Schreibtisch und Rollcontainer aus Buche

Rollcontainer aus Buche

Rollcontainer aus Buche

Zum Schreibtisch aus Buche habe ich noch einen Rollcontainer gebaut. Leider drängte die Zeit, so dass es nicht möglich war den Bau wirklich ausgiebig zu dokumentieren. Ich versuche daher in diesem Artikel die wichtigsten Punkte ein wenig heraus zu arbeiten.

Wie der Schreibtisch, so ist auch der Rollcontainer aus Buche Leimholz mit durchgehenden Lamellen hergestellt. Bei den Teilen für den Korpus und die Schubladenfront konnte ich die 20mm Materialstärke so belassen. Die Schubladenseiten passen jedoch mit 20mm Stärke nicht in die Beschläge. Da es wenig Sinn macht, die Seiten der Schubladen dünner zu machen, als die Vorder- und Rückseite, wurden alle Schubladenteile auf eine Stärke von 15mm herunter gehobelt. Das sieht auch besser aus und spart ein wenig Gewicht. Denn der Rollcontainer ist nicht gerade ein Leichtgewicht geworden. Aufgrund des hohen Gewichtes und der Verwendung auf Teppichboden habe ich mich für Rollen mit einer Höhe von 100mm entschieden. Kleinere Rollen wären zwar dezenter, aber die Funktion steht hier erst einmal im Vordergrund.

Rollcontainer aus Buche - Hängeregister

Hängeregister

Der Container muss auf seinen späteren Inhalt bezogen zwei wichtige Kriterien erfüllen: Die untere Schublade sollte als Hängeregister dienen und in der oberen Schublade sollten nicht nur Stifte Platz finden, sondern auch etwas größere Gegenstände wie Locher oder Hefter. Daraus ergaben sich die Innenmaße der Schubladen, nach denen die gesamten Außenmaße konstruiert wurden. Oft seht man Hängeregister, die als offene Schubkasten realisiert sind, also keine komplett geschlossenen Seiten haben. Dies war hier eindeutig nicht gewünscht und ich finde das auch sehr gut, denn bei dieser Lösung kann die Schublade auch anderweitig genutzt werden.

Das Problem bei solchen Auszügen ist das Gewicht, wenn sie gefüllt sind. Im Extremfall kann der Rollcontainer nach vorne kippen, wenn die Rollen ungünstig stehen und der Auszug komplett herausgezogen wird.  Zugegeben nicht gerade ideal, aber der Wunsch nach viel Stauraum stand im Vordergrund. Die Alternative wäre eine kürzere Schublade, oder ein Teilauszug gewesen. Wenn aber die beiden anderen Schubladen ebenfalls gefüllt sind, ist die Kippgefahr gebannt.

Rollcontainer aus Buche - Hängeregister

Befestigungsmechanik

Als Führungssystem für die Schubladen kamen Auszüge von Grass zum Einsatz. Diese sind leider für Privatkunden kaum zu bekommen, aber andere Hersteller haben ähnliche Systeme im Sortiment.  An diesen Systemen gefällt mir vor allem die Möglichkeit die komplette Schublade noch zu justieren. Dazu werden Zubehörteile auf die Unter- und Rückseite des Schubkastens montiert. Mit Ihnen justiert man dann das Spaltmaß und die Neigung der Schubladenfront. Praktisch ist auch, dass diese Zubehörteile auf der eigentlichen Führung einrasten. Man muss sie lediglich anschrauben und erspart sich jegliche Bohrungen zur Befestigung der Schublade auf der Schubladenführung.

Rollcontainer aus Buche -Schubladenführungen

Schubladenführungen

Ich verwende grundsätzlich Schubladenführungen mit sogenanntem Softeinzug. Das bedeutet, dass die Schublade beim Einschieben in den Korpus auf den letzten Zentimetern sanft eingezogen wird. Knallende Schubladen, die dann vielleicht noch ein wenig offen stehen gehören damit der Vergangenheit an. Bei einem hochwertigen Möbelstück gehören solche Details einfach dazu.

Die Montage der Schienen ist auch ohne Spezialmaschinen und CNC Fertigung machbar. Man muss sich die Maßzeichnungen des Herstellers genau ansehen. Am einfachsten konstruiert man dann im CAD das Innenleben des Schrankes anhand dieser Maße. Wenn man kein CAD Programm nutzt, macht man einen sogenannten Aufriss, also eine vereinfachte Zeichnung im Maßstab 1:1. Anhand dieser Zeichnung kann man die Abstände zwischen den Schienen abgreifen, anzeichnen und die Schienen montieren.

Ich würde jedem, der das zum ersten mal macht dazu raten erst einmal ein Muster aus billigem Material zu bauen. Hat man einmal einen solchen Beschlag montiert und ist der Groschen gerutscht, sind weitere Schubladenschränke kein Problem mehr.

Die komplette Konstruktion, also Korpus und Schubladen habe ich mit Dominos verbunden. Die Oberfläche ist natürlich passend zum Schreibtisch geölt.

Rollcontainer aus Buche

Rollcontainer aus Buche

Ich bin mir im Klaren darüber, dass für viele Holzwerker das Thema Schubladen und die entsprechenden Beschläge ein Buch mit sieben Siegeln ist. Wenn ich wieder einen Schrank mit Schubladen baue werde ich daher versuchen dies genauer zu dokumentieren. Denn wenn man ein paar Details berücksichtigt und sich an die vorgegebenen Maße hält ist auch das keine Kunst.

 

 

 

Hier geht es zur kompletten Baudokumentation

 

 

Hier gehts zum Anfang der Baudokumentation

Artikel mit Kommentaren lesen

19 Antworten zu Schreibtisch und Rollcontainer aus Buche

  1. Frank sagt:

    Hallo Heiko,

    danke erst mal für deine vielen Videos. Konnte durch deine Hilfe schon viel lernen. Was ich nicht finden konnte, wäre auch meine Frage. Meinst du ich kann die Gehrungen der Tischbeine auch mit einer Tauchsäge mit Schiene herstellen oder wird das nichts genaues? Ich hab eine TS 55 und einen MFT 3. Ich würde die Schiene auf mehrere Leisten legen. Habe aber so meine bedenken ob das alles hält und die Gehrung brauchbar wird.

    Allerbesten Dank noch einmal. 🙂 Weiter so 🙂

    VG Frank

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Frank,

      mit viel Mühe und einigen Probeschnitten wird das mit Sicherheit gehen. Lass die Teile länger, schneid zuerst die Gehrungen bis sie genau passen und erst dann schneidest du die Teile auf die fertige Länge.

      Gruß

      Heiko

      • Frank sagt:

        Hallo Heiko,

        danke für den Tipp. 🙂 Hatte schon überlegt mit das CMS Set für die TS 55 zu kaufen. Nur leider läuft das wohl nicht mit meinem Midi Sauger. Es gibt wohl nur für die großen Modelle Schlauchweichen für die Absaugung.

        VG

  2. Uli sagt:

    Hallo,

    mit welchem Radius hast Du die Tischplatte und die Beine abgerundet?

    Danke und beste Grüße,
    Uli

  3. Patrick sagt:

    Hallo Heiko,
    danke für die schnelle Antwort.
    Würth ist Ok nur leider kann man da nur als Gewerbetreibender einkaufen.
    Hast du evtl. noch ne alternative Bezugsquelle.

    Danke und Gruß

    Patrick

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Patrick,

      es gibt jede Menge Beschlaghändler. einfach mal das Internet befragen. Gut zu bekommen sind Beschläge von Blum und Hettich.

      Gruß

      Heiko

  4. Patrick sagt:

    Hallo Heiko,

    woher hast du die Vollauszüge. Würde diese für Schubladen brauchen.
    Im Internet find ich nicht so das richtige aber die sind gut.

    Danke für die Antwort und das Video.

    Gruß Patrick

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Patrick,

      bei diesem Möbel waren die Beschläge von Würth.

      Gruß

      Heiko

  5. Thomas Götz sagt:

    Hallo Heiko,
    erstmal super Projekt, und gut erklärt bis auf „Einhängeklötze auf Zug gefertigt“, mit den „auf Zug gefertigt“ kann ich leider nichts anfangen. Und welche vorteile hat es die Füße nicht massiv zu machen, ist doch ein gewaltiger Mehraufwand.

    Vielleicht sieht man sie am Samstag in Nürnberg

    Gruß Thomas Götz

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Thomas,

      der Vorteil der nicht massiven Füsse ist der, dass man die Konstruktion mit den Einhängeklötzen realiseiren kann. Wäre das Gestell massiv, würde das nicht funktionieren. Außerdem bleiben die Füsse so formstabil, bekommen keine Risse und können au Plattenmaterial gefertigt werden.

      Mit „auf Zug gefertigt“ ist gemeint, dass die Klötze so gefertigt sind, dass sie beim Aufschieben der Fussgestelle, diese an die Platte ziehen, also eine Art Keilwirkung haben.

      Gruß

      Heiko

  6. roger sagt:

    Hallo Heiko
    Wie hoch sind deine niederen Werkstattböcke.
    Danke für deine Antwort.
    Gruss Roger

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Roger,

      die Böcke haben eine Höhe von 90cm.

      Gruß

      Heiko

      • roger sagt:

        Hallo Heiko
        Da haben wir uns leider missverstanden. Ich meinte die wirklich niederen wo du deine Holzresten darauf gelagert hattest. Entschuldige meine unpräzise Frage.
        Gruss Roger

  7. Gast sagt:

    Von welch er Firma ist der rote Winkel, den du in dem Video benutzt?

  8. franz sagt:

    hallo heiko weißt du ob es zum handbandschleifer makita 9404 auch so eine stationäreinrichtung gibt? danke im vorraus ! ps. du hast super videos bin selbst tischler und habe mir schon so manche anregungen aus deinen videos geholt! viele grüsse aus österreich franz und weiter so

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo,

      das kann ich dir so auch nicht sagen. Am besten fragst du mal deinen Händler, der sollte das wissen und kann dir dann auch glich den Preis nennen.

      Gruß

      Heiko

Kommentare sind geschlossen.