Wie funktioniert Patreon?

Patreon ist eine Plattform, die es sich zum Ziel gesetzt hat die Macher von Projekten und die daran interessierten zusammen zu bringen. Ob es sich bei diesen Projekten um Videos, Musik, Bloginhalte oder sonst etwas handelt, ist erst einmal egal. Im Gegensatz zu anderen Plattformen geht es bei Patreon nicht um Spenden im eigentlichen Sinne. Denn die Paten, wie die Projektunterstützer genannt werden, bekommen für die finanzielle Unterstützung eines Projektes auch eine Gegenleistung.

Mein Patreon Projekt

Mein Projekt ist dieser Blog und die dafür erstellten Inhalte, vor allem in Form von Videos. Sie können dieses Projekt mit einem monatlichen Beitrag ab zwei Dollar unterstützen. Wenn Sie monatlich mehr beitragen möchten, steht Ihnen das natürlich frei. Als Gegenleistung erhalten Sie regelmäßige, werbefreie Inhalte. Kein Hersteller nimmt Einfluss auf den Blog und es gibt auch keine sonstigen versteckten Werbemaßnahmen oder gesponserte Beiträge. Paten, die mindestens 10 Dollar pro Monat beitragen, erhalten als Gegenleistung einen Zugang zu einem gesonderten Online-Bereich, wie Sie sich Manuskripte, Zeichnungen, Linklisten und vieles mehr herunterladen können.

Hier finden Sie eine Leseprobe: Leseprobe Kursmanuskript.

Jeder, der bei Patreon sein Projekt einstellt, hat dort auch eine eigene Seite. Meine Seite finden sie hier: https://patreon.com/heikorech

Wenn sie bei Patreon angemeldet sind, erhalten Sie auch automatisch eine Nachricht, wenn ich neue Exklusivinhalte bereitstelle.

Meine Patreon-Seite

Individuelle Beratung inklusive:

Wer das Projekt mit mindestens 10 Dollar pro Monat unterstützt, kann mich auch per E-Mail-Formular direkt kontaktieren und mich bei Problemen rund um das Holzwerken um Rat fragen. In schwierigen Fällen kann auch eine telefonische Beratung oder eine Videokonferenz (Skype, Google Hangout) abgesprochen werden.

Meine Ziele:

Jedes Projekt bei Patreon definiert auch Ziele. Mein erstes Ziel sind 600 Dollar pro Monat. Wenn dieses Ziel erreicht ist, kann ich zusätzlich zum Onlinezugang noch ein Video pro Woche produzieren, das exklusiv nur für die Unterstützer des Projektes zugänglich ist.

Ein weiteres großes Ziel, das ich erreichen möchte sind komplette Onlinekurse, die rein über Patreon finanziert werden und auch nur den unterstützenden Paten zugänglich sind.

FAQ

Frage 1: Wie kann ich meinen finanziellen Beitrag leisten?
Dazu müssen Sie sich bei Patreon anmelden. Den monatlichen Beitrag können sie dann mittels Paypal und Kreditkarte zahlen. Wenn sie angemeldet sind, reicht ein Klick auf einen Patreon-Button auf diesem Blog und sie kommen direkt an die stelle, an der Sie Ihren Beitrag festlegen können.

Frage 2: kann man jederzeit auch die Zahlungen einstellen?
Ja, Sie zahlen nur solange Sie das auch möchten und können jederzeit Ihre Patenschaft aufkündigen. Dann wird allerdings auch der Zugang zu den Extra-Inhalten nicht mehr funktionieren.

Frage 3: Wie transparent ist das Ganze?
Jeder, der ein Projekt über Patreon finanziert, kann seine Einnahmen für alle offenlegen. Ich habe das entsprechend eingestellt und Sie können genau sehen, wie viel Geld monatlich erwirtschaftet wird.

Frage 4: Was bleibt für das Projekt von den Einnahmen übrig?
Patreon ist ein Dienstleister und bekommt 10 % der Einnahmen. Dafür stellt Patreon die Plattform bereit, kümmert sich um die Abrechnung und in meinem Fall auch um die Abfuhr der anfallenden Umsatzsteuer. Vom Rest muss ich dann natürlich noch Einkommensteuer zahlen. Es bleibt also leider nicht alles für mich und das Projekt “Holzwerkerblog“ übrig.

Frage 5: Warum ein amerikanischer Dienstleister (Patreon)
Leider ist es in Deutschland sehr umständlich Onlineinhalte rechtssicher zu verkaufen oder einen geschützten Onlinebereich mit kostenpflichtigem Zugang zu realisieren. Es fallen hohe Kosten für die Erstellung von Dokumenten durch einen Fachanwalt an und die Umsetzung erfordert auch einiges an Programmieraufwand. Daher habe ich mich für Patreon als Dienstleister entschieden.

Wenn Sie darüber hinaus noch Fragen zu meinem Patreon-Projekt haben, können Sie sich gerne per E-Mail bei mir melden: info@heiko-rech.de