Wandbefestigung für den Festool MFT/3

Statt einer fest installierten Werkbank habe ich einen Multifunktionstisch von Festool, einen MFT/3. Dieser ist sehr flexibel einsetzbar und bietet ein breites Funktionsspektrum, hat aber einen entscheidenden Nachteil: Er ist Aufgrund seiner Auslegung für den mobilen Einsatz nicht für schwere Arbeiten, wie das Hobeln von Hand geeignet.

Es gibt aber eine sehr einfache Möglichkeit, dem MFT/3 auch hierfür ausreichend Standfestigkeit zu geben. Der MFT/3 wird einfach an der Wand befestigt.

Befestigung Festool MFT/3 - Die Bauteile

Die Bauteile

Am besten wird der MFT/3 ohne die angebaute Führungsschiene und den Anschlag an der Wand montiert. Dann nämlich kann er direkt mit dem Untergestell angeschraubt werden. Mit montierter Schiene müsste er in einem Abstand von ca. 15cm zur Wand befestigt werden, was der Stabilität nicht zuträglich ist.

Zum schnellen Befestigen und Lösen habe ich mir aus einigen preisgünstigen Einzelteilen, die in jedem Eisenwarengeschäft oder Baumarkt zu bekommen sind, spezielle Schrauben angefertigt.

Befestigung des Festool MFT/3 - Befestigungsschrauben

Befestigungsschrauben

Die Schrauben bestehen aus einem Knopf mit Gewinde, einer 8mm Gewindestange von 200mmm Länge, zwei selbstsichernden M8 Muttern einer weiteren ungesicherten Mutter, einem 10mm Alu-Rohr, Länge 145mm und einer Beilagscheibe.

Die Gewindestange wird durch den Griff geschraubt. Auf das Ende der Gewindestange kommt eine der selbstsichernden Schrauben. Der Griff wird nun fest an diese Schraube gedreht und am anderen Ende durch eine Mutter gekontert. Griff und Gewindestange sind nun fest miteinander verschraubt. Nun wird das Aluminium Rohr auf die Gewindestange geschoben und ebenfalls mit einer M8 Mutter gesichert. Den Abschluss bildet eine Beilagscheibe, die den Anpressdruck verteilt, damit das Alu- Druckgussteil des MFT nicht beschädigt wird.

Befestigung des Festool MFT/3 - Zuschnitt der Wandleisten

Zuschnitt der Wandleisten

Die Befestigung des MFT an der Wand erfolgt in einer Leiste aus Hartholz. Die Leiste ist 20mm dick, 80mm breit und wird auf der vollen Länge der Werkstattwand montiert. Das Ablängen der Leiste erfolgt mit der Handkreissäge auf dem MFT. Die Handkreissäge ist schneller einsatzbereit, als meine Tischkreissäge, an der ich zunächst hätte den Schiebeschlitten und die Absaugung montieren müssen.

Die Wand, an der die Leiste befestigt wurde, ist mit einer Wandverkleidung versehen. Als ich diese montiert habe, wurde sie bereits ganz gerade ausgerichtet. Dies ist nun ein enormer Vorteil. Ich muss die Befestigungsleiste für den MFT nicht erneut ausrichten.

Befestigung des Festool MFT/3 - Bohren der Befestigungspnkte

Bohren der Befestigungspunkte

Im Abstand von 505mm werden nun Sacklöcher mit 5mm Tiefe und einem Durchmesser von 25mm gebohrt. Im Zentrum dieser Sacklöcher erfolgt eine 10mm Durchgangsbohrung. In diese Löcher werden nun Einschlagmuttern M8 geschlagen.

Die Befestigungspunkte im MFT haben einen Abstand von 1010mm. Durch die Bohrungen im Abstand von 505mm, also genau der Hälfte, kann der MFT alle 505mm an der Wand befestigt werden. Die Wandbefestigung der Leiste erfolgt mit je vier Schrauben 4,5x 45 um jeden Befestigungspunkt herum. Vor der Montage der Leiste wird diese noch geschliffen und einmal geölt.

Befestigung des Festool MFT/3 - Befestigung des MFT/3

Befestigung des MFT/3

Das nebenstehende Bild zeigt, wie der MFT/3 an der Wand befestigt wird. Die selbst gefertigten Schrauben werden durch die bereits vorhandenen Löcher im Rahmen des MFT/3 gesteckt. Das Gewinde steht ca. 15mm über den Rahmen über. Das Gewinde greift in die Einschlagmuttern der Wandleiste, der MFT wird fest an der Wand fixiert. Nun ist auch ersichtlich, warum die Schrauben so lang sein müssen. Direkt am Loch im Rahmen wäre kein Platz, ein Schraube zu benutzen.

Die langen Schrauben haben auch den Vorteil, dass man sich beim Befestigen des MFT nicht unter den Tisch begeben, oder strecken muss. Die Befestigung geht schnell und einfach.

Befestigung Festool MFT/3 - Fertige Wandbefestigung

Fertige Wandbefestigung

Mit nur zwei Schrauben steht der Festool MFT nun bombenfest und man kann an ihm hobeln und andere schwerere Arbeiten durchführen. Dass hierbei die Schiene und der Anschlag entfernt werden müssen ist nicht weiter problematisch. Das Entfernen dieser Anbauteile geht schnell und einfach von statten. Die Anbauteile werden beim Hobeln oder Stemmen nicht benötigt.

Der MFT/3 wird durch diese Maßnahmen zwar nicht zu einer vollwertigen Hobelbank, aber dennoch lassen sich viele Hobelarbeiten in einer eher maschinenorientierten Werkstatt wie meiner daran gut durchführen.

Video:

Dieses Video demonstriert die Standfestigkeit des an der Wand befestigten MFT/3. Der Hobel ist hierbei extrem stark eingestellt, so wie man es üblicherweise nicht tun würde.

3 Kommentare zu Wandbefestigung für den Festool MFT/3

  1. Henning Ueberall sagt:

    Moin!

    Ich habe heute die Wandbefestigung nachgebaut. Allerdings hat sich ein Problem mit den Aluminiumrohren ergeben. Die Stelle zwischen Gewindestange + Aluminiumrohr und dem MFT Tischbeinscharnier ist so eng, dass sich die Gewindestange nicht gerade in die Einschlagmutter (ich habe eine Einschraubmutter benutzt…) eindrehen läßt und daher verkantet.
    Zunächst habe ich mir damit beholfen, das ganze ohne Aluminiumrohr – einfach mit gekonterten Muttern – zu lösen. Ist auch noch nicht 100%, da nun die Muttern etwas am Tischbein schleifen. Evtl. werde ich die Rohre an den Stellen dünnwandiger schleifen.
    Ansonsten aber eine super Konstruktion – der MFT ist nun wesentlich stabiler!

  2. Roland Schenkel sagt:

    Bitte um Korrektur der erforderlichen 8mm Gewindestangenlänge:
    Leider hat sich im Anleitungstext ein kleiner Tippfehler eingeschlichen, der die ‚Einerstelle‘ der Längenangabe überdeckt:
    … Gewindestange von 20mmm Länge …
    Bevor ich mich ‚durch Versuch und Irrtum‘ oder durch wiederum etwas ungenaues Ausmessen des Fotos anhand des Lochrasters an den richtigen Wert herantaste frage ich einfach mal nach (;-)

    • Heiko Rech sagt:

      Hallo Roland,

      nachmessen geht nicht mehr. Vermutlich sind 200mm gemeint. Habe den Text entsprechend geändert.

      Gruß

      Heiko

Kommentare sind geschlossen.