Festool LR32 (Lochreihen- Bohrsystem)

Festool Logo klein

Die Vorgestellte Maschine wurde mir zum Test von Festool bereitgestellt. Details zu diesem Thema finden sie hier: Testgeräte von Festool

Im Möbelau bezeichnet man mit „System 32“ eine in Europa weit verbreitete Art des Möbelbaues. Eigentlich für die Serienfertigung in der Möbelindustrie entwickelt, hat sich dieses System auch im Handwerk schnell durchgesetzt. Im Hobbybereich ist es nicht ganz so verbreitet, wird jedoch in den letzten Jahren auch dort immer beliebter, da sich damit Schränke aus Plattenmaterial sehr schnell und einfach herstellen lassen.

Im Grunde handelt es sich dabei um Reihenbohrungenn, welche in erster Linie in die Seitenwände der Möbel eingebracht werden. Diese Bohrungen haben einen Zentrumsabstand von 32mm und einen Durchmesser von 5mm. In der Regel ist die vordere Lochreihe 37mm von der Vorderkante entfernt. Passend zu diesen Lochreihen gibt es sehr viele Beschläge, die dann sehr einfach, mit sogenannten „Euroschrauben“ montiert werden können. Die Bekannteste Anwendung dürfte die Verwendung der Lochreihe zur individuellen Einteilung von Gefachböden mit gleichzeitiger Montage der Scharniere, meist Topfbändern, sein.

Festool LR32 - Systainerinhalt

Festool LR 32- Sys

Von Festool gibt es ein System, um diese Lochreihen und alle dazugehörigen Bohrungen schnell, einfach und passgenau mit der Oberfräse zu erstellen. Das Bohrsystem Festool LR32 besteht aus mehreren Komponenten. Als Set beinhaltet es in einem Systainer alles was benötigt wird um Lochreihen und Topfbänder mit einer Oberfräse zu bohren.

Leider ist die Umstellung auf die neuen T-Loc Systainer nicht zu 100% gelungen. Die Abbildung im Systainerdeckel, wie der Systainer einzuräumen ist, steht auf dem Kopf und nur einer der beiden Längenanschläge hat einen sicheren Platz gefunden. Der zweite Anschlag wird am besten neben die Schraubzwingen gelegt.

Festool LR32 - Lieferumfang

Lieferumfang

Im Set ist die Führungsplatte enthalten und die beiden Parallelanschläge. Ebenso zwei Längenanschläge, Befestigungsteile und ein Zentrierdorn für die beiden Oberfräsen OF 1400 und OF 1010. Darüber hinaus sind im Systainer noch ein 5mm Bohrer für durchgehende Löcher, ein 5mm Bohrer für Sacklöcher und ein 35mm Bohrer für Topfbänder. Zwei Systemzwingen zur Befestigung der Führungsschiene sind ebenfalls enthalten.

Bei den Bohrern handelt es sich um spezielle Bohrer, die für den Einsatz in hochdrehenden Oberfräsen geeignet sind. Versuchen Sie niemals Bohrer, die nicht hierzu geeignet sind, in einer Oberfräse zu verwenden.

Festool LR32 - Führungsschine

Führungsschine

Das LR23 funktioniert nur in Verbindung mit einer speziellen, gelochten Führungsschiene. Es handelt sich hierbei um eine normale Festool Führungsschiene, mit zusätzlicher Lochreihe für das LR32. Dadurch ist diese Schiene voll kompatibel zu allen anderen Führungsschienen und kann für alle Anwendungen mit Oberfräsen, Handkreissägen oder Stichsägen genutzt werden. Alle Zubehörteile für Festool Führungsschienen passen auch an die gelochten Schienen.

Für die meisten Anwendungen ist eine 1,4m lange Schiene ausreichend. Wenn mehr Schienenlänge benötigt wird, können auch diese Schienen miteinander gekoppelt werden. wenn man nicht zu einer sehr langen, gelochten Schiene greifen möchte. Zum Verbinden zweier gelochter Schienen ist jedoch ein Verbinder notwendig, der an der Verbindungsstelle für den richtigen Lochabstand sorgt.

Festool LR32 - Erste Justierung

Erste Justierung

Vor der ersten Benutzung muss das LR32 justiert werden. Dies ist sehr einfach und innerhalb weniger Minuten erledigt. Zunächst wird die Führungsplatte auf der Schiene so eingestellt, dass die leicht läuft, aber kein seitliches Spiel auf der Schiene hat. Wenn dies erfolgt ist, werden die beiden Parallelanschläge justiert. Hierzu werden diese an der Skala genau auf „0“ gestellt und auf der Schiene befestigt, die Schraube am Klemmblock wird gelöst, so dass sich der Anschlag verschieben lässt.Nun schiebt man die Führungsplatte an die Anschlagbolzen. In der Platte ist eine Aussparung, in die der Bolzen eingeschoben wir. Ist alles so positioniert, wird die Klemmschraube wieder angezogen.

Die ganze Vorgehensweise ist in der Bedienungsanleitung beschrieben. Aber auch im Video, dass Sie weiter unten auf der Seite finden, habe ich diesen Vorgang gezeigt.

Festool LR32 - Montage der Oberfräse

Montage der Oberfräse

Wenn das LR32 justiert ist, kann man mit dem System arbeiten. Als erstes muss die Oberfräse montiert werden. Das Festool LR32 ist für die Verwendung der beiden Festool Oberfräsen OF 1010 und OF 1400 konzipiert. Ältere Modelle, wie die OF900 oder die OF 1000 sollten jedoch auch problemlos montiert werden können. Eventuell können sogar Maschinen anderer Hersteller auf dem LR32 genutzt werden, wenn sich diese auf der Führungplatte befestigen lassen.

Die Befestigung der Oberfräse ist sehr einfach. Damit die Maschine genau positioniert ist, wird ein Zentrierdorn, statt eines Fräsers in die Spannzange (8mm) eingesetzt. Es reicht aus, die Spannzange von Hand anzuziehen. Dieser passt genau in die Ausfräsung in der Führungsplatte. Bei der OF 1010 werden nun die Rändelschrauben, welche den Maschinentisch auf dem LR32 Klemmen angezogen. Bei der von mir verwendeten OF1400 müssen zwei Gewindeschrauben in die Grundplatte der Maschine eingedreht werden.

Ist die Maschine auf der Platte befestigt, wird der Zentrierdorn gegen den jeweils benötigten Bohrer getauscht.

Auch diesen Vorgang zeige ich in einem Video, weiter unten auf dieser Seite.

Festool LR32 - Parallelanschläge einstellen

Parallelanschläge einstellen

Bevor man eine Lochreihe bohren kann, müssen Längen- und Parallelanschläge eingestellt werden. Die Längenanschläge werden an beiden Enden der Führungsschiene mit einer Rändelschraube befestigt. Die bei der Befestigung des Anschlages sichtbare Zahl auf dem Längenanschlag gibt an welchen Abstand man mit der jeweiligen Anschlageinstellung zwischen Werkzeugkante und Mitte der ersten Bohrung erhält.

Die Parallelanschläge werden einfach nach Skala eingestellt. Das eingestellte Maß bezieht sich hierbei ebenfalls auf die Mitte der Bohrung.

Festool LR32 - Schiene positionieren

Schiene positionieren

Die Parallelanschläge werden an der Führungsschiene befestigt. Beim Befestigen sollte man die Rändelschrauben nicht zu fest anziehen, da sie sich sonst nur schwer lösen lassen. Der Platz für die Finger ist a dieser stelle sehr gering. Sind die Anschläge beide befestigt, wird die Schiene anhand der beiden Parallelanschläge und des Längenanschlages befestigt. Hierbei muss man sehr darauf achten, dass sich beim Hantieren mit den Schraubzwingen nichts verschiebt. Auf Dauer machen hier sicherlich Hebelzwingen Sinn.

Ist die Führungsschiene mit den beiden Schraubzwingen fixiert, müssen die Parallelanschläge wieder entfernt werden, da sie beim Bohren der Lochreihe im Weg wären.

Festool LR32 - Lochreihe bohren

Lochreihe bohren

Das Bohren der Lochreihe gestaltet sich sehr einfach. Die Oberfräse mit montierter Führungsplatte wird auf die Schiene aufgesetzt. Der Rastbolzen wird an der ersten Bohrposition eingesetzt. Er muss hörbar einrasten, Nun bohrt man das erste Loch. Dabei darf man mit dem Vorschub nach unten nicht zaghaft sein, sonst brennt der Bohrer im Loch.

Ist das Loch gebohrt, drückt man die Wippe auf der Führungsplatte herunter und schiebt die Fräse nach vorne. während des Schiebens lässt man die Wippe los, so das der Rastbolzen selbsttätig im nächsten Loch einrasten kann. In dieser Position bohrt man nun das nächste Loch. Wieder die Wippe betätigen, vorschieben, einrasten lassen, bohren …. Bis die Lochreihe fertig ist.

Lochreihen mit größerem Abstand zur Kante bohren

Festool LR32 - Ausrichten der Oberfräse

Ausrichten der Oberfräse

Bei Lochreihen im System 32 wird die Reihe an der Vorderkante einer Schrankseite im Abstand von 32mm gebohrt. Die hintere Lochreihe wird ebenfalls in einem geringen Abstand zur Kante gebohrt. Idealerweise so, dass sich von der vorderen Lochreihe zur hinteren wieder ein vielfaches von 32m ergibt.

Bei breiten Seiten ist es oft sinnvoll, eine weitere Lochreihe zu bohren, damit die Einlegeböden gut aufliegen, oder zur Montage von Schubladenführungen und anderer Beschläge.

Die im Set enthaltenen Parallelanschläge sind nicht lang genug, um bei der üblichen Montage an der Schiene so große Abstände einzustellen. Die beigelegte Bedienungsanleitung geht leider nicht auf diesen Anwendungsfall ein. Längere Parallelanschläge zum LR32 sind nicht verfügbar. Dennoch lassen sich solche Lochreihen bohren.

Als erstes zeichnet man sich die Position der Lochreihe auf dem zu bohrenden Werkstück an. Muss die Lochreihe nicht genau an einer bestimmten Position sein, reicht es aus, die Oberfräse anhand der Mittenmarkierung auszurichten. Soll die Lochreihe sehr genau positioniert werden, senkt man den Bohrer genau auf die Markierung ab.

Festool LR32 - Befestigung der Parallelanschläge

Befestigung der Parallelanschläge

Ist die Oberfräse/ Schiene positioniert, wird die Schiene befestigt.. Nun kann man die Parallelanschläge an der Hinteren Befestigungsleiste auf der Führungsschiene befestigen, die Anschlagbolzen an die Hinterkante heranschieben und die Klemmung festziehen. Dies führt man an beiden Anschlägen durch.

Mit den so eingesetzten Anschlägen, an der Hinterkante der Führungsschiene lassen sich auch Lochreihen mit Abständen von mehr als 30cm von der Kante bohren.

Erstes Fazit

Die Erste Anwendung des Festool LR32 in meiner Werkstatt, war das Bohren von Schrankseiten und einer Mittelwand für einen Einbauschrank im Bad. Bevor ich jedoch die Seiten gebohrt habe, machte ich ein Probestück mit einigen Lochreihen. An diesem Probestück habe ich einige Funktionen des LR32 ausprobiert. Dies ist auf jeden Fall zu empfehlen. Man sollte sich vor der ersten richtigen Anwendung mit dem System beschäftigen, es richtig justieren und sich mit den Anschlägen und deren Einsatzmöglichkeiten vertraut machen.

Hat man das getan, fällt die Anwendung wirklich leicht. Einige Kniffe, wie das Zwischenlegen von Holzklötzchen in Materialstärke, beim Bohren von aufgesetzten Mittelwänden, oder wie man auch Lochreihen in der Brettmitte bohrt, sind in der Bedienungsanleitung nicht aufgeführt und man muss erst einmal selbst darauf kommen.

Wenn man die Parallelanschläge sauber einstellt und die Schiene richtig anlegt, erreicht man mit dem LR32 eine sehr hohe Präzision, die ich bisher mit meiner Bohrschablone nie erreicht habe. Auch die Qualität der Bohrlöcher ist tadellos. Die Ränder sind auch bei einem schwierig zu bohrenden Nadelholz in der Regel ausrissfrei.

Alles in allem macht das Festool LR32 einen sehr durchdachten Gesamteindruck. Es beschleunigt das Bohren von Lochreihen enorm.

Bisher habe ich nur Lochreihen gebohrt, keine Topfbänder. Dies wird jedoch in Kürze erfolgen. Ich werde diesen Artikel dann dahingehend erweitern.

Videos

Viele Dinge lassen sich mit Fotos und Texten nur sehr schwer verdeutlichen. Daher habe ich einige Videos gemacht, welche das Justieren und die Anwendung des Festool LR32 zeigen.

Video 1: Justierung des LR32

Das LR 32 von Festool ist ein Bohrsystem für Lochreihen und Systembohrungen im Raster von 32mm, dem sogenannten System 32. Mit diesem System, einer Oberfräse und einer passenden Führungsschiene können sehr einfach und präzise Lochreihen gebohrt werden. Das System muss vor der ersten Benutzung einmalig justiert werden. Das Video zeigt diesen Vorgang.

Video 2: Befestigung der Oberfräse

Beim Lochreihensystem Festool LR32 wird zum Bohren der Löcher eine Oberfäse verwendet. Diese wird auf der Führungsplatte befestigt. Das Video zeigt die Befestigung der Festool OF 1400 auf der Führungsplatte des LR32.

Video 3: Lochreihen bohren

Das Befestigen der Führungsschiene auf dem Werkstück und das Bohren einer Lochreihe zeigt dieses Video. Die Lochreihe wird in eine Schrankseite aus Fichte Leimholz gebohrt. Die Bohrungen sind 10mm tief. Es wurde eine Bohrer mit 5mm Durchmesser verwendet.

Video 4: Mittlere Lochreihe bohren

Meist bohrt man Lochreihen in einem geringen Abstand zur Vorder- oder Hinterkante des Werkstückes. Bei breiten Schrankseiten macht es aber oft Sinn, noch eine zusätzliche Lochreihe in die Mitte der Seite zu bohren. Das Video zeigt, wie man das LR32 entsprechend einstellt, ohne längere Parallelanschläge verwenden zu müssen.