus ist. Sorry aber das geht so gar nicht. Sollte es eine andere Möglichkeit geben (zb. Paypal als abonent) dann würde ich dies gerne tun.
    Also lass dir was einfallen und du hast einen Abonnenten mehr.
    LG. Aus Wien.

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Namenloser,

      ich fordere kein Geld ein, sondern biete eine Dienstleistung, die man in Anspruch nehmen kann oder eben nicht. Warum es nun für sich schwerer sein soll mir zu folgen, nur weil meine Videos bei einem anderen Anbieter liegen erschließt sich mir nicht. Die Videos werden hier nach wie vor eingebunden, du musst dich nirgendwo registrieren oder anmelden. Nur ab und an mal hier vorbeischauen oder den RSS -Feed nutzen.

      Derzeit biete ich eine Möglichkeit an, über die Plattform Patreon an zusätzliche Inhalte zu gelangen. Das kann man so annehmen oder eben nicht. Meine Gründe, warum ich das über PAreon mache und eben nicht über meinen BLog direkt, habe ich hier dargelegt:
      https://holzwerkerblog.de/wie-funktioniert-patreon/
      (Frage 5)

      Gruß

      Heiko

  2. Gerald sagt:

    Hallo Heiko,
    darauf habe ich gewartet!

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Gerald,

      wie ist das gemeint? Positiv oder negativ?

      Gruß

      Heiko

      • Gerald sagt:

        Hallo Heiko, entschuldige die spaete Antwort – absolut positiv!!!
        Ich habe immens viel von dir gelernt – wenn du jetzt den Focus auf das “wie” legst, dann wird dein Blog im Kontext mit deinem Koennen und mit deinen didaktischen Qualitäten zu “dem” deutschsprachigen Blog wachsen – jeder Interessierte muss mir zustimmen, wenn er halbwegs objektiv vergleicht. Dass du dafuer einen kleinen Unkostenbeitrag vom Einzelnen kriegst ist mehr als fair!
        Gruss
        Gerald

  3. Wolfram sagt:

    Ja, das ist ein logischer Schritt den ich voll verstehe. Qualität kostet halt. Auch die Entscheidung für die deutsche Sprache begrüße ich sehr.

  4. Manfred Wille sagt:

    Hallo Heiko. Einerseits begrüße ich alle Versuche, Beiträge nicht durch Werbung und Sponsoring zu verwässern, Anderseits habe ich aber sehr gern Deine Werkzeug-Reviews verfolgt. Man steht ja oft vor einem Neukauf und weiß dann nicht, wie man sich entscheiden soll.
    Was Patreon angeht, kann ich Dir nur raten, Deine Seite auch zusätzlich in englischer Sprache anzubieten. Der englischsprachige Markt für sowas ist einfach die ganze Welt. Du kannst so die Holzwerker unter 6 Milliarden erreichen und nicht nur die paar, welche die deutsche Sprache beherrschen.
    Ansonsten mach weiter so.

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Manfred,

      ich werde auch in Zukunft Werkzeuge vorstellen, dann aber eher im Rahmen von Vergleichstests für die Zeitschrift HolzWerken. Ich persönlich finde es viel wichtiger zu zeigen, wie man arbeitet, statt womit. Es gibt ja genügend andere Leute im Internet, die mehr oder weniger befangen Werkzeuge und Maschinen vorstellen.

      Was die englischen Inhalte angeht:
      Es gibt schon genug Deutsche, die in schlechtem Englisch auf Youtube ihr (halb)Wissen verbreiten. Das muss ich dann nicht auch noch machen 🙂 Mir geht es inzwischen auch nicht mehr darum möglichst viele Holzwerker zu erreichen, sondern “die Richtigen”. Angenommen es finden sich 100 Leute, die das Projekt mit monatlich 10$ unterstützen, könnte ich schon eine Ganze Menge auf die Beine stellen. Geschweige davon, was für tolle Dinge mit 300 oder gar 500 Leuten machbar wären.

      Gruß

      Heiko

  5. Stephan sagt:

    Hallo Heiko,

    der Schritt ist richtig und notwendig, daher gibt es von mir Zustimmung und eine kleine monatliche Aufwendung. Deine Inhalte, Deine Liebe zum Handwerk und Deine Akribie schätze ich sehr. Da ich es (schon örtlich) in nächster Zeit nicht in Deine Kurswerkstatt schaffen werde … gehts halt so.

    Viele Grüße
    Stephan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild einfügen (Nur JPG Datei möglich)